Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Eierstich II
© Martin Miethke
Eierstich II
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/24/124451/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/24/124451/image.jpg
Auf dem selben Sandweg wie das Heupferd war dieses Warzenbeißer-Weibchen ebenfalls mit der Eiablage beschäftigt.

Diese imposante Heuschrecke kann, in die Hand genommen, kräftig zubeißen und sondert dabei einen ätzenden Saft ab, mit dem man angeblich Warzen heilen kann.

Da der Warzenbeißer nur in extensiv bewirtschafteter offener Landschaft mit niedriger Vegetation überleben kann, ist er in vielen Gegenden selten geworden oder bereits ausgestorben. Am häufigsten findet man ihn bei uns wohl noch in den Heidegebieten Ostdeutschlands.

Da wahrscheinlich wieder der Vorschlag "tiefere Kameraposition" kommt: tiefer ging nicht mehr :-)

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 198.6 kB, 1000 x 667 Pixel.
Technik:
Datum/Zeit: 20.08.2007 16:34
Kamera: Canon EOS 20D
Objektiv: Canon Macro EF 100 mm 1:2,8 USM
ISO: 200
Belichtung: f/8, 1/80 sec.
RAW -> 16-Bit-TIFF -> JPEG
Ansichten: 4 durch Benutzer, 148 durch Gäste, 468 im alten Zähler
Schlagwörter:, , , , , , ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Heuschrecken Mitteleuropas: