Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 65. Seite 1 von 2.
Von dieser Szene hatte ich vor knapp zwei Wochen schon eine Aufnahme gezeigt. Diese ist etwas später entstanden. Als die Sonne Richtung Horizont wanderte, klarte der Himmel etwas auf und bescherte schöne Farben zum Sonnenuntergang. LG Yohan
Mehr hier
Über weite Teile fließt die Kirnitzsch gemächlich und malerisch vor sich hin. An einigen wenigen Stellen gibt es aber auch kleine Kaskaden, die ein bisschen Dynamik in den Bach bringen. Über ein paar umspülte Steine konnte ich bis kurz vor den kleinen Wasserfall gelangen und eines meiner Lieblingsfotos schießen. Beste Grüße
Mehr hier
Auch morgens ein wunderbarer Ort zum Verweilen Einen schönen Sonntag Abend wünscht Euch Yohan
Mehr hier
Da ich gerade die nötige Zeit für die Durchsicht/Entwicklung habe, zeige ich heute ausnahmsweise zwei Aufnahmen In der Sächsischen Schweiz war unser Campingplatz fußläufig vom Gohrischstein entfernt, sodass sich oft die Möglichkeit bot morgens und/oder abends hochzukraxeln. An diesem Abend war das Licht besonders schön und die Stimmung wechselte gefühlt im Minutentakt. Im Hintergrund ist der Pfaffenstein zu sehen, hinter dem aktuell von diesem Ausblick aus die Sonne untergeht. VG Yohan
Mehr hier
Ein weiteres Bild vom Morgen in der Sächsischen Schweiz. Oft erscheint der Nebel wie hier, erst kurz nach Sonnenaufgang und steigt dann aus den Tälern auf. Viele Grüße, Tobias
Mehr hier
verharrt diese Wasseramsel (Cinclus cinclus) kurz auf ihrer winterlichen Nahrungssuche. Aufnahme von einem Wanderweg im Nationalpark "Sächsische Schweiz".
Mehr hier
im Nationalpark "Sächsische Schweiz". Nach nur zwei trockenen Sommern sind die Waldschäden durch Trockenheit und Insektenbefall nicht mehr zu übersehen. Blick vom Frienstein zum Kuhstall hinüber.
Mehr hier
Bei meiner heutigen Wanderung im Nationalpark "Sächsische Schweiz" habe ich zum ersten Mal die großen Flächen mit - vom Borkenkäfer - geschädigten Fichten gesehen. Die Trockenheit des vergangenen Sommers machte auch vor dem Nationalpark „Sächsische Schweiz“ nicht halt. Und auch hier hatten die Borkenkäfer optimale Brutbedingungen. Jetzt sind die Schäden an den Fichten nicht mehr zu übersehen – wir werden uns vom gewohnten Waldbild auf lange Zeit verabschieden müssen.
Mehr hier
im Polenztal (Nationalpark Sächsische Schweiz). Die kalten Tage und Nächte der letzten Tage haben das Polenztal verzaubert, die Polenz ist weitgehend unter Eis verschwunden. Als ich heute Vormittag vom Parkplatz losging, waren es noch minus 9 Grad - der Wind ließ es aber noch kälter erscheinen. Doch die vergängliche Schönheit gibt es eben nur bei Frost!
Selten liegt das Elbsansteingebirge im Winter unter einer geschlossenen Schneedecke, aber oft sind die Pfade und Stiegen im Winter gefährlich vereist. Im vergleich zum Sommer sind wenige Wanderer unterwegs und oft hat man auch bekannte Aussichtspunkte für sich allein zum schauen und fotografieren. Einen schönen 1. Advent und einen Winter mit Schnee wünscht Euch Klaus
Mehr hier
war es heute im Polenztal im Nationalpark Sächsische Schweiz. Ich habe einen freien Tag genutzt, um auf Touristen-Wegen die Einsamkeit und Stille (in Bezug auf anthropogene Geräusche) zu genießen. Mag es am Rosenmontag gelegen haben, oder an geschlossenen Gaststätten - während der ersten 3 Stunden habe ich nur 3 Leute getroffen... Mir war es recht.
Dieses Bild zeigt einen kleinen Ausschnitt des Rathener Felsengebietes im Elbsandsteingebirge am frühen Morgen. Im Vordergrund ist der Talwächter zu sehen, dahinter der Felsrücken des Honigsteines. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Ein wunderbarer Morgen im Elbsandsteingebirge - beinahe alleine in dieser wunderbaren Szenerie. Ein Traum! Viel Spass beim Betrachten wünscht Euch Rolf
Mehr hier
Ich mag Lichter. Die gehören für mich einfach zur Adventszeit dazu. Stille, leise Lichter, nicht die grellen, bunten und womöglich noch blinkenden Signale, die nach Aufmerksamkeit brüllen. Und ich mag die Ruhe und Stille, wenn man nachts allein im Wald unterwegs ist. Doch wir waren nicht allein, und wer genau hinsieht, entdeckt unseren heimlichen Begleiter. Ein Troll, von uns völlig unbemerkt, hat sich da ins Bild geschlichen. Nur die Kamera hat ihn gesehen. Ich wünsche euch allen eine gemütlich
Mehr hier
sollte der Weihnachtsbaum im festlich geschmückt sein. Dieser Baum steht im Elbsandsteingebirge und hat sich mit einer Rarität für diese Gegend geschmückt - Schnee! Auch wenn die höchsten Kuppen des Elbsandsteingebirges Namen wie "Winterberg" oder "Schneeberg" tragen, Schnee gibt es dort selten und häufig nur für wenige Tage. Die Stiegen und Pfade im Gebirge sind im Winter aber oft vereist und können gefährlich glatt sein. Übrigens, dieser Baum hier steht innerhalb des Nation
Mehr hier
Eine urgewaltige Landschaft. Wo man allerdings kaum noch ein Fleckchen findet, das nicht schon x-fach fotografiert wurde. In alle Richtungen (zumindest die interessanten), von allen Seiten, mit allen Brennweiten und vor allem mit besserem Licht. Zumindest findet man keine "unberührten" Fleckchen mehr, wenn man die ganz großen Aussichten nimmt. Da braucht es dann schon eingige Anstrengungen, um zumindest etwas Variation ins Bild zu bringen. Ich hab's jedenfalls mal versucht. ps: Was Lan
Mehr hier
Sonnenaufgang über dem Elbsandsteingebirge... Man muss schon früh aufstehen und mit der Stirnlampe durch die dunstigen Wälder wandern, um dann aber mit einer solchen Aussicht belohnt zu werden Viel Spass beim Betrachten wünscht Euch Rolf
Mehr hier
Hier ein weiteres Bild aus dem Elbsandsteingebirge. Hier auf dem Carolafelsen hat man eine fantastische Aussicht. Etwa in Bildmitte rechts ist der Dom mit dem Domwächter, nächste Ebene dahinter die Schrammsteine mit dem Falkenstein rechts daneben und hinter dem Falkenstein liegt der Lilienstein. Gruß Michael
Mehr hier
Es regnete am Mittwoch Bindfäden im Polenztal, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat. So sind bei einer schönen Wanderung mit meiner Familie einige Aufnahmen entstanden. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Diese Aufnahme entstand vor einer Woche in der Sächsischen Schweiz. Wir waren mit Stirnlampen im Dunkeln aufgebrochen, um noch vor Sonnenaufgang auf der Schrammstein-Aussicht zu sein. Der Aufsteh-Stress wurde belohnt durch die grandiose Rundsicht. Hier seht ihr den Blick nach Nordosten, mit dem von Morgennebel bedeckten Kirnitzsch-Tal und rechts den Affensteinen, kurz vor Sonnenaufgang. Tour mit Oliver und Uta, Kevin und Antje, und Birgit. Gruss an alle - und für Einen ganz besonders am heutigen
Mehr hier
Hallo, gerade bin ich ein wenig auf dem Landschaftstripp. Deswegen zeige ich euch heute diese Aufnahme. Entstanden ist sie vor zwei Jahren. Ich hoffe das Bild gefällt euch. Viele Grüße, Alex
Mehr hier
Hallo, nach einem längeren Aufenthalt in meiner alten Heimat und einem Silvester-Urlaub melde ich mich mal zurück und wünsche euch allen ein frohes neues Jahr!!! Das gezeigte Bild entstand während eines spontanen Kurz-Trips in der Sächsischen Schweiz. Nachdem eine Sternenklarer Himmel in den letzten Monaten bei uns absolute Mangelware war, war ich total happy, als am frühen Abend die ersten Sterne zu erkennen waren. Also Stirnlampe an und hoch auf den "Kuhstall". Ich wählte diese Locat
Mehr hier
Die Torsteine im Schrammsteingebiet/Elbsandsteingebirge. Am Sonntag gab es mal wieder einen farbenfrohen Sonnenuntergang. Von rechts nach links der Hohe Torstein und durch die tiefe scharte getrennt der mittlere Torstein. Der schlanke Felsfinger im linken Bildteil ist die Tante links davon der dickere Onkel und ganz links die Schrammsteinaussicht. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Das Auffinden dieses Baumes ist kein grosses Problem, es wird von "Parkplatzfotografie" gesprochen. Aber: Mehrfach bin ich hingefahren, und lange habe ich bei dieser wohl meistfotografierten Kiefer Deutschlands gewartet, bis die Licht- und Nebelbedingungen so waren, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ein Postkarten-Foto aus dem Elbsandsteingebirge ist so entstanden: ich hoffe, es gefällt!
Mehr hier
Ein weiteres Bild aus dem Elbsandsteingebirge. Wie bereits im ersten Bild dieser Serie erwähnt hatten wir während unseres Aufenthalts dort in der Regel recht viel Nebel. Das ist auch in diesem Bild gut zu sehen, weil er von Oben ins Bild hineindrückt.
Ein weiteres Bild aus dem Elbsandsteingebirge. Die Bastei ist was die fotografischen Möglichkeiten angeht sehr ergiebig und so kann man auch Motive belichten, die nicht so sehr bekannt sind.
Der Amselfall ist ein vielbesuchtes Ausflugsziel im Elbsandsteingebirge in unmittelbarer Nähe zur Bastei. Dieser Wasserfall wird vor Ort aktiviert, wenn man einen kleinen Obolus bei der angegliederten Biergarten-ähnlichen Schankwirtschaft hinterlegt. Deshalb auch "beeinflusste Natur".
Mehr hier
Nach langer Zeit stelle ich wieder mal ein Bild ein. Letztes Jahr Ende Oktober war ich mit einem Fotofreund in der sächsischen Schweiz. Die weiten Sichten waren uns wegen des fortwährenden Nebels (vor allem Hochnebel) leider verwehrt. Trotzdem waren die Farben einfach nur atemberaubend. Ich hoffe, dass dieses Bild ein wenig von der beschriebenen Stimmung transportieren kann.
Mehr hier
Hallo! Ich geb mal wieder ein Lebenszeichen von mir ab Momentan komme ich leider nicht dazu, aktiv am Forum teilzunehmen, geschweige denn zum fotografieren. Daher zeige ich euch eine Aufnahme aus dem Elbsandsteingebirge vom vergangenen Oktober. Es zeigt den Blick vom Papststein zum Gohrisch an einem ziemlich diesigen Abend. LG Philip
Mehr hier
Hi! Hier ein weiteres Bild von meiner gemeinsamen Tour mit Björn Lilie. War auf jeden Fall ein super Trip mit wundervollen Sonnenaufgängen und einer beeindruckenden Kulisse. Nochmals vielen Dank an dieser Stelle!!! Ich hoffe, es gefällt euch. Viele Grüße & einen schönen Sonntag, Stefan Anmerkung: Beim Nachschärfen des hier gezeigten Bildes haben sich einige Fehler eingeschlichen. Im Anhang ist eine korrigierte Fassung zu finden.
Mehr hier
Auch wenn sie nicht so aussieht, die Kiefer ist gerade mal gut 30cm hoch Blick vom Papststein Richtung Gohrisch bei Sonnenuntergang. Das Bild ist ein Stack aus zwei Aufnahmen um die Schärfentiefe zu erweitern. LG Philip
Mehr hier
Serie mit 3 Bildern
Verlängertes Wochenende mitten in der Sächsischen Schweiz.
Hallo! Ein erstes Foto von meinem dreitägigen Aufenthalt in der Sächsischen Schweiz am vergangenen Wochenende. Es war für mich das erste Mal in dieser atembraubenden Landschaft, aber ich komme sicherlich wieder - im Winter. Das Wetter hat leider nur teilweise mitgespielt. Während am ersten Morgen praktisch kein Nebel sondern nur hoher Dunst vorhanden war, ersoff ich praktisch an den beiden folgenden Morgen im Nebel am Kleinen Bärenstein und auf dem Lilienstein. Man kann nicht alles haben Ein Gr
Mehr hier
Hi! Soeben bin ich von einem Wochenend-Trip aus der Sächsische Schweiz zurückgekehrt. Die drei Tage waren zwar (wie erwartet) verdammt anstrengend, aber auch total beeindruckend. Da auch das Wetter einigermaßen mitspielte, bin ich mit der Bildausbeute doch recht zufrieden und werde euch sicherlich noch das ein oder andere Foto zeigen Dickes DANKE an Björn, ohne den das alles sicherlich nicht möglich gewesen wäre!!! Viele Grüße, Stefan
Mehr hier
Hallo, ich mach einfach mal weiter mit schwarz-weiß Hier ein Farn auf einem Felsen mit Himmel im Hintergrund. liebe Grüße, Magdalena
Mehr hier
Passend zur jetzigen Wetterlage ein Bild aus dem Elbsandsteingebirge. Nach kräftigen Regengüssen bei feucht-schwülem Wetter steigen die Nebel aus den Schluchten und geben ab und zu mal einen Blick auf die Felsen frei. Im Bild ist die Brosinnadel als markanter Felsturm zu sehen. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
... gelber Raps und einer farbenfroher Sonnenuntergang haben mir einen schönen Foto-Ausflug beschert. Auf Tour mit Björn Lilie , Thomas Pöschmann und dem anderen Thomas.
Dieses Foto passt für den heutigen Tag denke ich ganz gut. Denn den Namen Pölking-Kiefer hat dieses Bäumchen wegen eines Fotos erhalten, das heute vor genau elf Jahren entstanden ist. Fritz Pölking hat vom 31.12.2000 auf den 01.01.2001 eine 20minütige Belichtung über die Jahrtausendwende hinweg gemacht. Ich besitze einige Bücher von Fritz Pölking, die ich mir immer wieder gerne ansehe, deshalb dieses Bild auch ihm zu Ehren. Es entstand während eines kurzen Aufenthaltes in der Sächsischen Schweiz
Mehr hier
bestimmen zur Zeit das Wettergeschehen in vielen Landesteilen. Bei Abstechern in den Harz und die Sächsische Schweiz sind einige Aufnahme entstanden, die ich hier zeigen möchte. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Hoch über den Schluchten den Kleinen Zschands im NP Sächsische Schweiz ermöglicht eine Felsscharte den Zugang zu ein paar Klettergipfeln. Die mit einem schwarzen Dreieck gekennzeichneten Pfade führen oft über exponierte Felsbänder oder durch wilde Schluchten. Nach den Vorschriften der Nationalparkverwaltung ist das Begehen dieser Pfade nur Bergsteigern als Zustiegsmöglichkeit zu den Felsgipfeln vorbehalten. Gerade jetzt im Herbst wenn feuchtes Laub auf den schmalen exponierten Pfaden liegt ist
Mehr hier
In diesem Jahr fuhr ich nach Weihnachten einmal nicht nach Helgoland, sondern in die Sächsische Schweiz. Die Felsen vor der Bastei präsentierten sich mit einer dicken Schicht "Puderzucker".
Mehr hier
Nach den heftigen Schneefällen hier habe ich mich am Mittwoch-Morgen aus der warmen Stube aufgerappelt und bin bei andauerndem Schneegestöber mal wieder durchs Elbi gezogen. Durch den hohen Schnee war das Vorankommen ziemlich mühsam, aber aber es war dennoch total schön, die erste und einzige zu sein, die ihre Spuren im Schnee hinterlässt. Alles um mich herum alles in die weiße Winterpracht gehüllt und nur das Knistern des fallenden Schnees auf trockenen Buchenblättern zu hören...
Dieses Bild entstand Ende Oktober am Rande des Forumstreffens in der Sächsischen Schweiz.
Hier noch ein Bild aus dem September, aber ebenfalls am Kuhstall (Neuer Wildenstein) entstanden. Ich mag es sehr, solche Nebelstimmungen fotografisch festzuhalten und dieses ist eines meiner Lieblingsfotos. Ich hoffe, Euch gefällt das Foto ebenso.
Auch ich möchte natürlich gern ein Bild einstellen, welches bei unserem Ossi-Treffen am Wochenenende entstanden ist. Es war wirklich schön, Euch alle mal persönlich kennenzulernen. Ein ganz besonderes Dankeschön deshalb noch einmal an Oli, der dieses Treffen erst ermöglicht hat. Ich hoffe auf eine Wiederholung in nicht allzu ferner Zukunft... Zum Foto: Die Farben des Sonnenaufgangs am Kuhstall waren einfach wunderbar, fast unwirklich scheinen sie am Rechner. Ich habe die Sättigung hier sogar noc
Mehr hier
Hier mein Blick vom Gohrisch-Stein zum Pfaffenstein mit Barbarine vom letzten Samstagabend. Ja, es war ein tolles Treffen und ganz sicher nicht das letzte. Auch von mir auf diesem Wege einen herzlichen Dank an Oli, Cora und Andreas. BGE
Mehr hier
Mit dieser Aufnahme sage ich noch einmal ein dickes Dankeschön an alle Teilnehmer des Treffens in der Sächsischen Schweiz, besonders an Cora als kundige Bergführerin, die mit Andreas Richter zwei schöne Wanderungen organisierte. Neben der herrlichen Abendstimmung am Samstag war es die entspannte und jederzeit angenehme Atmosphäre, die sicher lange im Gedächtnis bleiben wird. Bis zum nächsten Mal! Viele Grüße Oli
Mehr hier
Kurz nach Sonnenuntergang leuchteten die Farben des Abendhimmels noch einmal besonders intensiv auf. Blick vom Kuhstall zu Schrammsteinen und Falkenstein.
Nachdem ich ja versprochen hatte, mal wieder etwas mehr zu fotografieren, möchte ich Euch heute eine fast taufrische Aufnahme vom letzten Wochenende zeigen, wo ich es endlich wieder einmal geschafft habe, draussen zu schlafen und auch noch die Kamera mitzunehmen. Die Aufnahme zeigt den Großen Lorenzstein und den Teichstein im Großen Zschand. Obwohl es für die Verhältnisse hier im Elbsandsteingebirge im Moment recht wenig Nebel war, gab es zu Sonnenaufgang doch einige schöne Stimmungen, die ich e
Mehr hier
Ausblick von der Bastei in der Sächsischen Schweiz.
50 Einträge von 65. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter