Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 87. Seite 1 von 2.
Mit dem etwa 3cm langen Saugrüssel kommt das Taubenschwänzchen leicht an den Nektar der Flockenblume.
....so stehen Taubenschwänzchen in der Luft und saugen Nektar aus den Blüten. Obwohl ich etliche Fotos realisieren konnte, die den Wanderfalter komplett scharf zeigen, dieser scharf-unscharf-Verlauf gefällt mir am besten.
Wilhelm hatte heute ein gestochen scharfes Bild dieses kleinen Schwärmers im Flug gezeigt. Wenn er ruht, wird er oft nicht erkannt. Selbst die Eiablage an der Futterpflanze, dem Labkraut, findet fast im Flugmodus statt. Während es sich mit den Beinen festhält und den Hinterleib krümmt, um das Ei an der Pflanze abzulegen, wird ununterbrochen mit den Flügeln geschlagen. Es ist fast vierzig Jahre her, da konnte ich das beobachten und nahm eines der Eier mit. Hier die sich daraus entwickelte halberw
Mehr hier
Das Taubenschwänzchen macht hier eine tolle Figur.
Im September waren Sie wieder sehr oft an unserem Sommerflieder zu sehen. Bei ein paar Wölkchen stellte ich die ISO auf 500 und die Blende voll auf. Dann kam plötzlich die Sonne wieder hervor, und so ergab sich die sehr kurze Belichtungszeit. Es war mir gar nicht bewusst dass 1/8000s überhaupt möglich ist. Ich hätte mir die Darstellung noch feiner gewünscht, aber Freihand dieses quirlige Insekt aufzunehmen ist schon eine große Herausforderung. Vielleicht gefällt ja das Bild ein wenig. Gruß Micha
Mehr hier
da euch das letzt gezeigte ruhende Taubenschwänzchen ja ganz gut gefallen hat . Das Bild ist schon etwas älter,rauscht etwas. Habs vergessen,zu entrauschen . Gruss Otto
Mehr hier
von gestern beim nachmittäglichen Chillen . Gruss Otto
Mehr hier
Hallo, immer wieder bin ich fasziniert von den schnellen Flugmanövern und den abrupten Richtungswechseln, was das Fotografieren nicht einfacher macht und es entsteht viel Ausschuss. Gruß Marko
Mehr hier
..mit dem kleinen Taubenschwänzchen,ich hatte endlich einmal das Glück es frontal zu fotografieren.
Das Taubenschwänzchen fliegt die Blüten an,wie ein Kolibri.
Rückschau auf eine schöne Sommer-Woche in der Sächsischen Schweiz. Im Kirnitschtal flogen auch bei der Hitze im Sommer viele Falter. Die Taubenschwänzchen überall am Schmetterlingsflieder und an Wildblüten hatte es mir angetan. Da hatte ich ordentlich zu tun, die verschiedenen Flugphasen gut auf den Chip zu bekommen.
Mehr hier
Bin gerade beim Zurückgehen zum Fotorucksack um alles einzupacken gewesen, als ich im Augenwinkel etwas in der Luft herumschwirren sah- ja und was soll ich sagen: das ist das Ergebnis.
Taubenschwänzchen im Anflug auf eine Blüte
Zur Zeit versuche ich mich ein wenig im Bereich der Makrofotografie. Hier mal eine Aufnahme aus dem Garten. Gruß Thomas
Mehr hier
... saugt das Taubenschwänzchen den Nektar aus den Blüten. Fotografiert im harten Mittagslicht auf dem Abstieg vom Brocken, gut, das meine Mitwanderer ein paar Minuten Geduld hatten.
Im Elbsandsteingebirge sah ich sie in großer Zahl an einem Campingplatz. Es war eine Freude, sie zu fotografieren. Hier im Schatten an einem Gebirgsbach.
Mehr hier
Dieses Jahr durfte ich noch kein Taubenschwänzchen fotografieren, denke aber die Gelegenheit kommt noch! Nicht einfach diesen schnellen Falter abzulichten!
Mehr hier
Seit drei Tagen habe ich das Taubenschwänzchen nun nicht mehr gesehen, welches ich schon letztens mal gezeigt hatte. Bis dahin war es jeden Tag treu zur Stelle. Ich wollte eigentlich noch öfter mit ihm mein Glück versuchen, es ist aber nur noch einmal dazu gekommen. Ich werde wohl nächstes Jahr nochmal ran müssen an die Taubenschwänzchen, aber vorerst muß es dieses Bild tun.
… Taubenschwänzchen. Dieses Exemplar hier foppte mich nun schon seit Tagen: fast jedes Mal, wenn ich in den Garten ging (was oft am Tag passiert), und das Wetter stimmte, war es am mit Geißblatt und Rosen bewachsenen Zaun unterwegs. Ging ich rein, um die Kamera zu holen, war es verschwunden. Blieb ich sitzen, blieb es auch und flog munter weiter von Blüte zu Blüte. Ging ich gleich mit der Kamera in der Hand raus, ließ es sich überhaupt nicht blicken oder flog sofort davon. Gestern kam ich wenigs
Mehr hier
… kommen Taubenschwänzchen zum Pfeifenstrauch, bzw. falschen Jasmin.
Hallo zusammen, hier mal eine etwas andere Ansicht des Taubenschwänzchens. Die extrem schnell bewegten Flügel sind auch mit einer 1/640 s nicht einzufangen... Gruß Alfred
Mehr hier
Das Taubenschwänzchen ist immer ein herrlicher Anblick,wie es in der Luft über der Blüte,steht.
Hallo, die Betankung im Flug meistert der Kleine mit Bravur! Mann kann gut den langen Saugrüssel erkennen, der bis zu 28 mm lang sein kann, was bei der Körperlänge schon enorm ist. Gruß Marko
Mehr hier
Seit langer Zeit nochmal ein Taubenschwänzchen gesehen und auch fotografieren können.
Natürlich noch aus dem Sommer. Der Rüssel ist nur noch zur Hälfte zu sehen, den Rest hat es in die Blüte gesteckt und sucht damit nach dem Nektar. Es sieht auf diesem Bild fast so aus, als würde es still stehen... aber bei Weitem gefehlt, sie sind sooooo flink. Ich wünsch euch allen mit diesem Bild wunderschöne Weihnachtstage. HG Günther
Mehr hier
sieht man wirklich nicht oft. 2015 und 2016 habe ich sie sehr zahlreich im Garten gehabt und glücklicherweise auch des öfteren ruhend gefunden. Manchmal ruhen sie nur für 2 Minuten,manchmal habe ich sie auch stundenlang ruhen sehen,tagsüber,versteht sich! Aktiv habe ich sie nachts an der beleuchteten Tür gesehen und morgens bei 5°C,und natürlich fliegen sie auch den ganzen Tag über,bei SOnne,Schatten und Regen. Man sieht sie eigentlich immer . Als zweites Bild habe ich mal ein zurückgezoomtes Ha
Mehr hier
Als ich sie zum ersten Mal so rumfliegen sah, dachte ich: "was sind denn das für komische Falter, die fliegen ja rückwärts". Bei näherer Beschäftigung ist diese Art der Schmetterlinge eine sehr interessante Spezie. Steckbrief: können tatsächlich als eines der wenigen Insekten rückwärts fliegen, was sie meist auch tun, wenn sie mit ihrem eingerollten Rüssel an die Blüte heranfliegen und diese sich bewegt. Sie fliegen für das bloße Auge (also für mich) nicht sichtbar vor- und rückwärts u
Mehr hier
im Garten an einer Orchideen oder Krötenlilie. Gruss Otto
Mehr hier
Heute habe ich tief ins Archiv gegriffen - ich wollte einfach nur etwas ganz anderes zeigen und fand ein Septemberfoto, das ich so lange nicht mehr fotografieren konnte. Die Taubenschwänzchen waren in den letzten Jahren sporadisch bei uns als Wanderfalter aufgetaucht. 2015 sogar mehrfach auf Balkonen in Berlin an den Geranien gesehen worden. Mir wird dann immer ganz aufgeregt von einem kleinen Kolobrie berichtet - und wenn ich dieses Foto zeige dann wird er sofort erkannt - der tagaktive Nachtfa
Mehr hier
.. auf einem Bild, ich dachte mir die Aufnahme passt zum heutigen 4. Advent. Auf den Magerrasen im Süden Istriens habe ich nach der Herbstdrehwurz gesucht, die auch rechts zahlreich (Mitte Oktober!) hier zu finden war. Dieses Exemplar hätte ich mit Sicherheit übersehen, wenn da nicht etwas Weißes gewackelt hätte. Die Freude war groß, eine Mantis hatte einen Wandergelbling (Colias crocea) in der weißen Form f.helice gefangen und war gerade dabei ihr Mittagshappen zu verspeisen. Alle drei Arten wa
Mehr hier
Das Taubenschwänzchen sehe ich sehr selten,so war ich froh,dass ich es fotographieren konnte.
Es war wohl das Jahr der Taubenschwänzchen. Im Spätsommer sah man ganze Gruppen dieses wanderfreudigen Schwärmers an den verschiedensten Blüten, wie z.B. der Kohl-Kratzdistel, umherschwirren. Vielleicht begünstigt auch der Klimawandel, das Überwintern einiger Exemplare in den hiesigen Gefilden.
Heute Mittag kamen am Flieder für kurze Zeit zwei Taubenschwänzchen vorbei. Diese beiden gesellten sich kurz an die gleiche Blütendolde
Mehr hier
Dieses ist das andere Bild von meinem letzten Taubenschwänzchenshooting. Das Bild erscheint mir insgesamt etwas schärfer, und die Flügel sind beide zu sehen. Vielleicht ist es falsch, die beiden Bilder aus demselben Shooting kurz hintereinander hochzuladen, aber man kann sie besser vergleichen. Auch glaube ich mich zu erinnern, dass es hier schon öfter vorgekommen ist, dass Bilder von gleichen Shootings (oft mehr als nur Zwei!)in kurzen Abständen hochgeladen werden, oft zum Vergleich. Seid lieb
Mehr hier
Dieses Bild konnte ich gestern nachmittag aufnehmen. Eigentlich war gleissende Sonne, und kein Bild wollte gelingen. Diese Riesendistel, die sehr gerne von Taubenschwänzchen angeflogen wird, lag im Schatten, und einmal kam ein Taubenschwänzchen auf die Blüte und es hat mir schnell ein paar Bilder erlaubt, bevor es wieder davonflog. Ich habe mich sehr über das Bild gefreut... Seid lieb gegrüsst, Marion
Mehr hier
Heute Mittag tauchte plötzlich an unserem Salbei-busch das Taubenschwänzchen auf. Eine von ca. 15 Aufnahmen die ich machen konnte. Die meisten sind nicht zu gebrauchen.
Mehr hier
sein Zweitname "Kolibrischwärmer" finde ich auch recht zutreffend. Die Aufnahme habe ich gestern bei leicht bewölktem Himmel gemacht. Viele Grüße Martin
Mehr hier
Hier ist das Bild nach Heinz' Vorschlag nochmal im HF ohne das viele Grünzeug. Ich habe das angeschnittene Grün, so gut es ging, weggestempelt. Liebe Grüsse, Marion
Mehr hier
Wobei das nicht ganz richtig ist,kaum bemerkte es mich,fing es an, am ganzen Körper zu vibrieren um sich aufzuwärmen.Das Ganze bei total trüben 7°,daher auch die etwas hohen ISO. Nur wenige Bilder konnte ich machen,die meisten unscharf,dieses hier war das Beste,ich hoffe,es gefällt euch. Gruss Otto P.S. da Angelika danach gefragt hat,habe ich noch ein Attachment mit Bewegunsunschärfe drangehängt.
Mehr hier
entdeckt im botanischen Garten der Ruhruni Bochum
Auf einer Fahrradtour habe ich dieses Taubenschwänzchen gesehen als es sein fliegerisches können zeigte
...dieses Mal das andere Extrem Ein extremer Ausschnitt, ca. 1/9 der Gesamtaufnahme. Vom Fenster aus, Objektiv auf "Sofakissen" aufgelegt.
Mehr hier
..eines wollte ich noch zeigen. Freihand, leichter Beschnitt.
Mehr hier
Seit langem heute endlich mal wieder an Nachbars Sommerflieder gesehen. Hoch- aus Querformat. Freihand.
Mehr hier
Hallo Alle, bei dem anhaltenden Winter denke ich oft an aufregende Begegnungen zurück; diese unerwartete mit dem Taubenschwänzchen auf "meiner Abendwiese" war eine davon. Viele Grüße, Jörg
Mehr hier
die Taubenschwänzchen,aber wie lange noch?? Gruss Otto
Mehr hier
Heute war ein richtiger Ruhetag. Die Kamera ist trotzdem immer dabei und viele Bilder machte ich auch nicht. Im schönsten Licht erspähte ich ein Taubenschwänzchen. Da konnte ich einfach nicht weg bis er im Kasten sass.
Mehr hier
Diese Position mitten im Natternkopf gefällt mir persönlich auch sehr gut. Die Taubenschwänzchen waren an diesem Tag wirklich sehr kooperativ. Erich
Mehr hier
50 Einträge von 87. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter