Uahhhhhhh... ich bin Poldi
© Simone Baumeister
Uahhhhhhh... ich bin Poldi
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/298/1490259/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/298/1490259/image.jpg
..... der schönste Junguhu der Welt und ich will dir fressen :-) (angelehnt an "Hallo Spencer und den Jungdrachen :-D )

Ein Apell: Junge Eulen, die man zur Zeit am Boden hockend findet, bitte NICHT einsammeln. Sie sind nicht hilflos und werden dort von den Eltern weiterversorgt.


Dieser junge Uhu ist scheinbar viel zu früh aus der Steinbruchwand gefallen. Ich hatte von Beginn an die Sorge, dass der gewählte Brutplatz sehr schnell viel zu eng für drei Uhu-Küken werden würde. Nun ist es also passiert. Obwohl Eulen die Nistplätze fast regelmäßig vor der Flugfähigkeit verlassen und am Boden weiterversorgt werden, kann es auch einmal durch ein Unglück zu früh passieren.

Ich hatte an einer meiner Uhustellen den Bettelruf eines Uhus aus einer sehr ungewöhnlichen Richtung vernehmen können. Dem bin ich dann nachgegangen und der Ruf führte mich immer weiter in eine Ecke des Steinbruches, die ziemlich zugewuchert von Birkenbäumchen, Sträuchern und abgeladenen Felsbrocken ist. Ich hatte Sorge, dass dort die Alttiere niemals hinkommen können, um das Küken weiter zu versorgen. Außerdem ist es dort am Boden ein gefundenes Fressen für Füchse oder in Gefahr, von den Arbeitsfahrzeugen am Tag überfahren zu werden, wenn der Uhu mal auf Wanderschaft am Boden gehen sollte. Also hatte ich vor, den kleinen Bruchpiloten auf eine erhöhte Sitzwarte in Sicht- und Reichweite der Alttiere zu setzen. Als ich mich ihm näherte, hat er ein wahnsinns Spektakel gemacht, sich aufgeplustert, "gefaucht", mit dem Schnabel geklappert. Ich habe schnell ein kleines Kopfportrait gemacht und wollte ihn mir dann schnappen. Da hörte ich ca 5m über mir auf einem Felsvorsprung das weibliche Alttier kreischen.

Von unten war die Stelle zwar komplett zugewuchert. Aber dass man von oben locker nach unten einsehenkann, und das Alttier wohl auch über das Küken dort Bescheid wußte und von oben reinkommen kann, konnte ich vorher nicht ahnen. Das Weibchen hätte mich fast gefressen, und ich habe schnell das Weite gesucht und das Küken natürlich dort sitzen gelassen. Wenn es dort versorgt werden kann, regelt die Natur den Rest. Schlimmstenfalls kommt der Fuchs..... aber der hat auch Junge zu versorgen.
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2018-05-07
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 622.8 kB, 1000 x 667 Pixel.
Technik:
Brennweite 300mm, entsprechend 601mm Kleinbild
1/50 Sekunden, F/4, ISO 1600
Belichtungsautomatik, automatischer Weißabgleich
E-M1MarkII
OLYMPUS M.300mm F4.0
Ansichten: 128 durch Benutzer, 375 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , ,
Rubrik
Vögel:
←→