Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Täusch' Dich nicht in mir!
© Tobias v. Lukowicz
Täusch
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/102/511519/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/102/511519/image.jpg
Was auf den ersten Blick aussieht wie eine schnöde Große Pechlibelle, ist in Wirklichkeit nicht Ischnura elegans, sondern Ihre iberische Zwillingsschwester, nämlich Ischnura graellsii, die Spanische Pechlibelle; sie ist übrigens neu hier im Forum ;-)

Das Habitat der Spanischen Pechlibelle schließt sich im Prinzip nach Südwesten dem Habitat der Großen Pechlibelle an. Ganz so einfach ist es allerdings nicht, denn ganz im Nordwesten Spaniens (und in zwei anderen Regionen Spaniens), wo ich gestern diese Aufnahme machte, kommt auch Ischnura elegans vor, und dort, wo die beiden Arten sich begegnen, hybridisieren sie sogar. Die Unterscheidung der beiden ist nicht einfach, in dieser Seitansicht fällt vor allem das Fehlen des Fortsatzes auf dem Pronotum auf, den die Große Pechlibelle als einzige der Ischnura-Spezies (soweit ich weiß) dort trägt.

Auf diesen Bildern von Kai und von Dieter sieht man diesen Sporn auf dem Pronotum recht gut:

Hausbesuch am Mittelmeer

Gro..e Pechlibelle II

Hoffe, Euch gefällt also diese kleine Neuheit, auch wenn es für ausgewachsene Odonatologen nichts übermäßig Besonderes ist. Auch die Aufnahme ist nicht brillant, aber aufgrund ständigen Windes mit nur wenigen Sekunden Windstille zwischendurch war dies so ziemlich die einzige von 55 Aufnahmen, die akzeptabel scharf geworden ist.

beste Grüße

Tobias

P.S.: Heute habe ich übrigens schon Frühe Adonislibellen gesehen. Es wird endlich Frühling ;-)

P.P.S.: Ob ich wohl schaffe, was Charly und Toph nicht erreicht haben? ;-) (Ihr wißt schon...)

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Beeinflußte Natur ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 271.3 kB, 571 x 854 Pixel.
Technik:
Mark IV, Canon 180 mm, f7.1, 1/125, ISO 200. + 1. Full Frame.

Beeinflussung: Ufervegetation beiseite gebogen.

Ansichten: 131 durch Gäste, 405 im alten Zähler
Schlagwörter:, ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Galicische Springschrecken und Libellen:
→