50 Einträge von 88. Seite 1 von 2.
Ein toller, unvergesslicher Moment, als die beiden wenige Meter vor mir spielten und mich nicht bemerkten. Auch die Geräusche, die dabei entstanden, haben sich bei mir eingebrannt. Das Licht musste ich nehmen wie es war.
Mehr hier
Bei uns in der Nachbarschaft liegen mehrere Dachsburgen, aber die Bewohner kommen meist erst bei vollkommener Dunkelheit heraus. Hier hatte ich die Tage mal etwas Glück und einer von aktuell mindestens 9 Dachsem war mal kurz nach Sonnenuntergang aktiv.
...nicht in die Kamera zu schauen Aber hier ist mir das ziemlich egal. Ich war überrascht genug das um 20:55 plötzlich doch noch so viele Dachse erschienen sind. die haben mir einen grossen Gefallen getan. Ich sass nämlich mehrere Male an und das war aber das einzige Mal bei dem ich sie zu sehen bekam. Also nicht klagen und raus mit dem Bild
Mehr hier
Die Nase des Dachses ist sicherlich eines der faszinierendsten Sinnesorgane im Tierreich. Mit ihr kann er seine Umwelt förmlich erriechen. Wenn man die Nase hier beim Jungdachs in voller Auflösung betrachtet sieht man erst wie komplex sie aufgebaut ist. Hier habe ich einmal den Fokus genau auf die wichtigste Stelle gehalten.
... passen nicht immer durch eine Röhre. Seid mehreren Monaten kontrolliere ich bei mir Fuchs- und Dachsbaue, meist natürlich erfolglos. Bei den Füchsen sind oft die Jäger schneller . Ab März hatte ich an diesem Dachsbau eine Wildkamera stehen, auch wenn er fotografisch äußerst schlecht am Steilhang im Gebüsch liegt. Als ich dann im April 4 Jungdachse auf der Kamera ausfindig machen konnte, startete ich das Dachsprojekt. Hier die ersten Aufnahmen der Jungdachse von Anfang Mai als sie durch eine
Mehr hier
Diese Aufnahme war nur durch Zufall und ein mit viel Glück gewähltes Versteck möglich. Ich hatte mir schon Gedanken gemacht wie ich ein Aufeinandertreffen verhindere, aber er wechselte kurz nach der Aufnahme die Richtung und wir beide blieben von einem Schrecken verschont. Dieser Dachs war ein richtiger Glücksfall, er kam fast stets um halb acht Uhr morgens zum Bau zurück. Aufnahme ca. 2 Jahre alt.
Serie mit 3 Bildern
In den letzten Jahren hatte ich immer wieder einmal Dachse nach längeren ansitzen vor der Linse. In diesem Jahr konnte ich einen Bau mit 4 Jungtieren direkt am Ortsausgang um die Ecke ausfindig machen. So war es mir möglich die Dachse häufiger besuchen und auch das Verhalten der Dachse studieren. Letztendlich bin ich den Tieren mit der Kamera bis in den Bau gefolgt und konnte wunderbare Momente in Bild und Video festhalten.
Mehr hier
Mein bisher einziges Dachsbild in diesem Jahr. Er kam aus dem Bau, prüfte ob die Luft rein ist, und watschelte gemütlich in den Wald hinein... Er bemerkte mich ganz sicher nicht, aber ich konnte ihn seither nicht mehr sehen. Die Wildkamera zeichnete ihn noch zwei drei mal auf, bald aber nicht mehr. Meine Theorie: Er überwinterte alleine in diesem Bau und suchte dann irgendwo Anschluss (??). Viele Grüße Reinhold
Mehr hier
Gestern Abend war ich mal wieder am Dachsbau. Insgesamt drei Tiere konnte ich beobachten und fotografieren. Ein schönes Erlebnis zum Feierabend … wenn die vielen Mücken nicht wären. Die Dachse können einem da schon leidtun. Für alle die es interessiert, um 19:00 Uhr ist dieser schon über die Bildfläche getrottet. Beste Grüße Jürgen
Mehr hier
Fürs erste das letzte aus der Dachsserie. Insgesamt konnte ich über 100 Aufnahmen machen.
Da vorletzte Bild aus der Serie. Hier kam er schließlich direkt auf mich zu um mich dann in etwas 2 Meter Abstand zu passieren.
An diesem Bild hat mir besonders gefallen wie er beim fressen seine Nase anhebt. Bei der Serie hatte ich das Problem ständig fein zerstäubten "Kotregen" über mich ergehen lassen zu müssen. Er fällt ja nicht immer nur gerade herunter. Wenn er auf Geäst trifft, wird er verteilt und der Wind nimmt ihn mit. Dementsprechend sah ich und auch die Kamera hinterher aus!
Mehr hier
Der Dachs gehört zu der Familie der Marder und ist daher ein Raubtier. Je nach Jahreszeit nimmt er aber auch sehr viel pflanzliche Nahrung zu sich. Wie man hier sehr schön sieht schmeckt ihm auch Fisch den die Kormorane fallengelassen haben.
Mehr hier
Ich hatte mal wieder einen Spaziergang zu den Kormoranen gemacht. Bis auf 3 Füchse, die mich leider zu früh bemerkten, war dieses mal nichts relevantes zu sehen. Ich war bereits an der Kolonie vorbei als ich eine Bewegung am Rand des Sumpfs bemerkte. Erst durch das Tele der Kamera erkannte ich das Tier als Dachs. Der erste den ich in freier Wildbahn gesehen habe. Da der Wind günstig stand konnte ich ihm folgen und eine ganze Serie schießen.
Mehr hier
… ist immer noch die, die man dabei hat. Aufgenommen gestern, beim Abendspaziergang und meiner kleinen Hosentaschenkamera. Alles ein schönes und vor allem gesundes Wochenende. Jürgen
Mehr hier
Hier kam er von seiner nächtlichen Tour zurück. Aufgrund des Auslösegeräuschs blickt er neugierig im meine Richtung.
Dachse können ganz schön lustig sein, das durfte ich 2019 erstmals selbst erleben und fotografieren. Mit diesem Bild setze ich meine Bilderflut (das müsst ihr jetzt aushalten ) und gleichzeitig meine Dachsserie fort und wünsche euch allen noch ein gutes Jahr mit vielen schönen Erlebnissen und Bildern. Liebe Grüße Reinhold
Mehr hier
Serie mit 4 Bildern
Nach langen Recherchen, Waldspaziergängen und Beobachtungen fand ich im Juni 2019 endlich einen befahrenen Dachsbau unweit meines Wohnortes. Nur an einer Stelle dieses riesigen Baues konnte ich ansitzen, weil der Rest komplett eingewachsen ist. Schönes Abendlicht ist hier leider nicht möglich, weil die untergehende Sonne von dichten Büschen und Bäumen abgeschirmt wird. Dafür liegt mein Ansitzplatz perfekt für alle hier vorherrschenden Windrichtungen...
Mehr hier
Im Frühsommer habe ich viel Zeit bei den Dachsen verbracht. Anfangs war das nicht so geplant. Da Wind und Licht mitgespielt hatten, habe ich mich fast jeden Abend am Bau angesetzt. Natürlich verpasst man andere gute Gelegenheiten, aber dafür wurde ich mit vielen interessanten Szenen belohnt. Die jungen Dachse spielten oft unter der Naheinstellgrenze vor meiner Kamera. So wie hier, als einer von den dreien aus dem nichts sich auf sein Geschwisterchen stürzte, um dann zu toben. Der Linke machte si
Mehr hier
...nein eines weiteren schönen Abends am Dachsbau ist dies noch eins der wenigen brauchbaren Bilder von Grimbart die ich machen konnte. Ich hätte wohl die Blende doch noch etwas schliessen sollen. Vielleicht wäre dann die Schärfe am Kopf noch etwas besser gewesen. Aber nachher ist man immer schlauer
Mehr hier
So sass ich insgesammt 7 mal am Dachsbau an. bis auf die letzten zwei Male wechselten immer ein Altdachs und bis zu drei junge vom Bau in den Raps. dies ist ein Auftritt von jedes mal ca. 5 Sekunden. In dieser Zeit mussten jetzt Fotos her. Nicht einfach aber drei, vier Mal hat es geklappt.
