Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Orgyia antiqua
© Peter Schmidt 2
Orgyia antiqua
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/326/1632697/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/326/1632697/image.jpg
Hier die Raupe des Schlehen-Bürstenspinners mal aus einer anderen Perspektive, direkt von oben.
Finde, da kommt die Farbigkeit noch besser zur Geltung.
Die Haarbüschel dienen wohl zum Schutz und Abschreckung von Fressfeinden.

Zur Lebensweise dieser interessanten Art hatte ich schon einiges geschrieben...

Kaum.zu.glauben...?rel=search& [verkürzt] rby=o.create_date&pqpage=5

Hier nun die Bilder der Entwicklungsstadien.
Die Jungraupe mit ihren vielen feinen Härchen.
https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u31546_hlomHIJn.jpg
Selbst wenn kein Wind das Räupchen verfrachtet, krabbelt es, nachdem aus dem Ei geschlüpft, noch stundenlang ruhelos umher, bevor die erste Nahrungsaufnahme erfolgt.

Obwohl die Raupe verschiedenste Pflanzen fressen kann, werden die Blätter von Laubgehölzen bevorzugt.
Hier fand ich eine an schmalblättriger Weide.
https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u31545_dKGrqAsy.jpg

An einer Erle konnte ich ein Gespinst entdecken, in der diese Puppe war.
https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u31548_aniZMcAs.jpg
Und keine Sorge, dass Öffnen hat der Puppe nichts ausgemacht. Es schlüpfte ein hübsches Männchen, dass ich in die Freiheit entließ.

https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u31549_eUTcYHZJ.jpg
Die Fühler, auch Antennen genannt, sind stark gefiedert und so sensibel, dass sie der kleinsten Duftspur der Pheromone des Weibchens folgen können.

Wie schon beim Bild "Kaum zu glauben" geschrieben, sitzt das Weibchen, nachdem es geschlüpft ist, auf dem Gespinst und wartet auf das Männchen, dass es mit ihren Duftstoffen anlockt.
https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u31550_gwvTkLzW.jpg

Der Geruchssinn ist so feinsinnig, dass das Männchen über Kilometer dieser unsichtbaren Spur folgt.
Dieses Weibchen hatte ich einfach am offenen Fenster platziert (mitten in der Stadt) und nach ca 1-2 Stunden war schon ein Männchen da, eine kurze Paarung und schon begann sie, auf und um das verlassene Gespinst ihre Eier abzulegen.
https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u37006_SHpoFBIV.jpg


Die daraus geschlüpften Räupchen brachte ich dann wieder zurück an den Waldweg, wo alles seinen Anfang nahm.
Autor: ©
Eingestellt:
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 366.8 kB, 1441 x 900 Pixel.
Technik:
Brennweite 60mm
1/200 Sekunden, F/13, ISO 200
manuell Belichtung, manueller Weißabgleich
Canon EOS 500D
Ansichten: 70 durch Benutzer, 153 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Metamorphose:
←→
Serie
Raupen:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.