Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen

WalterNork
Beigetreten 2007-03-26

Aktivität

Tierfotografien mit solch extremer Schärfentiefe sind ja nicht gerade alltäglich. Jenseits der meist geforderten Freistellung finde ich diese Form der Darstellung sehr sehenswert. Mir gefällt es sehr gut und es wird mich zu neuen Experimenten animieren. Gruß walter
Mehr hier
Makro in technisch erstklassiger Qualität und überzeugender Bildgestaltung. Ich beneide dich. Gruß Walter
Mehr hier
nach geduldiger Anfütterung näherte sich dieses Eichhörnchen endlich auf eine teletaugliche Distanz, die mir erlaubte, ohne Ausschnittvergrößerung zu arbeiten
Einen etwas ungewöhnlichen Bildschnitt habe ich gewählt, um einmal Details des Blüteninneren darzustellen. Ich hoffe, dass es gefällt.
100% sicher bin ich mir bei der Bestimmung der Blüte nicht. Wer es besser weiß, möge mich bitte korrigieren. Die geringe Schärfentiefe ist beabsichtigt.
Mehr hier
Aus dem Terrazoo Rheinberg
Der Kritik an der Diagonalen kann ich micht nicht anschließen. Wie setzt man einen Halm "richtig" in die Diagonale ? frage ich mich. Die Freistellung ist erstklassig und die Schärfe liegt im Augen-/Kopfbereich. Gruß Walter
Mehr hier
Die farblche Gestaltung und der Bildaufbau sind meines Erachtens nach sehr gelungen. Eine äußerst attraktive Raupenaufnahme. Gruß Walter
Mehr hier
Bei strahlendem Sonnenschein lag dieser Frosch auf einem Seerosenblatt. Von unten wurde er sicher angenehm gekühlt.
Meiner Meinung nach nicht. Die Schärfe habe ich auf die Augen gelegt und nicht auf die Nase. Warum sollte ein Zwischenring die Schärfe verbessern ? Gruß Walter
Mehr hier
Ich hätte mir noch weniger Wellengang gewünscht
Aus meiner Sicht eine sehr attraktive Aufnahme mit "Wildlife"-Ambiente. Ein Besuch in diesem Zoo lohnt sich offensichtlich sehr. Gruß Walter
Mehr hier
Die Darstellung gefällt mir insgesamt sehr gut. Besonders gelungen finde ich den Einsatz der Schärfe bzw. Unschärfe, der dieser Blüte etwas malerisches gibt und die Zartheit unterstreicht. Gruß Walter
Mehr hier
Die Darstellung gefällt mir insgesamt sehr gut. Besonders gelungen finde ich den Einsatz der Schärfe bzw. Unschärfe, der dieser Blüte etwas malerisches gibt un die Zartheit unterstreicht. Gruß Walter
Mehr hier
Eine ausgesprochen attraktive Aufnahme aus dieser Frontalperspektive. Sie verfügt außerdem über eine für die Belichtungszeit bemerkenswerten Schärfe. Gruß Walter
Mehr hier
Eigentlich wollte ich an diesem Abend Austernfischer, ja wirklich Austernfischer in Tönisvorst, fotografieren. Ein befreundeter Jäger hatte mir die Info gegeben. Ich habe den Austernfischer - soll ein Paar sein - aber nicht gefunden. Stattdessen konnte ich diesen Hasen/ oder doch Kaninchen ? - nach der Recherche im Netz bin ich unsicher geworden - beim Stretchen beobachten.
Mehr hier
Nach dem Gießen des Buchsbaumes war sie ein wenig nass geworden
Das durch Spiegelung der Bäume im Wasser hervorgerufene Farbspiel gefiel mir besonders gut. Deshalb ein weiterer Haubentaucher vom de Wittsee. Eigentlich wollte ich die Familie mit ihren Jungen fotografieren. Es ist mir zwar gelungen, aber mit der Qualität der Aufnahmen bin ich aufgrund der großen Entfernung noch nicht zufrieden.
Aufnahme von den Krickenbecker Seen/ de Wittsee Gerne hätte ich eine andere Position mit freierer Sicht gewählt; das war dort aber leider nicht möglich.
Mehr hier
ein Versteckspiel, was der kleine Kerl mit dir treibt. Ich finde diesen doch sehr natürlichen Blick auf den Hermelin sehr gefällig. Eigentlich eine echte ND. Gruß Walter
Mehr hier
danke für den Hinweis. Zukünftig werde ich die Korrektur deutlich machen, so dass der Kommentar auch nachvollziehbar bleibt. Gruß Walter
Mehr hier
Da in der Aufnahmesituation eine komplette Scharfstellung der Libelle nicht möglich war, habe ich diese ganz bewusst knappe Tiefenschärfe gewählt und so außerdem erreicht, dass die Farben aus der natürlichen Umgebung fast wie gemalt wirken.
die farbliche Gestaltung und die erstklassige Schärfe machen aus dieser Aufnahme ein Spitzenfoto. Glückwunsch! Gruß Walter
Mehr hier
danke für den Hinweis. Einige Aufnahmen mit kompletter Schärfe habe ich zwar schon machen können, dann war aber die Freistellung der Libelle nicht so attraktiv.Ich werde mich zukünftig noch stärker darauf konzentrieren. Gruß Walter
Mehr hier
Foto fürs Familienalbum der Nilgänse. Es ist schon ein Glücksfall, gleich eine komplette Familie abbilden zu können. Vermutlich stand die Sonne schon tief. Die dadurch entstandene warme Lichtwirkung gefällt mir besonders gut. Gruß Walter
Mehr hier
gefällt mir diese Aufnahme ausgesprochen gut. Die leichte Überstrahlung lässt sich verkraften. Ich wäre stolz, wenn ich vom Eisvogel ein solches Foto schon im Kasten hätte. Gruß Walter
Mehr hier
dieses kleinen Meistersängers. Neben der erstklassigen Gestaltung ist die Pose natürlich optimal. Gruß Walter
Mehr hier
Mein Einstieg in die Libellenfotografie. Bei der genauen Bezeichnung bitte ich um Hilfestellung. Ich vermute, dass es sich um eine frühe Adonislibelle handelt.
Mehr hier
ist an sich schon sehr attraktiv. Wenn sie dann noch extra für dich post, so kann ein sehenswertes Bild, wie dieses, dabei entstehen. Die leichte Überstrahlung im Brustbereich kann, wie Christoph schreibt, wirklich gut entfernt werden. Ich habe es mit PS Elements 4.0 im Menü Tiefen/ Lichter versucht und fand das Ergebnis überzeugend. Gruß Walter
Mehr hier
Foto einer interessanten Situation. Mir gefällt, dass du auch das Umfeld noch mit einbezogen hast. Gruß Walter
Mehr hier
gemacht, aber besonders ansehnlich sind die Viecher trotzdem nicht. Nach den Worten meiner "Vorschreiber" habe ich mich entschlossen, mich impfen zu lassen. Gruß Walter
Mehr hier
des Baumes links und die starke Freistellung rechts verleihen dem Bild Harmonie. Mit dem etwas harten Licht kann ich gut leben, entspricht es doch wahrscheinlich den tatsächlichen Gegebenheiten. Gruß Walter
Mehr hier
in der Morgensonne. Aufgenommen im NSG Clörather Mühle bei Süchteln.
Aufnahme von diesem Haubentaucher mit seinen beiden Jungen. Die genannten Schwächen lassen sich bei soviel Glück doch leicht verschmerzen. Gruß Walter
Mehr hier
und der zufällige Blick des Rehs machen aus dieser Aufnahme etwas Besonderes. Ich finde sie außerordentlich attraktiv und ausdrucksstark. Gruß Walter
Mehr hier
ist dir diese Aufnahme gelungen. Über die "fehlende" Schärfe könnte man diskutieren, aus meiner Sicht aber nicht streite, weil sie von dir ja bewusst eingesetzt wurde. Es soll ja wohl auch kein typisches Blütenfoto sein. Gruß Walter
Mehr hier
weiß der Kline das auch. Spaß beiseite, dieses Makro mit Insekt würde ich als gelungen bezeichnen, wenn auch ein Tick mehr Licht nicht schädlich gewesen wäre. Gruß Walter
Mehr hier
der fotografischen Aufgabenstellung kann mir uneingeschränkt attestieren. Trotz der extremen Kontraste ist die Zeichnung auf den weißen Blütenbättern ausgzeichnet abgebildet. Die fototechnisch bedingte Freistellung ist vermutlich attraktiver für den Betrachter, als die Originalansicht mit den Augen. Nicht manipuliert und trotzdem verschönert. Gruß Walter
Mehr hier
Präsentation eines Tulpenschnitts. Mich begeistern solche Aufnahmen, obwohl hier nicht die eigentliche Blüte im Vordergrund steht. Der Fokus liegt in der Gestaltung der sichtbaren Strukturen, Linien und Farben; es bleibt aber immer noch eine natürliche Darstellung. Gruß Walter
Mehr hier
präsentiert sich das hübsche Röschen. Ich bin grundsätzlich ein Fan des "goldenen Schnitts", glaube aber, dass man sich davon nicht unter Druck setzen lassen sollte. Insofern muss die Blüte nicht unbedingt nach rechts oder links rücken. Der Hintergrund muss als solcher zwar leider hingenommen werden, mir persönlich ist er farblich aber zu duster, er drückt quasi auf die Stimmung. Gruß Walter
Mehr hier
Aufnahme aus dem "offenen Garten" der Herren Bender und Lucenz in Bedburg-Hau. Eine sehenswerte Anlage auch für Nichtfotografen.
Mehr hier
weiterer Begleitung. Die Aufnahme entstand am heutigen frühen Morgen in einem kleinen NSG an der Clörather Mühle bei Süchteln. Die Begleitung in Weiß und die abwartende Haltung des Ganters im Hintergrund kann ich mir nicht ganz erklären. Wer kann mir mir helfen ?
die ich in letzter Zeit auf Fotos gesehen habe, würde diese, wenn es um ein Casting gehen würde, von mir in die nächste Runde gewählt. Du hast die schwierigen Lichtverhältnisse schon angesprochen. Sie führen zwar schnell zu Überstrahlungen, snd aber für mich nicht unattraktiv, wie diese Aufnahm zeigt. LG Walter
Mehr hier
den Platz rechts angeht, stimme dem Jens zu. Flau wirkt das Foto für mich nicht, ich würde die Farben als gedeckt bzw. pastellig bezeichnen und genau so gefallen sie mir sehr gut. LG Walter
Mehr hier
wo man hinschaut, Ralf. Die Schärfe liegt am/ im Augenbereich. Die Schärfentiefe beträgt aber sicherlich nur wenige Millimeter, was ich in dieser Aufnahmesituation aber nicht ändern konnte. LG Walter
Mehr hier
sieht sie aus; wahrscheinlich ist die Futtersuche so anstrengend. Ich finde die Aufnahme hinsichtlich der Technik und der Gestaltung sehr gelungen. Die Zeichnung des Gefieders kommt sehr gut zur Geltung. LG Walter
Mehr hier
Nach meinen Beobachtungen war folgendes Verhalten festzustellen: Nach dem Sammeln der Nahrung flog sie zunächst an den Teich und tauchte mit dem Schnabel ins Wasser, so als wollte sie die Nahrung dort anfeuchten. Danach setzte sie sich für dieses Foto auf ein Wellblechdach ca. 2 Meter unterhalb des Nistkastens, zu dem sie hier gerade hinauf blickt. Den letzten Teil des Fluges, ca. 2 Meter fast senkrecht nach oben, konnte ich leider nicht in geeigneter Form abbilden.
Süchteln/ Niederrhein Diese Gebirgsstelze habe ich am Wochenende in einem großen Garten an einem Teich entdeckt. Der hier abgebildete männliche Vogel versorgt gemeinsam mit seiner Partnerin die Jungvögel, die an der mit Efeu bewachsenen Wand einer Scheune in einem alten Nistkasten unterbracht sind. Ob die Anwesenheit dieser Stelze etwas Besonderes ist, können mir vielleicht die Vogelkundler unter euch sagen. Nach meinem Vogelbuch gehören sie nicht hierher und sind normalerweise an Fließgewässern
Mehr hier
Ein kleiner, ganz normaler Frosch, der sich wohl nur verstecken wollte. Tatsächlich ergab sich diese Ansicht, bei der der Eindruck entsteht, als wolle er diesen schweren Stein wegtragen.
Einmal weg vom normalen Blütenfoto, eine Aufnahme wie ein Gemälde. Erreicht, und deshalb für mich eine hervorragende Aufnahme, hast du dies mit fotografischen Mitteln wie Licht und Schatten, Tiefenschärfe und Bildaufbau. Gruß Walter
Mehr hier