Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Filament Teufelsfisch (Inimicus filamentosis) aus der Familie Skorpionfische (bis max. 25 cm)
© Helmut Bernhardt
Filament Teufelsfisch (Inimicus filamentosis) aus der Familie Skorpionfische (bis max. 25 cm)
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/45/229073/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/45/229073/image.jpg
Wie oft bei Meerestieren ist die engl. Bezeichnung einprägsamer bzw aussagekräftiger - Red Sea Walkman. Wie dieser Name sagt schwimmt er sehr selten, sondern bewegt sich mit jeweils zwei krallenartigen Fortsätzen an den Brustflossen langsam über den Boden. Die meiste Zeit lebt er aber überhaupt im Sand/Kies verborgen und nur sein Maul, seine Augen und seine Rückenstacheln ragen hervor. Kommt ein Opfer zu nahe schnappt er aus dem Hinterhalt zu. Wirklich gefährlich wird er für Schwimmer, da seine Rückenstacheln hoch giftig sind und er auf Grund seiner Unbeweglichkeit auch nicht in erster Linie flüchtet, sondern versucht möglichst lange getarnt zu bleiben. Steigt man auf ihn drauf, ist der Urlaub zumindest vorbei, wenn´s nicht ernster wird. Stört ihn etwas, warnt er mit seinen grell bunten Brust- und Schwanzflossen.
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Beeinflußte Natur ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 248.7 kB, 1000 x 662 Pixel.
Technik:
Nikon F90X; Micro Nikkor 60/2.8 in Subal UW Gehäuse; Subtronic Blitz; Tiefe 10-15m; beeinflußt, weil ihn meine Nähe geärgert hat und so seine bunten Flossen präsentiert
Ansichten: 4 durch Benutzer, 769 durch Gäste, 2905 im alten Zähler
Schlagwörter:, , ,
Rubrik
Unter Wasser:
←→
Serie
Unterwasser:
←