SCHLAMMSPRINGER
© Benjamin Tull
SCHLAMMSPRINGER
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/325/1628361/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/325/1628361/image.jpg
Hallo zusammen,
unter Wasser passt hier jetzt weniger, macht aber nichts.
Ich denke, hier soll es hin. :-)

Schlammspringer fallen gleich mehrfach auf: Sie gehen an Land, sie haben gestielte Augen und sie klettern zum Beispiel an den Stelzwurzeln von Mangroven hoch.

Für einen Kiemenatmer stellt der Landgang eine spezielle Herausforderung dar. Die Schlammspringer nehmen in ihren Kiementaschen etwas Wasser mit, wenn sie an Land gehen. Dieses Wasser bringen sie mit atmosphärischer Luft in Kontakt und reichern es so mit Sauerstoff an. Mit der Aufnahme von Sauerstoff über die Haut und die Mundschleimhäute wird die Kiemenatmung unterstützt.

Die Augen der Schlammspringer überragen die Kopfoberseite. Sie sind einzeln beweglich und erlauben eine 360°-Rundumsicht, was im Gattungsnamen Eingang gefunden hat: Periophthalamus («Rundumauge»). Diese Rundumsicht bleibt auch bestehen, wenn die Tiere im seichten Wasser knapp untergetaucht sind. Um an Land das Austrocknen der Augen zu verhindern, kann sie der Schlammspringer in einer speziellen Hauttasche befeuchten.

Die Schlammspringer stützen sich an Land auf ihre stark ausgeprägten, armähnlichen Brustflossen. Mit deren Hilfe und unterstützt durch die kräftige Schwanzflosse bewegen sie sich robbend an Land und können auch springend die Flucht ergreifen. Mit Hilfe der Brustflossen erklettern sie auch erhöhte Stellen wie Felsen oder Mangroven.

Ich wünsche Euch viel Freude mit der Aufnahme.
Grüße
Benjamin
Autor: ©
Eingestellt:
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 846.4 kB, 1500 x 1000 Pixel.
Technik:
Olympus E-M1X
Zuiko 70-300mm
1/160Sek
ISO 1250
Ansichten: 58 durch Benutzer, 110 durch Gäste
Schlagwörter:,
Rubrik
Amphibien und Reptilien:
←→