Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Höhlenbrüter... Steinkauz *Athene noctua*
© Ralf Kistowski
Höhlenbrüter... Steinkauz *Athene noctua*
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/81/405923/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/81/405923/image.jpg
Eingestellt:
RK ©
Ein weiteres Bild zu unserer Steinkauzserie:

Die Weide ist schon viele Jahre alt. Ihr Stamm ist geborsten und dort, wo einmal ein dicker Ast gewachsen ist, klafft jetzt ein tiefes Loch im Baum. Sicher hat man schon einmal überlegt, den alten Baum aufzugeben - auf Neudeutsch "Flurbereinigung" zu betreiben. Immerhin steht er bei der Wiesenmahd regelmäßig im Weg...

Wieso auch immer - der alte Kopfbaum wurde verschont. Heute bietet er den Steinkäuzen eine der letzten natürlichen Höhlen, in denen sie so gerne brüten. Im geborstenen Stamm finden sie ihr Tagesversteck. In den umliegenden Wiesen und Weiden gibt es zahlreiche Mäuse, aber auch Regenwürmer und Insekten, von denen sich die Steinkäuze ernähren.

VG, Ralf

unsere website: http://www.wunderbare-erde.de
.

Technik:
D300s, 500/4.0 mit TC 1,7, ISO 250, f 6.7, 1/13 Sek
Natur: Naturdokument ?
Größe 397.5 kB 980 x 657 Pixel.
Ansichten: 10 durch Benutzer523 durch Gäste1116 im alten Zähler
Schlagwörter:
Rubrik
Vögel:
Serie
Steinkäuze am Niederrhein...:
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.