Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 71. Seite 1 von 2.
Ein ähnliches Bild hatte ich im April schon einmal eingestellt, eigentlich mag ich es nicht, ähnliche Bilder mehrmals einzustellen. Aber etwas mehr Platz um die Gans, dann noch die andere Pose - so gefällt es mir etwas besser.
... kommen die Farben der Brandgans besonders zur Geltung. Einige Paare der schönen Gänseart brüten in der Kiesgrube.
Die Sonne war schon weg, da schwamm dieses Paar am Tarnzelt vorbei. Aber die Farben waren richtig knallig, das sieht man beim Höcker des Männchens besonders gut.
Ein Paar Brandgänse kam auch um einige Maiskörner zu fressen. Eine schöne Abwechslung in der Kranichkiste. Wünsche euch ein schönes Wochenende Thomas
Mehr hier
Beim warten auf die Fähre in Trelleborg an der Mole entdeckt. Die Brandgans-Eltern waren sehr wachsam, die Jungen haben sich mal aufgewärmt und der Flussuferläufer nach Insekten gesucht. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
.. in diesem Jahr die jungen Brandgänse in unserer Kiesgrube aufwachsen zu sehen. Während die Masse der Alt- und Jungvögel im September abgezogen ist, blieb ein Jungtier bis jetzt und war Dauergast vor unseren Verstecken. Im Vergleich zu den kleinen Strandläufern und Kiebitzen sind es dann schon gewaltige Tiere. Im Prachtkleid sind sie sicherlich ansehnlicher als im halbgerupften Jugendkleid, beeindruckende Vögel sind sie aber allemal.
Nur eine Brandgans! Vielleicht gefällt sie trotzdem . Viele Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Der diesjährige Jungvogel war am Strand damit beschäftigt das Flachwasser nach Nahrung abzuseihen, meine Anwesenheit war egal. Wieder ein Rückblick, momentan fehlt es hier an Gelegenheiten und Zeit. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Brandgänse stehen als Halbgänse zwischen den Enten und den Gänsen, für mich gehören sie zu den schönsten Wasservögeln in Deutschland. Das Bild ist vom Frühjahr, aktuell haben in den Kiesgruben 2 Brutpaare erfogreich gebrütet.
Das Bild stammt noch aus dem Frühjahr, da kamen öfters Brandgänse an den Tümpel. Belichtungstechnisch sind es ja sehr undankbare Vögel Und scheu sind sie auch noch.
Mehr hier
Im Moment sind die Brandgänse in der Mauser und sehen nicht sonderlich attraktiv aus. Trotzdem was es ein besonderes Erlebnis, als diese sonst so scheuen Vögel nur wenige Meter vor dem Versteck vorbeizogen...
Eine Brandgans gründelt im Schlick des Wattenmeeres. Die strahlende aber noch tief stehende Wintersonne war eine gute Voraussetzung für die "Gänsejagd". Bei diesen Vögeln ist es immer schwierig, das schwarze Auge im schwarzen Gefieder abzubilden - Glück gehabt!
Mehr hier
Von dieser jungen Brandgans konnte ich einige Bilder machen, während sie vor mir im Wasser vorbei stolzierte.
Männliche Brandgans "segelt" gegen einen heftigen Wind...
Mehr hier
Der Erpel hatte hoffnungslos aber heldenhaft um seine Jungen gekämpft, diese aber nach und nach an Krähen und Möwen verloren... Die hier gezeigt Landung bedeutete gleichzeitig auch seine Kapitulation...
Mehr hier
... Einfach nur total hübsche Vögel sind die Brandgänse.
Eine große, gänseähnliche Ente, sehr schön in ihren verschiedenen Farben.
Die Brandgänse mit ihren Farben sind für mich immer ein Genuss.
...hat sich anscheinend bei den Brandgänsen noch nicht herumgesprochen. Sonst würden die drei "Herren" wohl nicht vorneweg fliegen. Oder vielleicht möchte sich die einzige Dame im Feld ihren "Zukünftigen" auch mal von hinten betrachten, wenn sie schon die freie Auswahl hat. Gruß Lothar
Mehr hier
Ende April, Anfang Mai führen die Brandgans-Männchen ihre Kämpfe um die Weibchen durch und gehen sich u.a. gegenseitig an die Gurgel, was in der Regel harmlos ausgeht. Hier eine Szene im frühen Gegenlicht. BGE (Beste Grüße Erich)
Ein Paar Brandgänse setzt sich ab vom allgemeinen Balzgeschehen Anfang Mai dieses Jahres. Er vorn, sie unscharf und an der weißen Stirn zu erkennen. BGE
Wer von uns hat nicht schon einmal „Federn“ lassen müssen? Aber muss man dann gleich so aussehen? – Dafür sieht sie in ihrem PK richtig schmuck. BGE aus.
Mutter Brandgans voraus und die Kleinen hinterher, so marschierten sie am Wasser entlang. Erstaunlich, so eine späte Brut hätte ich nicht erwartet.(Heute aufgenommen!) Viele Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Es ist vielleicht 6 Jahre her, dass ich bei uns am Unteren Inn zum ersten Mal Brandgänse gesehen habe. Inzwischen gehören sie hier zum festen "Inventar" und vermehren sich rasch. Ich freue mich sehr, dass wir diese "Farbtupfer" bei uns haben. Vielleicht gefallen sie euch ja auch? VG Lothar
Mehr hier
Diese beiden Brandgänse gründeln bei Niedrigwasser im Watt. Leider gibt die Salzwasserpfütze nur eine halbe und undeutliche Spiegelung her.
Der Geschlechtsdimorphismus ist bei den Brandgänsen nur gering ausgeprägt, d.h., ♂ und ♀ ähneln sich sehr. Allerdings, in der Balz- und Brutzeit ist der sich am Schnabelgrund beim Ganter befindliche rote Höcker stark ausgeprägt. Eine Literatur sagt aus, dass seine Größe mit der Größe der Hoden korreliert. Dieser Ganter hier hätte da vermutlich wenig Chancen bei den Frauen, aber dem war nicht so, denn er kam mit Weibchen und wie bei ihm, bildet sich der Höcker bereits am Ende der Brutzeit wieder
Mehr hier
Hallo zusammen, nachdem die beiden letzten Schwanenbilder nicht so gut ankamen, hoffe ich, dass Euch dieses Bild etwas besser gefällt. Ich finde es recht schwierig die schönen Farben der Bandgans richtig "herauszuarbeiten". Da hilft nur ein schönes weiches Abendlicht wie hier. Viel Spass beim Betrachten! Gruß Malte PS: Meine Oberschenkel schmerzen jetzt noch vom gehockten anpirschen .
Mehr hier
Dieser Erpel schwamm mir im Frühsommer am Wagejot vor die Linse.
Fragte sich die Brandgans nach der Säbelschnäblerattacke wohl. Die Sache lag auf der Hand, die Brandgans ist dem Säbelschnäblernest zu nahe gekommen, da gibt es direkt was auf die Mütze. LG Holger
Mehr hier
Schon wieder ein Regenbild. Trotzdem viel Spaß beim Betrachten!
Familie Brandgans macht einen Ausflug mit ihrem neunköpfigen Nachwuchs im Hafen von Langeoog.
Hallo, Ein eisiger Wind fegte gestern über den Graswarder (Heiligenhafen). Die Brandgänse ließen davon aber nicht beeindrucken und waren mit der beginnendaen Balz und der Suche nach den besten Kannichen-Höhlen beschäftigt. VG Bernd
Mehr hier
Texel
Hallo, aufgenommen im holländischen NSG Bargerveen überflogen mich diese Brandgänse. Es waren eigentlich vier (drei Erpel - die hier- und eine Ente) und der Beschnitt ist ein wenig aus der Not geboren: Oben links ist fast Sensorende und der Rest ist nur blauer Himmel. Ich hoffe es gefällt etwas...Kritik gerne Gruss Eric
Mehr hier
oder auch: Brandgänse "hassen" auf Seeadler Ein Bild aus Südostschweden, tatsächlich bestand der Brandganstrupp aus 8 Gänsen, ich habe dieses Bild mit nur 3 Gänsen ausgewählt, da man an der Flügelstellung des oberen Erpels erkennen kann, wie eng da geflogen wurde.
Mehr hier
Texel
Manchmal sitzt der Fokus doch da wo er hinsoll.
Ein weiteres Bild der Tadorna-Serie. Mittlerweile haben sich die sonst recht scheuen Brandenten an den immerzu klickenden Haufen gewöhnt, so dass sogar davor gebadet wird.
Bei den derzeit herrschenden Temperaturen sollte es nicht wundern, wenn sogar die Brandenten Schnupfen bekommen. Doch es soll ja bald besser werden. Gegen Abend kommt zumindest schon mal die Sonne hervor und taucht diesen schönen Erpel in helles Licht. Das bringt gleichzeitig allerdings auch gehörige Belichtungsprobleme mit sich, weil die Kontraste recht hart werden und die Lichter im Gefieder schnell mal ausbrennen. Das ist bei diesem Bild (wie auch beim vorherigen) nicht der Fall, zumindest n
Mehr hier
scheint dieser Erpel zu rufen, als wenn er mich bemerkt hätte. Das hat er jedoch nicht, lediglich das Kamerageräusch (ein ewiges Ärgernis) hat verraten, das sich hier noch ein anderes Wesen aufhält. Trotzdem sind er und seine Angebetete doch recht nah an mich heran. Mittlerweile halten sich an dieser Stelle eine ganze Menge Tadornas auf und viele Paare haben sich bereits gefunden und brüten sehr versteckt in kleinen Höhlen.
Das Vorkommen von Brandgänsen in Münsters Rieselfelder wird immer höher, an einem Nachmittag konnte ich 4 Paare beobachten die sich sporadisch immer wieder in die Quere kamen und sich sogleich bekämpften. Leider ist es bei dieser Art Gänsen im Sonnenschein sehr schwierig die Kontraste vollkommen in den Griff zu bekommen, ich hoffe das ich hier den richtigen Mittelweg zwischen Schwarz und Weiss gefunden habe, auch wen die weissen Partien schon sehr Grenzwertig sind. Gruß Sven
Mehr hier
Serie mit 9 Bildern
Aufnahmen von einer Naturschutzinsel in der westlichen Ostsee, auf der den "Branten" Kunsthöhlen angeboten werden, vor denen GRuppenbalze stattfinden
Mehr hier
Brandgans fliegt mitten durch die parkenden Autos an einem Badesee! Ich hatte gerade die Kamera in der Hand und konnte auslösen! Hans
Mehr hier
Brandgans- Erpel (Tadorna tadorna) bei seinen Dehnübungen!
Wieder zurück von der Vogelinsel, brauche ich mich vom Wetter her nicht anpassen. Überall gibts Regen auch auf Texel. Hier eine Brandgans im Flug.
Mehr hier
Eigentlich war es noch viel zu dunkel zum Fotografieren, aber die Gelegenheit war günstig von der Flugentfernung. Was will man machen? Man zieht halt mit und hofft... LG Holger
Mehr hier
Auch diese Aufnahme ist noch vom Anfang des Jahres. Jetzt sieht man diese hübschen Gänse nur noch selten und vereinzelt. Liebe Grüsse, Marion
Mehr hier
Bild vom 25.04.2009,gemacht in den Dünen auf Wangerooge. Nur ein Dokument,jedoch war ich erstaunt,diese beiden,ein Ei-wohl ihr eigenes?-transportierenden Brandgänse zu sehen,ist Euch so etwas schon mal aufgefallen?? Was hat das für einen Sinn,verlegen sie die eier während der Brut? Liebe Grüße Achim Stemmer
Mehr hier
Nach der Dame, nun der Herr.
Nachdem Erich Greiner ein sehr schönes Brandgansbild eingestellt habe, traue ich mich auch mal. Ich denke, ich habe einen Ganter erwischt. Die Flecke rundrum sind Mücken. Leider war die Gans etwas zu weit weg, so das es nur ein 50% Ausschnitt ist.
50 Einträge von 71. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter