Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Wildlife in Mutters Garten - auch am späten Abend
© Benutzer 816491
Wildlife in Mutters Garten - auch am späten Abend
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/299/1495667/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/299/1495667/image.jpg
Wie bereits bei meinen letzten beiden Bildern erwähnt, tummeln sich im Garten meiner Mutter Tag und Nacht alle möglichen Wildtiere, die den Platz seit Jahren als sicheren Ort zu schätzen scheinen. So kamen spät abends auch zwei Igel auf die Terrasse spaziert, als ich dort gerade Frischluft tankte. Sie störten sich nicht daran, daß ich - nachdem ich ihr furchtloses Treiben eine Weile beobachtet hatte, sogar aufstand und ins Haus ging, um meine Kamera zu holen. Nur einer huschte kurz in den Schatten, um aber bald, nachdem ich zurück war und mich wieder gesetzt hatte, wieder hervorzukommen. Er lief dann sogar in nur etwa einem Meter Abstand ein paar mal vor mir auf der Terrasse hin und her, um sich schließlich vor der Tür ins Haus niederzulassen und ausgiebig der Körperpflege zu widmen (die dringend nötig war ;-) ). Das alles, obwohl ich mittlerweile auch mutiger geworden war und mit meiner Kamera vor ihm herumturnte und meine Mutter und meine Tochter dazugekommen waren. Eingerollt haben sich die Igel die ganze Zeit nicht, noch sind sie geflüchtet oder zeigten sonst große Scheu. Wir blieben unsererseits in respektvollem Abstand, um sie nicht doch noch zu verschrecken.
Auch wenn das Foto ganz sicher keinen Schönheitspreis gewinnt, zeigt es doch, wie erstaunlich unerschrocken Wildtiere werden können, wenn sie merken, daß ihnen nichts geschieht. Ich konnte zahlreiche Bilder machen, von denen ich dieses hier mit der ausgefahrenen Zunge zeigen möchte.
Das auf der Nase des Igels sind übrigens noch Reste vom Futter unter dem Vogelhäuschen, in dem er vorher vor meinen Augen fleißig nach leckeren Kerbtieren und Motten gesucht hatte - keine Zecken. Die hatte er, wie man unschwer erkennen kann, aber natürlich auch.
Ich hoffe, es gefällt ein wenig, auch wenn der Igel ziemlich schmutzig ist ;-)

Wegen des deutlich sichtbaren häuslichen Umfelds habe ich das Bild in die Rubrik "Mensch und Natur" gesetzt. Ich hoffe, das passt so. Wenn nicht, bitte einfach verschieben.

Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2018-05-25
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Dokumentarisch ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 602.9 kB, 1000 x 666 Pixel.
Technik:
Brennweite 117mm (entspricht 187 mm KB)
1/60 Sekunden, F/5.6, ISO 800
Belichtungsautomatik, automatischer Weißabgleich
abgeschwächter Blitz

die leichten "Blitzaugen" habe ich korrigiert

Ansichten: 80 durch Benutzer, 213 durch Gäste
Schlagwörter:, ,
Rubrik
Rund um die Natur:
←→
Serie
Wildlife in Mutters Garten: