Ich bin nun endlich dazu gekommen die Fotos aus meinem Camargue Urlaub durch zu schauen. Mit am meißten Spass beim Fotografieren hatte ich bei den Kuhreihern. Sehr Zuverlässig waren 3-5 dieser kleinen flinken Reiher jeden morgen auf einer Koppel nicht weit von unserem Haus anzutreffen. Immer wieder mussten meine Mutter und ich beim beobachten, wie die kleinen Kerle durchs hohe Gras zappelten, versuchten sich auf dem Rücken der Pferde zu halten oder kleine Gefechte austrugen laut lachen! Eine Aus
Mehr hier
Im Vergleich zu den Steinböcken, sind die Gämsen an der von Rado und mir aufgesuchten Stelle recht scheu und ließen keine Detailaufnahmen zu, was nicht schlimm ist, sondern für mich eher den persönlichen Wert an diesem Foto steigert. Nach einer bis dahin vollkommen erfolglosen Nachmittag/Abend Wanderung überraschte uns diese Gams, welche uns glücklicherweise die Gelegenheit zum rausreißen der Kamera und einigen Fotos gab...so wurde die Wanderung für uns dann doch noch zu einer erfolgreichen. LG
Mehr hier
Fast 1 Woche hatte ich in diesen Ferien zusammen mit Radomir die Chance die Bewohner der Alpen zu bestaunen und zu fotografieren. Neben den äußerst selten anzutreffenden Alpenschneehühnern konnten wir noch einige andere Alpenbewohner in ihrer natürlichen Umgebung fotografieren. Am liebsten würde ich gleich wieder los fahren, nun ruft aber leider wieder der Schulaltag... Mehr Fotos könnt ihr in meinem Blogeintrag "Zu Gast bei den Bewohnern der Alpen finden", verlinkt auf meiner Homepage
Mehr hier
Ein kleiner Lichtblick vom Wochenende. Das Wetter spielt dieses Sommer bis jetzt leider noch nicht so richtig mit aber das wird schon noch... :) LG Hermann
Mehr hier
Der Überfluss der Buschwindröschen ist nun schon fast wieder vollständig vorbei. Ein Foto wie ich es mir gewünscht hatte ist mir dieses Frühjahr jedoch gelungen. :) LG Hermann
Mehr hier
Zusammen mit meiner Familie war ich 1 Woche im Allgäu um Urlaub zu machen. Bei recht durchwachsenem Wetter habe ich mich über die hervorragende Sicht auf dem Nebelhorn bei meinem ersten, von zwei Besuchen der Gämsen, sehr gefreut. LG Hermann
Mehr hier
Ich habe hier nun schon lange nichts mehr von mir gezeigt und hören lassen. Das wollte ich nun mal wieder ändern und auch in Zukunft immer mal wieder was zeigen. Das Foto hier ist von heute Mittag. Der kleine Kerl kletterte auf der Blüte des Buschwindröschens auf und ab bis er nach langem Suchen endlich einen Platz fand und zur Ruhe kam. Genießt den Frühling! :) Hermann
Mehr hier
Habe mich dazu entschlossen, nach langer Zeit mal wieder ein Foto zu zeigen. Aufgenommen wurde es letzten Winter in NRW. Da der Winter hier ja noch auf sich warten lässt, ist es mir momentan einfach nach Schnee, Kälte und vielleicht auch wieder Seidenschwänzen! :) LG Hermann Mehr Fotos gibt es ab sofort auf meiner Homepage: www.hermann-hirsch.de Ich würde mich über einen Besuch sehr freuen! :)
Mehr hier
Bei Einbruch der Nacht werden die Waldohreulen erst aktiv. Genau das machte es schwer, vernünftige Fotos von ihnen zu bekommen. Hinzu kam teilweise recht starker Wind, was dazu führte, dass Fotos auf dünnen Ästen nicht annähernd scharf wurden. Ich bin froh, dass sie sich dann doch noch auf einen dicken Stamm gesetzt hat und für ca. 1 Minute dort sitzen blieb. :) Mit diesem Foto verabschiede ich mich für 2 Wochen nach Gomera. Die Nebelwälder warten darauf fotografiert zu werden. ;) LG Hermann
Mehr hier
Auch wenn es auf diesem Foto nicht so aussieht, so gehören die Flussregenpfeifer zu den hibbeligsten Vögeln die ich bisher fotografieren durfte. Unaufhörlich laufen sie umher, strecken den Kopf in alle Richtungen, bleiben abrupt stehen, fliegen in rasantem Tempo umher und lassen weit hörbare Rufe erklingen. Diese kleinen aber auch sehr vielseitigen Vögel zu fotografieren, gehört für mich zu eine der unterhaltsamsten Beschäftigungen in der Naturfotografie. :P Mit diesem Foto verabschiede ich mich
Mehr hier
Es hat mich schwer beeindruckt, wie weich und rot das Licht am Meer werden kann, wenn die Sonne ungehindert den Horizont erreicht. Passend zum bezaubernden Licht, fanden wir auch noch einen kooperativen Fuchs, welcher in den Dünen auf und ab lief und nach etwas fressbarem suchte. Mit diesem Foto erfüllte ich mir einen Traum, der seit fast 2 Jahren in meinem Kopf kreiste. :) LG Hermann P.S.: Leider habe ich beim komprimieren des Fotos sehr viel an Quali und Details liegen lassen müssen, um auf Fo
Mehr hier
6. Platz Vogelbild des Monats Juni 2011
Bild des Tages [2011-07-07]
Für 3 Tage bin ich mit einem Segelschiff - der Albanus - mit 2 professionellen Naturfotografen, der Crew und den 16 Kategoriesiegern des Baltic Sea - YWPOTY durch den Finnischen Archipelago gefahren. Jeden Abend steuerten wir eine andere Schäre an um an Land zu gehen, zu fotografieren, die Nacht im "Hafen" im Boot zu verbringen und am nächsten erneut auf Tour zu gehen. Zusammen mit Jouni Klinga durfte ich am letzten Morgen das komplette Balzgeschäft der Küstenseeschwalben erleben. Da s
Mehr hier
Ich war erst etwas verwirrt, als ich mir die Fotos auf dem Display der Kamera ansah. Solche Flares oder wie auch immer man den Effekt beschreiben möchte, hatte ich noch nicht gesehen. Die Erklärung war hinterher aber recht einfach. Die Reflexionen des Autos, auf welches ich die Kamera auflegte strahlten wohl die Frontlinse an und zauberten so diesen "Abendnebel-Effekt". ;) LG Hermann P.S.: Danke an Sebastian für das Finden der zunächst sehr gut versteckten Ricke. :) Und danke auch an J
Mehr hier
Wie auch letztes Jahr, hatte ich dieses Jahr die Möglichkeit ein Pärchen Flussregenpfeifer bei der Brut und dem Schlupf der Jungen zu begleiten. Es war ein unbeschreibbares Gefühl, die kleinen Fluppis beim Schlupf zu beobachten, nachdem ich über mich über einen Monat intensiv mit diesen Vögeln auseinander gesetzt habe und auf diesen Augenblick hingearbeitet habe. Auf dem Foto ist der erste Fluppi geschlüpft und noch keine 5 Minuten alt. Nach und nach machten es ihm seine Geschwister gleich und c
Mehr hier
An die Komikfigur Kojote Karl erinnerte mich dieser Fuchs, als er mit gesenktem Kopf die Strände unsicher machte. Wie ja Rado schon schrieb, war die Jugendgruppe zusammen unterwegs, und auch das hier ist ein Ergebnis von unserem Trip. Auch mir hat es sehr viel Spass gemacht und ich freue mich schon auf das nächste Treffen. :) LG Hermann
Mehr hier
Bei uns erreichten die Temperaturen heute das erste mal die 30 Grad Grenze. PUHH Passend zu der Hitze wählte ich den Titel und dieses Foto zum Hochladen aus. ;) Wirklich warm war es an jenem Morgen auf Texel jedoch nicht. Die aufgehende Sonne ließ aber den Nebel über allen Gewässern brennen, so schien es. In einer kleinen Lache, in der Nähe des Wagejots, frühstückten 3 Rotschenkel in aller Ruhe, ohne sich um das Inferno über ihren Köpfen zu scheren. Nach nichtmal 15 Minuten war das Spektakel vor
Mehr hier
Serie mit 4 Bildern
Schon lange war es ein Traum von mir, Jungfüchse mal live zu beobachten und zu fotografieren. Ich nahm mir also vor, diesen Traum, im Frühjahr 2011, in die Realität umzusetzen. Die Suche nach einem geeigneten und befahrenen Fuchsbau mitten in Dortmund, erwies sich als nicht so einfach und ich verbrachte Stunden um Stunden damit, durch Felder und Wiesen zu ziehen und zu suchen. Anfang Mai, hatte ich endlich Glück und fand einen Bau in unmittelbarer Entfernung von meinem Wohnort. Ich began Abends
Mehr hier
Während seine Geschwister im hohen Gras spielten und erste Jagdversuche unternahmen, ließ sich dieser Fuchs nicht aus der Ruhe bringen und schaute sich den herrlichen Sonnenuntergang an. Während die Wiese größten Teils schon im Schatten lag, schien die sehr Flache Sonne ihn und den Hintergrund noch so gerade an. Nur ca. 1 Minute später war auch der kleine Fuchs im Schatten. Um noch einmal kurz auf die Diskussion unter meinem letzten Foto einzugehen: Ich war gestern Abend wieder vor Ort, nachdem
Mehr hier
Der Fuchs auf dem Foto ist zwar nicht Feline, ich fühle mich aber im Moment sehr stark an die Geschichte von Günther Schumann erinnert, welcher eine Fähe an sich gewöhnen konnte. Meine Geschichte fing vor 2 Wochen an, als ich einen befahrenen Fuchsbau ganz in der Nähe meines Wohnortes fand. Von Anfang an, war ich eigentlich jeden Abend oder Nachmittag mit Leckerlies vor Ort um die 8 Kleinen zu fotografieren. Nach und nach legte ein Jungfuchs die Scheu vor mir fast völlig ab. Komplett ohne Tarnun
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter