Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
...kann eine kleine Abkühlung nicht schaden Wenn ich an anfang April denke ist das schon eine Erfrischung heute bei 31 Grad. Blauer Himmel und gefrorener Schnee war damals angesagt. Herrlich!! Aber zu der Zeit haben wir unter den Tarnnetzen schon geschlottert und unsere Finger nicht mehr gespürt. Die eine oder andere Szene habe ich verpasst weil ich nicht mehr spürte das mein Zeigefinger gar nicht auf den Auslöser drückte
Mehr hier
Unverhofft kommt oft. Nachdem es mit dem Ansitzen nicht recht geklappt hat, stieß ich diesmal ganz wo anders zufällig auf zwei Hähne bei der Balz. Der zweite war zwar näher, aber in einer Mulde, die ich schlecht einsehen konnte. Das Bild ist relativ stark geschnitten, ich hoffe, die Schärfe passt noch.
Mehr hier
hätte ich bald auch gemacht. Nachdem mich der Hahn, auf dem ich es abgesehen hatte, im Stich ließ, noch bevor die Sonne aufging, wanderte ich weiter und stieß bald auf diesen eleganten Tänzer. Da er auf freier Wiese war, kam ich nicht ganz so nah ran. Aber in einer Rinne konnte ich mich hinter ein Latschengestrüpp schleichen und kam noch zu einigen Bildern. Und während ich gebannt das Schauspiel verfolgte, hörte ich vom Gipfel herunter ein knarren...
Mehr hier
Heute hat es geklappt und ich konnte den schönen Birkhahn bei seinem Balztanz beobachten. Eine halbe Stunde immerhin, dann suchte er plötzlich das weite, als das Licht langsam besser wurde.
Heute konnte ich zumindest mal einen Balzplatz finden, da heisst es die kommenden Wochen mal, sehr früh aufzusteigen, um noch im dunkeln gut versteckt auf der Lauer zu liegen.
Bild der Woche [2020-05-04]
Heute zeige ich noch ein Bild von einem sehr erfolgreichen Morgen auf dem Balzplatz. Hier setzt der Hahn gerade zu einem Flatterflug an. Diese super Bilder vom 4.4. schaue ich gerade Heute gerne wieder an. 5 Mal waren wir insgesamt auf dem Balzplatz! Ein nicht gerade geringer Aufwand. Man muss jedes mal bevor es hell wird dort platziert sein! Und dann gibt es noch Tage wie heute wo man ohne Birkhahnfotos auf der Karte wieder ins Tal kommt.
Der Hahn setzt gerade zum Flattersprung an. Und das nicht mal 15m vor meiner Kamera! Was will man da noch mehr? Nichts würde ich sagen. Auf ein Neues klingelte der Wecker sehr früh am Morgen. Noch im Dunkel der Nacht stiegen wir hinauf zum Balzplatz bauten unser Tarnnetz auf und verkrochen uns darunter. Ein eisiger Wind lies uns allerdings schon fast Schlottern bevor die Hähne überhaupt erschienen. Als es dann soweit war habe ich immerwieder den Auslöser nicht getroffen weil ich den Zeigefinger
Mehr hier
Die Balzrufe der Birkhähne erinnern u.a. an das Öffnen einer Sektflasche. Oft heben sie bei Zischen bzw. Balzen leicht vom Boden ab. Aufnahme folgt. Hier stand der Hahn sehr nah vor mir - ein unvergessliches Erlebnis. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Die Birkhähne sind wirklich elegante Vogel - bei gedecktem Licht schimmert das Gefieder in schwarz-blauen Farben. Die leuchtenden Rosen sind ein besonderer Blickfang. Immer wieder picken sie sich in die Rosen und ermitteln dabei in einem recht langen Balzzeitraum den glücklichen Hahn, welcher die Hennen erfreuen wird. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Birkhahn im Element. Es braucht mehrere Anläufe bis eine Balzszene im Kasten ist. Immer wieder beeindruckend mit wie viel Aufwand die Hähne um die Gunst der Hennen werben.
Die Birkhahnbalz in den Bergen zu erleben ist mit mehr Aufwand und körperlicher Anstrengung verbunden. 1:00 Uhr aufstehen heißt es für mich. Ca. 1h30min Aufstieg, Zelt aufstellen und abwarten. Ein unvergässliches Schauspiel kann man meistens beobachten und wenn man Glück hat auch fotografieren.
Und noch ein drittes Mal bin ich diese Woche um 3:00 aufgestanden um zur Waldgrenze hoch zu steigen wo die Birkhähne balzen! Dort wo der Schnee schon eine Weile weg ist, balzen sie schon in saftigem Grün auf der Alpweide. Wahrscheinlich ein ungewöhnlicher Anblick. Den lange nicht auf jedem Balzplatz kommt die Sonne um 5:50 Uhr schon über die Berge. Dieser hier hat um 7:00 noch alleine Richtung Tal gezischt und gekullert.
Heute Morgen war ich in einem Gebiet in Vorarlberg auf der Birkhahnbalz. Das heisst gestern Abend ging es auf die Jagdhütte, und heute Morgen um 4:00 hoch zum Balzplatz. Es spielte sich aber alles anders ab als erwartet wie das oft in der Naturfotografie ist. Als einzige Aufnahme hatte ich die Silouette eines Hahnes! erst am Pc sah ich das es gar nicht mal so schlecht ist. So ist die Natur! Auch oder gerade etwas andere Bilder haben ihren Reiz. Was meint ihr?
Mehr hier
Zwei Birkhähne messen ihre Kräfte, um die Gunst der Weibchen zu erwerben, die wohl aus luftiger Höhe zuschauen und sich später zum Stärksten gesellen. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Die letzten Jahre habe ich des öfteren vergeblich versucht einen Birkhahn in Tirol abzulichten leider Vergeblich. Heuer hat es zu meiner Freude geklappt. Das Bild entstand in den heimischen Bergen aus dem Tarnzelt. weitere Bilder und ein VIDEO gibt es auf meiner Homepage!
Mehr hier
Im Moment balzen die Birkhähne wieder. Ich finde es einer der tollsten Erlebnisse die man in der Natur haben kann. Wenn man dies dann noch in heimischen Filden erleben darf, umso schöner...
Serie mit 2 Bildern
Aufnahme aus März 2010: Stolz präsentiert der Birkhahn seinen aufgeschlagenen Stoß mit den charakteristischen sichelförmigen dunklen Federn, die im Kontrast zu den weißen Unterschwanzdecken stehen. Die Gesamtheit der Schwanzfedern wird in der Jägersprache "Spiel" genannt, weshalb die Birkhähne vor allem in den Alpenländern oft auch als Spielhähne bezeichnet werden. VG, Ralf unsere website: http://www.wunderbare-erde.de .
Mehr hier
Der Birkhahn betritt die Arena, den Stoß weit gespreizt, den Kopf gesenkt, kullernd und fauchend - zum Kampf mit den Rivalen bereit... Die Kiefern wirken wie ein Tor und geben seinem Auftritt den besonderen Rahmen... VG, Ralf unsere website: http://www.wunderbare-erde.de .
Mehr hier
Kurz bevor der Hahn über die Bergkuppe verschwand konnte ich noch Bilder knipsen.
Noch ein Foto aus der Fotoreise mit meinem Vater im Juni 2007. Für mich war es das erste Mal einen balzenden Birkhahn zu sehen. Wenn auch im Gatter, was das Foto natürlich um einiges abwertet, war es für mich ein tolles Erlebnis... Zu der EBV dürft ihr gerne was los werden, muss da noch viel lernen!!!
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter