Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 182. Seite 3 von 4.
… ist doch immer noch der natürliche Ansitz. Die Aufnahme entstand aus dem Schwimmversteck heraus, welches total ignoriert wurde. Allen ein schönes Wochenende und Grüße Jürgen
Mehr hier
Nach einen Regen haben sich die Haubentaucher ausgiebig geputzt...
Nach einiger Zeit sind die Haubentaucher immer näher gekommen. Es war ein tolles Erlebnis wenn sie sich auf 5 m über 10 min vor einen Putzen
ich habe es endlich geschafft mein Schwimmversteck ausgiebig zu testen. Nach mehreren Einsätzen (insgesamt 12 h ), bei den Haubentauchern und anderen Wasservögeln, zeige ich hier die Ergebnisse.
Es ist immer wieder ein Erlebnis, die eigentlich sehr scheuen Graureiher so nah vor der Kamera zu haben.
… war ich heute Morgen bei „meinen“ Haubentauchern. Insgesamt sind es fünf Junge, welche im Abstand von mehreren Tagen geschlüpft sind. Der Größte schwimmt schon nebenher und das Kleinste schaut nur selten vor. Gruß Jürgen
Mehr hier
1. Platz Vogelbild des Monats Juni 2016
Bild des Tages [2016-06-13]
Kurz gestreckt, geschüttelt und dann geht es gleich wieder daran den Nachwuchs zu versorgen. In diesem Jahr hat das Pärchen nur ein Junges und trotzdem haben die Rothalstaucher genug Arbeit mit dem Nimmersatt Gruß Jürgen
Mehr hier
Noch ist es wohl der schönste und sicherste Platz für den kleinen Haubentaucher. Euch allen ein schönes Restwochenende und Grüße Jürgen
Mehr hier
Leider gibt es viel zu wenig Wasser in der Landschaft - alles zu Gunsten der Agrarindustrie vernichtet mit Steuern und Gebühren der Bevölkerung. Umsomehr freut man sich dann doch an einer der wenigen feuchten Stellen einige Wasserläufer zu sehen. Am häufigsten sicher der Bruchwasserläufer, doch ist er mir as Herz gewachsen, war es doch er, den ich als erste Limikole (außer Regenpfeifern) kennenlernte. Insofern freue ich mich noch heute über jede Beobachtung!
Mehr hier
Aufgenommen in der morgendlichen Waschküche. Die Lichtsituation veränderte sich hier fast im Sekundentakt. Gruß Jürgen
Mehr hier
Von all den Tauchern sind mir die Zwerge am liebsten. Bestimmt weil sie immer so freundlich gucken Gruß Jürgen
Mehr hier
Der Rothalstaucher hat die wärmende Sonne sichtlich genossen. Verständlich nach so einer kühlen Nacht. Gruß Jürgen
Mehr hier
Dichter Nebel lag heute Morgen über dem See und es dauerte ein Weilchen bis sich die Sonne durchkämpfte. Die Rothalstaucher konnte ich zwar hören, aber die genaue Richtung aus der das Rufen kam, konnte ich schwer bestimmen. Es war eine wunderschöne Stimmung auf dem See und fast hätte ich das Fotografieren vergessen Ich denke diese Aufnahme gibt die schöne Stimmung am besten wieder. Gruß Jürgen
Mehr hier
Dem ein oder anderen ist vielleicht schon aufgefallen, dass ich eine besondere Zuneigung zu binnenländischen Limikolen habe. Da nutze ich besonders gern den spätsommerlichen Wegzug um den ein oder anderen Schnappschuss abzufassen. Wirklich schwer ist es trotz aller Technik die Schärfe direkt aufs Auge zu bekommen. Das Gemeine: je näher der Vogel desto schwieriger wird's. Unter tausenden Fotos klappt es aber auch bei jagenden Grünschenkeln mal .
Mehr hier
Bei der Limi-Fotografie kommt es auf kurze Verschlusszeiten an. Das weiß ich. Allerdings reicht eine 2500tel in. der Regel aus. Ich habe nicht geahnt, dass der Grünschenkel gleich so ein Tempo an den Tag legt. Allerdings kann man über die kleine Unscharfe am Bein etwas hinweg sehen. Ich hoffe Euch gelingt es. Ich freue mich schon wieder auf die Limikolenzeit. Irgendwann muss ich wieder ans Wasser!!
Mehr hier
Das Jahr 2013 hatte Vor- und Nachteile. Der Vorteil war die Gelegenheit einige Limis in meiner Heimat ablichten zu können. Nachteilig war, dass ich technisch erst etwas später nachrüsten konnte. Dennoch ist die simple Technik durchaus in der Lage das ein oder andere Foto ganz anständig hinzubekommen, wenn das Licht stimmt (so hoffe ich doch). Jedenfalls ist mir eine interessante Haltung des Fotoobjektes wichtiger als ein technisch makelloses Foto (andere dürfen das natürlch berechtigt anders seh
Mehr hier
Wenn ich so an die fast vergangene Saison zurückdenke, waren es im Schwimmversteck schon die schönsten Stunden, die ich erlebt habe. Am frühen Morgen rein ins Wasser und mit voller Speicherkarte zurück. Hier noch ein Bild vom Rothalstaucher, den ich quasi auf dem Rückweg fotografiert hatte. Gruß Jürgen
Mehr hier
Die jungen Haubentaucher sind zur Zeit sehr aktiv. An diesem Wochenende hatte ich das Vergnügen sie ausgiebig bei der Gefiederpflege fotografieren zu können. Neben den "normalen" Aktionen war dieser Haubentaucher sehr kreativ als es darum ging eine Rundumwäsche zu praktizieren.
Mehr hier
Das Bild ist von heute Abend, quasi noch ganz frisch aus der Entwicklung. Vier Jungvögel krabbeln schon umher und es sind noch zwei Eier im Nest. Wenn alle geschlüpft sind, werden die Eltern ganz schön Arbeit bekommen. Gruß Jürgen
Mehr hier
Wie eine Statue stand dieser Graureiher am Uferrand und beobachtete das Treiben der jungen Graureiher bei ihren ersten Flugversuchen im gegenüberliegenden Nest.
Als das Bild entstand, lag der See noch im Nebel und der Uferbereich im Schatten. Das erste Licht schien durch die Bäume und der Rothalstaucher schwamm in den Tag. Gruß Jürgen
Mehr hier
Als dieser Kormoran von seinem Tauchgang auftauchte sah ich nur ein dichtes Bündel von Tang und Gras in seinem Schnabel. Das sich in dieser Gemüsepackung ein Fisch befand erkannte ich erst nach genauerem Hinschauen. Ich war gespannt wie der wohl mit seinem Frühstückspacket umgehen würde. Mehrere Minuten mühte er sich ab um den Fisch vom Gras und Tang zu befreien und er hatte es fast geschafft ...
Nur gut, dass ich gestern Abend nochmal losgezogen bin. Nachdem sich der Regen verzogen hatte, zeigte sich ein Rothalstaucher völlig entspannt und das Licht passte auch noch Allen ein schönes Wochenende und Grüße Jürgen
Mehr hier
Sehr fürsorglich sind die Eltern der Haubentaucher um ihren Nachwuchs satt zu bekommen. Sie sind unermüdlich unterwegs um Nahrung heranzuschaffen und auch größere Brocken sind immer willkommen.
… und plötzlich tauchte der kleine Zwerg vor mir auf. Da er unter der Naheinstellgrenze war, musste ich erst einmal zurück rudern, um ihn dann auf den Chip zu bannen. Die kleinsten Taucher auf dem See sind auch die heimlichsten, umso mehr habe ich mich gefreut, dass er mir genügend Zeit für eine paar formatfüllende Aufnahmen gab. Gruß Jürgen
Mehr hier
Anfangs dachte ich, heute geht gar nichts … zu dichter Nebel lag auf dem See. Als dann die Sonne aufging, wurde ich dann doch belohnt und erlebte einen fantastischen Morgen im Schwimmversteck. Gruß Jürgen
Mehr hier
Der Nachwuchs der Haubentaucher ist rasch herangewachsen und wird nun schon seit einiger Zeit nicht mehr auf dem Rücken der Elterntiere transportiert. Zeigt sich eines der Elterntiere mit Fisch im Schnabel ist beim Nachwuchs Eile geboten. Nur der Schnellste macht das Rennen und erhält den begehrten Fisch.
Der Tag begann für mich mal wieder im Schwimmversteck. Die Wasservögel waren heute nicht so geduldig mit mir, aber der Schreihals war dann doch noch ein schöner Beifang. Gruß Jürgen
Mehr hier
Graureiher leben monogam. Dieses Paar konnte ich schon im letzten Jahr am Nest beobachten (einer der Beiden ist beringt). Auch in dieser Saison funktioniert die "Ehe" und beide Vögel sind am Nest aktiv.
Mehr hier
Bei den Blässhühnern geht es zurzeit richtig zur Sache. Kaum überschreitet ein Rivale die magische Grenze, wird sofort angegriffen und diese mit aller Entschlossenheit verteidigt. Gruß Jürgen
Mehr hier
… oder Motivsuche auf dem See. Die Motive sind allerdings nicht so schwer zu finden wie vielleicht das eine oder andere Osterei Allen ein schönes Osterfest und Grüße Jürgen
Mehr hier
Im Moment laufen noch die Revierkämpfe der Bläßhühner um die besten Brutplätze. Sie liefern sich dabei oft rasante und lautstarke Verfolgungsjagden über den Teich.
Obwohl es doch noch ganz schön frisch ist im Wasser des Teiches habe ich die Saison im Schwimmversteck eröffnet. So langsam kehrt Leben am Teich ein. Das Brutgeschäft der Graureiher ist im vollen Gange und auch die ersten Pärchen Haubentaucher bevölkern das Wasser. Auch der ein oder andere Gast lässt sich vor meinem Versteck nieder. Hier eine aufgeregte Bachstelze. Ich hoffe euch demnächst ein paar interessante Aufnahmen aus der Perspektive der schwimmenden Tarnung zeigen zu können.
Es macht immer wieder Spaß, die fürsorglichen Eltern aus nächster Nähe bei der Aufzucht ihres Nachwuchses beobachten zu können. Das Schwimmversteck bietet hier natürlich die besten Möglichkeiten … hoffentlich geht es bald wieder los. Gruß Jürgen
Mehr hier
Das ist sicher kein spektakuläres Bild, aber ich erinnere mich gern an die Entstehung zurück. Ich war mit dem Schwimmversteck unterwegs und auf dem Rückweg musste ich an diesem Graureiher vorbei. Normalerweise sind die Reiher hier sehr scheu, aber der hier nahm keinerlei Notiz von mir. Er war von dem sich im Wasser bewegenden Schilfhalm wohl zu sehr fasziniert. Gruß Jürgen
Mehr hier
Da hatten wir beide nicht schlecht geguckt. Das Wildschwein dachte wohl, was ist denn das für ein Ungetüm? Ich hatte mich natürlich gefreut. Wenn man mit dem Schwimmversteck loszieht, rechnet man doch eher mit Wasservögeln und nicht mit Schwarzwild. Eine Aufnahme aus dem Archiv … als die Tage noch länger waren Gruß Jürgen
Mehr hier
Endlich ein langes Wochenende und was ist Mistwetter zum Regenwolken fotografieren hatte ich auch keine Lust. Was bleibt? Die Vorfreude auf das kommende Frühjahr und die Bilder aus dem letzten Jahr. Einen schönen Wochenstart und Grüße Jürgen
Mehr hier
Bei dem trüben Wetter bleibt nur eins… das Archiv durchstöbern und sich an besseres Licht erinnern Einen schönen ersten Advent und Grüße Jürgen
Mehr hier
Noch ist es still auf dem See, die letzten Nebelschwaden ziehen vorbei und die Sonne hat es noch nicht geschafft, aber einer ist schon auf dem Posten. Wieder einmal durfte ich einen ruhigen Morgen auf dem See miterleben. Gruß Jürgen
Mehr hier
Momentan beobachte ich die Eisvögel viel am Schilfgürtel. Was Grund genug für mich war, heute noch mal mit dem Schwimmversteck loszuziehen und es hat auch gleich geklappt Gruß Jürgen
Mehr hier
Eine gewisse Ähnlichkeit zu uns Menschen ist schon da. Kaum ist man satt (hier der Fisch zum Frühstück), wird man müde Gruß Jürgen
Mehr hier
Serie mit 51 Bildern
…verging die Zeit. Nicht nur die schönen Stunden morgens im Schwimmversteck, auch das gesamte Frühjahr war mit einem Mal weg. Zumindest kam es mir so vor und das ging wohl ein paar von euch auch so. Gruß Jürgen
Mehr hier
Zu dicht um das Wasser mit drauf zu bekommen. Die Pappelstämme kippen bei Sturm und liegen dann im Teich. Darüber freuen sich verschiedene Arten. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Nach wochenlanger Abstinenz war ich heute wieder mit dem Schwimmversteck unterwegs. Leichter Nieselregen und die passende Wolkendecke kamen gerade recht um die Kormorane abzulichten…und die sollten auch gezeigt werden - denn sehr beliebt sind sie ja nicht. Allen noch ein schönes Wochenende Jürgen
Mehr hier
Dies ist vorerst das letzte Bild von „meinen“ Haubentauchern, worüber ich mich sehr gefreut habe. So in etwa hatte ich es mir gewünscht. Nur mit der Umsetzung hat es nicht so recht klappen wollen, meistens wurde von der falschen Seite gefüttert. Sie waren zu weit weg oder das Licht war schon zu hart und nach einer Woche sind die Kleinen auch schon so groß, dass sie nicht mehr auf dem Rücken sitzen und den Fisch in Empfang nehmen. Gruß Jürgen
Mehr hier
Zimperlich darf man als Haubentaucher-Nachwuchs nicht sein. Wenn die Altvögel sich mit dem Bootfahren bzw. Futter holen ablösen, wird sich kurz gestreckt und alle fliegen über Bord. Dann wird das Gefieder gerichtet und die Kleinen besteigen ihr neues Wassertaxi. Einer ist aber sofort auf den angestammten Platz zurück und wollte partout nicht wieder runter Gruß Jürgen
Mehr hier
Die drei Geschwister hat das wohl nicht so sehr beeindruckt Es war wieder ein sehr schönes Naturerlebnis bei den Haubentauchern und man kann schon süchtig werden. Gruß Jürgen
Mehr hier
Man weiß nie was einen erwartet, wenn man mit dem Schwimmversteck loszieht, aber es lohnt sich immer. Heute Morgen war zum Beispiel „Ententag“. Tafel- und Schellenten präsentierten sich im morgendlichem Licht. Gruß Jürgen
Mehr hier
-Mama spielt Verstecken. -Ach so Sicher ist das nicht das Knallermotiv, aber ich fand es ganz lustig. Gruß Jürgen
Mehr hier
50 Einträge von 182. Seite 3 von 4.

Verwandte Schlüsselwörter