Logo
Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Liebe Fotografen und Freunde,

In letzter Zeit habe ich mich oft gefragt, was meine Motivation ist um im Forum zu sein. Frank Woelke warf die Frage bei mir neu auf als er unter meinem Artikel im Textforum etwas von Buddys schrieb (was ich zurecht fand).
Meistens find ich das Miteinander hier sehr schön und harmonisch aber grade das wirft in mir einige Fragen auf, die ich auch bei anderen beobachte und die sich andere vlt auch mal stellen müssen.

1. Warum bin ich im Forum?
a) Der schönen Gemeinschaft wegen?
Dies wurde oft als ein super Zug des Forum genannt, was ja auch zurecht ist, aber wenn ich schöne Gemeinschaft will kann ich auch den Männergesangsverein meines Heimartortes gehen. Da würde ich neben der schönen Gemeinschaft auch noch n Pils bekommen - Das kann es also nicht sein!

b) Um mein Selbstwertgefühl zu steigern?
Auch dazu kann ich in sonst einen schönen Verein gehen. Wer hier nur ist um "Siegerbilder" zu zeigen und sich tot loben zu lassen (ich wollte das mal machen, mir fehlten allerdings die Siegerbilder ;-)) sollte an der falschen Stelle sein. Sollte, weil es in diesem Forum recht gut funktioniert. Es gibt in diesem Forum Mitglieder die einmal im Vierteljahr online kommen, ne Bombe einstellen und wieder weg sind. Das kann es eigentlich nicht sein.

c) Um zu lernen und sich konstruktiv ohne Vorbehalte gegenüber Personen oder Ansehen kritisch über Fotografie und Bilder zu äußern?
Ich hoffe, dass jeder c zustimmen würde. Ich sehe hier im Forum super Bilder und bin froh von vielen Top-Fotografen lernen zu dürfen. Ich kann aber nicht verstehen, wenn diese nur genauso viele Kommentare bekommen wie Fotografen die einfach nett sind. Das ist in erster Linie keine Kritik an "netten Fotografen" sondern an uns Kommentatoren.
Wen oder was kommentieren wir? Die Frage sollte sich ebenfalls jeder stellen. Geben wir nur Kommentare wenn unter dem Bild (Beispiel) Art Wolfe steht oder geben wir auch Lieschen Müller viele Kommentare wenn sie ein super Bild gemacht hat.
Ich denke, wir sollten uns mal neu hinterfragen in dieser Hinsicht. Ich kann fotografieren und weiß mit meiner Kamera umzugehen, dennoch bin ich über jeden kritischen Kommentar froh, solang er begründet ist. Ich scheue keine Kritik sondern will sie gerne. Aber wir sollten auch den Mut haben diese einfach anzubringen. Natürlich soll dass in einem freundlichen Ton geschehen und nicht wie kürzlich geschehen mit Tiefschlägen über den Anspruch an ein Bild - sowas ist schlechter Stil.

Ehrliche, konstruktive, harte Kritik verbunden mit Respekt vorm Fotografen ist sicherlich nicht leicht, aber stattdessen einfach jedes Bild tot zu loben kann nicht der richtige Weg sein...

LG
Kevin

ps: Wie seht ihr das? Empfindet ihr ähnlich wie ich oder habt ihr das Gefühl noch nie gehabt und wisst nicht warum ich das schreibe? Ich würd mich freuen, wenn das hier eine lebendige faire Diskussion wird.