Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Ein Platz an der Sonne
© Martin Miethke
Ein Platz an der Sonne
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/24/123666/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/24/123666/image.jpg
... ist für Heuschrecken einfach das Höchste. Eine der schönsten – jedenfalls für mich – ist die Sumpfschrecke. In meiner vorigen Heimat (Südostbayern) ist sie eher eine Rarität und vielerorts ausgestorben, womit sie das Schicksal vieler Bewohner von Feuchtwiesen teilt.

Hier im Westhavelland ist sie noch richtig häufig, und an warmen Sommertagen kann man allenthalben ihr eigentümliches Ticken hören. Wieso Ticken? Sumpfschrecken zirpen tatsächlich nicht, sondern "schnipsen" mit einem Hinterbein so am Flügel vorbei, dass ein Geräusch wie Knipsen mit den Fingernägeln entsteht.

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 193.0 kB, 1000 x 656 Pixel.
Technik:
Datum/Zeit: 13.08.2007 12:07
Kamera: Canon EOS 20D
Objektiv: Canon Macro EF 100 mm 1:2,8 USM
ISO: 200
Belichtung: f/8, 1/125 sec.
Belichtungskorrektur: -1/3
RAW -> 16-Bit-TIFF -> JPEG (Beschnitt ca. 80%)
Ansichten: 4 durch Benutzer, 149 durch Gäste, 494 im alten Zähler
Schlagwörter:, , , , , , ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Heuschrecken Mitteleuropas: