Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Feuerschnabelarassari
© Jalil El Harrar
Feuerschnabelarassari
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/87/435078/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/87/435078/image.jpg
Hallo Zusammen,

noch ein Bild aus Costa Rica.
Der Feuerschnabelarassari (Pteroglossus frantzii) ist ein in Mittelamerika beheimateter Spechtvogel aus der Familie der Tukane. Er gehört der Gattung der Schwarzarassaris an und wurde erstmals 1861 von Jean Louis Cabanis beschrieben. Sein wissenschaftlicher Name geht auf den Vogelforscher Alexander von Frantzius zurück.
Der Feuerschnabelarassari ähnelt im Aussehen dem nahe verwandten Halsbandarassari. Sein Gefieder ist wie bei diesem an der Bauchseite zu großen Teilen gelblich hell, Flügel, Rücken und Kopf sind dagegen größtenteils schwarz, mit einem roten Fleck oberhalb des Schwanzes. Markant ist der breite rote Streifen unterhalb der Brust sowie der darüber liegende dunkle Fleck. Die Augen sind rot umrandet. Der Oberschnabel des Tiers ist gelb und rot, der Unterschnabel schwarz, die Eier der Tiere sind weiß.
Feuerschnabelarassaris werden etwa 43 Zentimeter groß und 250 Gramm schwer.
Feuerschnabelarassaris treten für gewöhnlich in kleinen Gruppen auf. Seine Nahrung besteht hauptsächlich aus Früchten, Insekten, Vogeleiern und Eidechsen. Als Nist- und Schlafplatz nutzt der Vogel Baumhöhlen, die in vielen Fällen zuvor von Spechten bewohnt wurden. Sowohl Männchen wie Weibchen beteiligen sich an der Brut, die etwa 16 Tage dauert. Die Küken sind nach ungefähr 6 Wochen flügge, werden allerdings noch einige Wochen nach Verlassen des Nests gefüttert.
Ich hoffe, das Bild gefällt.

Lg jalil

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 353.9 kB, 997 x 665 Pixel.
Technik:
f 5.6 - 1/640 sec - +0,33 - iso 400 - EOS 7D - 700 mm
Ansichten: 25 durch Benutzer, 462 durch Gäste, 1559 im alten Zähler
Schlagwörter:
Rubrik
Vögel:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.