Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Lebensraum-Puffin
© Tobias v. Lukowicz
Lebensraum-Puffin
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/50/253308/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/50/253308/image.jpg
Kurz vor Schluß meiner Puffin-Serie nun ein Bild, das mir sehr am Herzen liegt, aus technischen wie aus emotionalen Gründen.
Bilder von Papageitauchern auf Felsen sieht man ja öfter; ich wollte nun mal einen dieser Vögel in einem anderen Teil ihres gewohnten Umfeldes zeigen, nämlich vor dem Eingang zur Bruthöhle. Hier spielen sich oft die tollsten Szenen ab, während die Vögel auf den Felsen meist doch "nur rumsitzen".
Wer schon mal auf den Farnes war, hat sicher dieses einige hundert qm große Areal mit den Bruthöhlen in der Mitte von Inner Farne beobachtet und viel Spaß gehabt. Regelmäßig kommt einer der Vögel aus der Bruthöhle gelaufen, spaziert ein wenig umher, guckt nach links und rechts, lüftet kurz die Flügel, und läuft wieder in die Bruthöhle. Ständig halten sich auch einige Lachmöwen in der Nähe auf; die umherspazierenden Puffins werden von ihnen ignoriert.
Aber wehe, es kommt einer angeflogen mit dem Schnabel voller Sandaale! Offenbar ernähren sich Lachmöwen zumindest teilweise kleptoparasitär, will heißen, sie klauen anderen Vögeln die Beute (wie z.B. auch Fregattvögel). Wenn dann ein Papageitaucher mit Sandaalen landet und nicht sofort seine Bruthöhle findet, flattert mit lautem Gezeter und Gekreisch Larus ridibundus über seinem Kopf und versucht, ihm die Sandaale zu stehlen (meist ohne Erfolg). Der Papageitaucher trippelt dann schnellsten Schrittes in seine Höhle und ist in Sicherheit.
Die Puffins sind allerdings sehr gewandt darin, diese Angriffe zu vermeiden, und man sieht die abenteuerlichsten Flugmanöver. Meist landen die Vögel mit vollem Schnabel schräg aus der Luft kommend sehr knapp vor ihrer Höhle und rennen sofort hinein. Die Möwen haben dann keine Chance, sie zu erwischen. Mehrfach habe ich aber auch Papageitaucher gesehen, die in ca. 1.5 Meter Höhe ihren Flug abrupt abremsten und sich wie ein Stein direkt von oben in ihre Höhle fallen ließen.

Diesem Treiben könnte ich stundenlang zusehen, ohne mich auch nur eine Minute zu langweilen. Jeder, der schon mal auf den Farnes war, kann das sicher nachvollziehen.

viele Grüße und danke fürs Ansehen

Tobias

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 371.5 kB, 1000 x 667 Pixel.
Technik:
50D, 100-400@235 mm, f6.3, 1/1600, ISO 250, Exp. comp. -1/3. Ausschnitt, ca. 85% vom RAW. Minimale Tonwertkorrektur, schrittweise verkleinert und nachgeschärft, zum Schluss einmal mit dem Weichzeichner über zu hartes Gefieder im Gesicht. Tiefen/Lichter-Korrekturen waren hier (meines Erachtens) zu meiner Freude nicht nötig.

P.S.: Der Fleck links oben ist kein Sensordreck, sondern ein Vogel, der im Hintergrund vorbeiflog. Obwohl er mich aus ästhetischer Sicht ein wenig stört, habe ich mich entschieden, nicht zu stempeln.

Ansichten: 1 durch Benutzer, 154 durch Gäste, 573 im alten Zähler
Schlagwörter:, , , ,
Rubrik
Vögel:
←→
Serie
Farne Islands Puffins:
→