Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
„Gelbbauch-Schmuckschildkröte“
© Erich Greiner
„Gelbbauch-Schmuckschildkröte“
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/207/1038068/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/207/1038068/image.jpg
Die Gelbbauch- Schmuckschildkröte oder auch Gelbwangen-Schmuckschildkröte ist (nach Wikipedia, s.dort) eine sehr bekannte (ich kannte sie nicht und hielt sie zunächst für eine Europäische Sumpfschildkröte, weil nur diese bei uns vorkommen „darf“) Schildkrötenunterart und gilt als typische Wasserschildkröte. Die ♂ können bis zu 15cm, die ♀ bis zu 25cm und in Ausnahmefällen auch mal bis 30cm groß und bis zu 55 Jahre alt werden.
Neben ihr kommt noch die ganz ähnliche Rotwangen-Schmuckschildkröte, Trachemys scrypta elegans, vor. Vor allem diese wird des Öfteren im Ruhrgebiet und dort von Uwe Ohse fotografiert und hier gezeigt.
Beide Arten stammen aus Nordamerika und wurden in unserer Gegend ab den 1990-er Jahren ausgesetzt, für uns ein Nachwende-Neozoon. Ihre Vermehrung im Freiland bei uns konnte noch nicht nachgewiesen werden.
An jenem Mittwochnachmittag im Juli machte ich mich durchgeschwitzt und völlig von Mücken zerstochen und ohne ein Bild gemacht zu haben auf den Nachhauseweg. In der Flußbiegung suchte ich mit dem Fernglas noch einmal die Uferzonen ab. Da sah ich sie sitzen. Auf einen ins Wasser umgestürzten Baum sonnte sie sich. Ich zurück und so langsam und vorsichtig durchs Unterholz, wie ich nur konnte. Aber es nützte nichts. Sie bemerkte mich, tauchte ab und verschwand. Warte, ich habe Zeit, sagte ich zu mir und baute mein Tarnzelt auf. Verschiedene Libellen-(Arten) und die vorbei fliegenden Eisvögel vertrieben mir die selbige. Tatsächlich, nach einer knappen Stunde tauchte sie wieder auf, zuerst an einem mit Kraut umspülten und aus dem Wasser ragendem Ast, dann schwamm sie weiter zu ihrem Sonnenplatz. Doch irgendetwas missfiel ihr – war es mein Tarnzelt? – sie kam nicht weiter als hier zu sehen aus dem Wasser, dann tauchte sie wieder ab… BGE
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2014-07-23
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 530.1 kB, 1200 x 664 Pixel.
Technik:
M.IV, 700mm; ISO 400, f/7,1, 1/320s, -1 Bel. Korrektur; Ausschnitt, Aufn. v. 23.07.2014
Ansichten: 55 durch Benutzer, 356 durch Gäste
Schlagwörter:, , , ,
Rubrik
Amphibien und Reptilien:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.