Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Schachblume im Gegenlicht - 2. Anlauf!
© Kurt Möbus
Schachblume im Gegenlicht - 2. Anlauf!
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/47/237221/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/47/237221/image.jpg
Eingestellt:
KM ©
Liebe Leutz,

jetzt bin ich aber froh, dass ich doch noch mal kurz reinschauen konnte! Ich war ja richtig geschockt, als ich das vom Bildrauschen und den Sensorflecken in den Kommentaren von Tobias, Charles und Heinz unter der ersten Version dieses Bildes las. Natürlich, lieber Heinz, kann ich das besser! Und ich hoffe, es ist jetzt auch weg, so weit es möglich war. Aber: ich habe auf meinem Bildschirm absolut nichts davon gesehen - sonst wäre mir das natürlich nicht passiert. Bei mir sieht der Hintergrund praktisch schwarz und zeichnungslos aus, so war das auch gewollt. Rauschen oder Sensorflecke waren absolut nicht erkennbar. Ich habe es erst bemerkt, als ich nach den Kommentaren das Bild nochmal in PS geöffnet und die Tonwerte (Mitteltonregler) ganz extrem aufgehellt habe.

Nun war die Frage: wie beseitigt man etwas, das man eigentlich gar nicht sehen kann? Ich wusste mir keinen anderen Rat, als das Entrauschen und Wegstempeln der Flecke im extremen aufgehellten Bild vorzunehmen und dieses anschließend nochmals per Tonwertkorrektur visuell wieder auf die ursprüngliche dunkle Tonwertlage einzustellen. Wobei ich aber befürchte, dass das nicht ohne Tonwertverzerrungen abgegangen ist, auch wenn ich jetzt nichts davon wahrnehmen konnte. Frage an die EBV-Experten: kennt jemand ein Verfahren, solche Störungen in "zugelaufenen" Bildpartien sichtbar zu machen und zu beseitigen, ohne diesen Umweg über eine doppelte Tonwertkorrektur nehmen zu müssen, die doch vermutlich dem Bild nicht wirklich gut tut?

Und dann natürlich: wie kommt es, dass Ihr auf Euren Bildschirmen noch Zeichnung und damit Störungen erkennt, die bei mir im schon völlig zeichnungslosen Bereich sehr dunkler Tonwerte nahe am Schwarz liegen? Ist mein Bildschirm zu dunkel eingestellt? Aber wieso erscheinen gerade mir dann viele Bilder hier oft zu hell oder flau? Und wie mögen meine Bilder, auch andere (ich liebe ja solche Motive vor extrem dunklem Hintergrund!) auf Euren Monitoren bloß aussehen?

Das beunruhigt mich jetzt schon alles etwas. Ich kann mir darauf momentan keinen rechten Reim machen ....

Lieber Charles, mit den Blendenreflexen kann ich hier ganz gut leben, ich mochte sie nicht wegstempeln. Und lieber Tobias: danke für den Wettbewerbsvorschlag, der mich gefreut hat. Falls er von Herzen kam, was ich natürlich hoffe, freue ich mich über eine Wiederholung nochmals!
Bild: Lächelndes Gesicht

Euch allen Dank für die Aufmerksamkeit auf Fehler, die ich schlicht nicht hätte bemerken können. Und ich hoffe, Ihr versteht meine Entscheidung, die alte Version zu löschen und das besser auskorrigierte Bild nochmals hoch zu laden. Vor allem hoffe ich, dass ich die Störungen auch wirklich hinreichend beseitigen konnte (ganz klappte es mit dem Rauschen nicht, da es nahe am Schwarz angesiedelt war).

Viele Grüße

Kurt

Technik:
EOS 400D, Sigma 2,8/150mm Makro + Kenko 1,5fach TC, ISO 200, Bl. 8,0 (12,0), 1/60 sec., freihand aufgestützt.
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Natur: Naturdokument ?
Größe 387.2 kB 997 x 659 Pixel.
Platzierungen: Teilnehmer Pflanzen/Pilzbild des Monats April 2009
Ansichten: 3 durch Benutzer282 durch Gäste1562 im alten Zähler
Schlagwörter:
Rubrik
Pflanzen und Pilze:
Serie
In den Schachblumenwiesen:
Serie
Low-Key und Gegenlicht:
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.