... Sommerabends wie schon beim Reh beschrieben sass ich endlich beim alten Fuchsbau der vielleicht 400m von meinem Haus weg liegt an. Schon seit ich fotografiere wollte ich das tun und kam nie dazu! Denn seit vielen Jahren gibt es ihn schon und ich sah jedes Jahr im Sommer Jungfüchse aus den angrenzenden Äckern herausschauen. Und jetzt nach dem 15. Juni wurde der 8m breite Grasstreifen der zwischen dem Bau am Entwässerungsgraben und dem Rapsfeld liegt, gemäht. Also ich sofort am nächsten Abend
Mehr hier
Mit diesem Bild wollte ich mich eigentlich in den Urlaub verabschieden, aber es waren dann doch zu viele Termine und ich hatte es nicht mehr geschafft. Also melde ich mich hiermit zurück. Allen noch eine angenehme Restwoche und Grüße Jürgen
Mehr hier
Anfangs wollte ich nur mal wieder Dachse fotografieren und jetzt sitze ich so oft es das Wetter zulässt am Bau. Nun ja, eine bessere Möglichkeit sich vom Tag zu entspannen gibt es wohl nicht. Was hier nach Idylle aussieht ist nur eine Momentaufnahme, denn die Jungen waren zu Anfangs nur kurz und einzeln zu sehen. Jetzt verlassen sie den Bau schon öfter und toben umher. Die Fähe, hier hinter den Jungen, war da schon entspannter und blieb länger für mich sitzen Gruß Jürgen
Mehr hier
Serie mit 17 Bildern
… kommt der Dachs auch mal bei schönem Licht aus dem Bau. Es war wieder ein herrlicher Abend im Kiefernwald. Gruß Jürgen
Mehr hier
Vorsichtig wird erstmal die Lage geprüft und tief in alle Richtungen Luft eingezogen. Hier hatte ich Glück mit dem Wind und dem Licht Gruß Jürgen
Mehr hier
Gestern Abend war ich noch spontan am Dachsbau. Dieser Bau liegt in einem Kiefernwald und die Ausgänge kann man hier nicht alle gleichzeitig beobachten … also war es wieder ein Glücksspiel Ich saß natürlich am falschen Ausgang und konnte das geschehen nur teilweise überblicken, da hier viel Astwerk die Sicht versperrte. An Ende habe ich mich doch gefreut, weil die Sonne den Weg durch den Kiefernwald doch noch gefunden hatte und ich ein paar Szenen festhalten konnte. Ich konnte zwei Alttiere und
Mehr hier
Ein Bild aus der Dachs-Saison 2018. Irgendein Halm stört ja immer
Mehr hier
In der letzten Zeit war ich oft am Dachsbau. Durch Sturmschäden hat sich das gesamte Gelände verändert und es ist unübersichtlicher geworden. Die Dachse kamen zwar früh aus dem Bau, aber meist war ich auf der falschen Seite und konnte sie nur beobachten … was natürlich auch schön ist. Gruß Jürgen
Mehr hier
Am letzten Morgen des Workshops in Tschechien bekamen wir noch einmal den Dachs vom Vortag auf eimem "fotografsichen Silberteller" präsentiert.
Mehr hier
Zu Hause musste ich mich fast ein wenig kringeln vor Lachen, als ich das Bild am Monitor sah . Workshopaufnahme Tschechien; im Regen, auf dem Boden liegend entstanden.
Mehr hier
6. Platz Tierbild des Monats September 2017
Bild des Tages [2017-09-16]
spielt bei den Dachsen eine grosse Rolle. Dazu gehört natürlich auch der Genitalbereich. Das es allerdings so lustig ausschaut, hab ich bis zu diesem Moment auch nicht gewusst. VG Helge
Mehr hier
Das rechte Auge dieses Dachsrüden ist kaputt, wie man sieht. Dadurch konnte ich ihn immer von den Anderen unterscheiden. Das erste Mal hatte ich ihn 2012 auf der Wildkamera.
... trudelt er ein. Er ist so unglaublich pünktlich, dass man die Uhr nach ihm stellen könnte.
Es hat lange, es hat sehr lange gedauert, doch nun endlich habe ich meine ersten Fotos von Jungdachsen. Gute 2 Monate Vorbereitung und Beobachtung waren nötig und ein Gespräch, samt daraus resultierender fast 4 wöchiger Zwangspause, mit einem nicht ganz so auf meiner Wellenlänge liegenden Jagdpächter. Doch das will ich hier jetzt gar nicht weiter vertiefen, zu groß ist meine Freude über den gestrigen Abend! Nachdem ich bereits am Freitag Abend die Jungdachse beobachten konnte, wobei sie sich zum
Mehr hier
Da sitzt man schon so lange am Dachsbau und entdeckt doch immer wieder Neues. 5 adulte und 3 juvenile Dachse stecken im Bau.
Dachse sind richtige Langschläfer :) Dieser Dachs zeigte sich jedoch bereits um 18:09 Uhr. Ich war überglücklich, dass er schon so früh unterwegs war. Der Dachsclan, der in diesem Bau wohnt, besteht aus drei Altdachsen. Die anderen drei wollten sich leider nicht bei Licht zeigen und kamen erst später heraus.
Diese zwei Jungdachse sind kurz nach diesem Foto auf Entdeckungstour gegangen. Zuvor hatten sie mit ihrer Aufdringlichkeit die Fähe in die Flucht geschlagen. Der Benjamin der Geschwister verschwand danach sofort wieder im Bau, während diese zwei Gesellen/innen im Farndickicht verschwanden. Die Jungtiere sind zu diesem Zeitpunkt kleiner als Feldhasen und nicht besonders aufmerksam. Ich frage mich, ob oder vielleicht besser gesagt, wieviele Jungdachse vom Uhu erbeutet werden. Gesehen oder gelesen
Mehr hier
Eigentlich wollte ich warten, bis ich was Brauchbares habe. Doch mein aktuelles Projekt erfordert gerade mein komplettes Durchhaltevermögen und ich habe keine Ahnung, wann es endlich soweit ist, dass ich mit einem Foto nach Hause komme, welches mich auch aus fotografischer Sicht befriedigt. Daher möchte ich euch trotzdem schon jetzt daran teilhaben lassen und meine Erfahrungen teilen, denn am Freitag ist mir mein erstes und bisher einziges Foto gelungen. Ich war gerade dabei einzupacken, als ich
Mehr hier
Neues aus einer der Kamerafallen. Im Moment sind auf beiden Kameras viele Dachse. Die wurden schlagartig aktiv. Wildlife in Mecklenburg-Vorpommern EBV: 90% vom Original, Nachschärfen nach Verkleinern
Mehr hier
Auf der Suche nach geeigneten Fuchsbauen in meiner Nähe bin ich fast ausschließlich auf Dachsbaue gestoßen. Nur dieser Dachsbau eignete sich für einen Ansitz, die anderen Baue lagen zu dicht im Gestrüpp versteckt. Auch handelt es sich hier nur um eine von 10 Röhren die sich aus der Dachsburg schieben, die anderen sind auch kaum einsehbar. Dieser noch junge Dachs kam kurz vor Sonnenuntergang von einer darunter liegenden Röhre über die Krone geschossen und verschwand zugleich in dieser. Da der Da
Mehr hier
Hier noch eins der Bilder die ich dieses Jahr beim Dachsbau gemacht habe. Es ist immer wieder was besonderes den Clan beim gegenseitigen Putzen und die Jungen beim Spielen zu beobachten.
Wie versprochen, zeige ich heute ein Bild, dass kurz vor dem entstanden ist, dass ich vergangenen Woche gezeigt habe. Die Jungfüchse haben wenig später eine Zurechtweisung erhalten.
Seit ein paar Wochen bin ich Abends regelmässig beim Dachsbau. Hier eins der ersten Bilder die ich da gemacht hab, wo mir vor allem die lustige Haltung des Jungdachses gefallen hat. Leider noch mit hohen ISO so dass die Quali villeicht noch ein wenig besser sein könnte.
Immer wenn man es am wenigsten gebrauchen kann passiert es, mein Rechner ist abgeschmiert und das so, dass ich alles neu installieren musste und schöne Zeit verplempert habe Als Ausgleich bin ich dann gestern zum Dachsbau gefahren. Leider kommen sie erst sehr spät aus dem Bau und sind dann auch gleich sehr aktiv. Na ja, für ein paar Aufnahmen haben sie dann doch still gehalten. Gruß Jürgen
Mehr hier
...ist ja eigentlich nachtaktiv, hier hat er am Nachmittag im schönsten Licht versucht sich an mir vorbeizuschleichen Da ich vor einiger Zeit die abend- bzw. nächtlichen Foto-Versuche wegen zu schlechter Lichtverhältnisse abgebrochen hatte, habe ich mich jetzt über diese für mich überraschende Begegnung gefreut... LG Klaus
Mehr hier
Die Fähe hatte gerade mit ihren zwei Jungen den Bau verlassen, als sich ein anderer Dachs von der Seite näherte. Gruß Jürgen
Mehr hier
ch saß schon eine halbe Ewigkeit am Dachsbau, doch nichts tat sich. Man hätte den Eindruck haben können, dass der Dachsbau verlassen ist. Plötzlich und unerwartet blickt ein kleiner schwarzweißer Kopf aus einem Loch. Endlich hat es mit den ersten Aufnahmen funktioniert...
50 Einträge von 88. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter