Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 1785. Seite 3 von 36.
eben habe ich wieder einmal die Bilder von der letztjährigen Schneehuhnbalz angesehen! Ich freue mich jetzt schon wieder darauf! Die Zeit kommt recht bald wieder und wenn der Winter so bleibt kommt man heuer früh hinauf ohne zusätzliche Strapazen. Dieses Bild will ich euch nun auch nicht vorenthalten. Sind sie doch recht selten hier im Flug.
Mehr hier
Das frühe Aufstehen hatte sich wieder gelohnt.
Ich möchte meine Serie "im Reich der Steinböcke" gerne fortsetzen und zeige euch diesmal eine Begegnung in deutlich höheren Regionen. Hier gibt es neben ein paar Grasbüscheln und einigen, angepassten Alpenblumen nur noch nacktes, scharfkantiges Gestein, das an manchen Stellen furchterregend, teils mehrere Hundert Meter senkrecht in die Tiefe stürzt. Das helle Gestein wirkt wie ein überdimensionaler Reflektor und sorgt für ausreichend Zeichnung im Fell. Das Licht war den ganzen Tag über
Mehr hier
Serie mit 7 Bildern
Während im Flachland schon die Frühblüher sprießen ist es in dieser Höhe doch noch Winter, wenn auch ziemlich warm. So konnte sich die Schneedecke setzen und dies nützten wir heute für eine nette Schitour. Die Schattenseiten boten besten Pulver zum Schi fahren. Der Schnee der vorgestern gefallen ist war einfach perfekt. Ja und das Wetter, das seht ihr ja selbst. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Wegen der Schleierwolken hinter denen sich die Sonne etwas versteckte riskierte ich mal eine Gegenlichtaufnahme.
Kein Lüftchen störte die Spiegelung während der Norden und die Mitte Deutschlands schon unter dem Orkan Sabine zu leiden hatten.
Eigentlich standen die Zeichen nicht gut. Tagelang waren die Gipfel in einer undurchdringlichen Wolkenschicht versteckt. Noch dazu würde die Sonne Ende September irgendwo hinter den Bergen aufgehen, also nicht sichtbar sein. Der angekündigte Neuschnee war dann auch nicht gefallen, nur Regen .... Trotzdem wagten wir an diesem Morgen allen Vorhersagen zum Trotz den Aufstieg auf die Seceda in aller Herrgottsfrühe. Es dämmerte und dämmerte, ohne dass die Wolkendecke dem Morgenrot eine Chance geben
Mehr hier
Nach einer Frühschicht das Wetter ausgenützt und eine Wanderung unternommen. Wären da nicht die Flugzeuge die ab und zu hoch im Himmel dahinziehen wäre es fast unheimlich still. Könnt ihr sie hören die Stille? Blick über den Scheibensee zum Torhelm. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Im letzten Sommer konnten ich diese Natter in einem kleinen Tümpel beobachten. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Da der Winter in diesem Jahr bis "jetzt" bei uns hier nicht wirklich winterlich war/ist ein Bild vom letzten Winter, der seinem Namen alle Ehre machte. Eine alte Bauernregel besagt "Scheint zu Lichtmess die Sonne heiß, gibt`s noch sehr viel Schnee und Eis." Mal sehen ob diese Bauernregel noch stimmt? Heute war es am Morgen wolkenlos und viel zu warm, jetzt regnet es bis auf über 2000m.ü.n.N Liebe Grüße Horst
Mehr hier
...oder Gelbe Alpen-Küchenschelle. Als wir bei Regenwetter über einen Schweizer Pass fuhren, leuchtete es oberhalb der Strasse gelb und ich musste aussteigen, um zu sehen, was es war. Der Hang war steil und bei dem Wetter extrem rutschig und so konnte ich die schönsten Gruppen nicht erreichen aber von einer der erreichbaren Blumen habe ich trotzdem ein paar Bilder versucht. Ich hoffe, dieses Jahr zurückgehen zu können.
Mehr hier
Dieses lustige Grüppchen Berg-Küchenschellen (oder Berg-Kuhschellen) fand ich in den Schweizer Alpen auf fast 1500 m ü. M. Sie schauten in alle Richtungen und machten auf mich den Eindruck, als ob sie sich noch nicht ganz einig waren, ob sie ihre Blüten auch wirklich schon öffnen sollten; im Gegensatz zur P. vulgaris sind diese kleiner und dunkler (dunkelviolett bis schwarz).
präsentierte sich diese Henne am 1.Nov. Schnee gab es zu der Zeit auch auf 2000m noch nicht. Die herbstliche Umgebung ergab aber einen schönen Hintergrund.
Heute mit meinem Schwager Manfred zur Zemmschlucht. Ein großer Felsblock diente uns als Verankerung. Das Seil eingehängt und hinab in den Kühlschrank. War überrascht über das wenige Eis. Ungefähr 2 Meter fehlen noch, dann sind die Zapfen mit dem Spitz im VG verbunden. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Mehr hier
Nach einer Nacht im Winterlager! Panorama vom Schlegeiskees mit Hochfeiler (li.) und Hochfernerspitze (re.) Der Hochfeiler mit 3510m.ü.NN ist die höchste Erhebung in den Zillertaler Alpen. Von Norden gibt es keinen einfachen Weg auf den Gipfel. Liebe Grüße Horst. PS.: Nach einigen Problemen mit dem Rechner bzw. WWW sehe ich nur noch die zuletzt hochgeladenen Bilder! Wurde hier was verändert oder kann ich das irgendwie einstellen????
Mehr hier
Immer schon wollte ich die Alpenschneehühner ganz in ihrem Winterkleid fotografieren. Diese eine braune Feder werde ich ihm wohl verzeihen müssen
Mehr hier
Mit diesem Bild das ich vor ein paar Tagen machen konnte wünsche ich euch allen hier einen schönen Jahreswechsel und für das Neue Jahr alles Gute! Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Bei minus 5 Grad momentan sehne ich den Frühling herbei. Dieses Bild eines jungen Steinbocks konnte ich vor zwei Jahren auf einer Bergtour in der Schweiz machen. Ohne scheu zu zeigen hat er sich mir genähert und geduldigt gewartet, bis Kamera und Objektiv ausgepackt und das Bild im Kasten war. Habt Ihr schon meine neue Webseite http://www.naturphotos.net gesehen? Schaut mal vorbei! Christian
Mehr hier
Am Heiligen Abend treffen wir uns seit vielen Jahren zum Alpenvereinsrodeln an der Gerlossteinseilbahn Talstation. Nach gemeinsamer Auffahrt wandern wir, wenn es das Wetter erlaubt hinauf zum Arbiskogel. Toben im Schnee und eine gute Jause gehört natürlich dazu Nach einer ausgiebigen Rast geht es zuerst zu Fuß und dann mit der Rodel talwärts. Leider war das Rodeln heuer nicht möglich, es liegt im unteren Bereich kein Schnee, es ist einfach zu warm. Trotzdem war es für Alt und Jung wieder ein gel
Mehr hier
Hallo Allerseits! Mit diesem Bild möchte ich euch allen ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten wünschen! All jenen, die es derzeit schwerer haben, soll das Licht am Horizont Symbol dafür sein, das auch wieder sonnigere Zeiten folgen werden ... LG Günther
Mehr hier
Wir wünschen allen hier ein gesegnetes, friedliches und frohes Weihnachtsfest. Für das kommende Jahr Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und Immergutlicht. Karoline und Horst
Mehr hier
Hier habe ich noch ein "Nebenprodukt" der Hirschbrunft gefunden. Diese Weidenmeise oder Alpenmeise (auf anderen Bildern ist es besser zu erkennen) hat mir die Wartezeit auf das Rotwild ein bisschen verkürzt. Sie kam ein paar mal und hat diese Distel um ihre Samen erleichtert.
Mehr hier
Im Moment ist es hier viel zu warm, das Eis taut und bricht ab, schlecht wenn man dabei unter einem großen Zapfen steht. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Fotograf fängt die Alpenbraunelle Beim hinauf wandern zu den Schneehühnern begegnete ich drei Braunellen die auf Futtersuche waren. sie waren im Gegensatz zum Sommer nicht mal soo scheu. Trotzdem habe ich schnell den 1.4er draufmontiert und so entstand dieses Bild. Obwohl ich ja lieber nicht den Himmel im Hintergrund gehabt hätte, zeige ich es doch hier. Aber besser geht immer
Mehr hier
Letzten Herbst am Gerlospass! Liebe Grüße Horst
Mehr hier
... ist nun angesagt! Ich merkte davon aber wenig, hatte ich doch in einer schwachen Minute am Morgen meinen Rucksack gewogen Die Waage zeigte 14kg an! Ja scheiii…. dachte ich. Aber es half alles nichts ich musste auch genug warme Jacken mitnehmen. Die Schneehühner machen das ganz anders. Sie haben ein so gut isolierendes Winterkleid das fast keine Wärme nach aussen dringt. Der Hahn hier war so im Sparmodus das ich bis auf 6m an ihn heran kam! Und ich konnte ihn mit nichten dazu bewegen aufzuste
Mehr hier
Steinböcke in der verschneiten Landschaft zu fotografieren, war für mich schon lange ein sehnlicher Wunsch. Um jedoch auch im Winter in den Hochgebirgsregionen sicher unterwegs sein zu können, bedarf es einfach gewisser Voraussetzungen, die leider nicht immer mit den Vorstellungen des Fotografen zu vereinbaren sind. Bisher hatte ich erst einmal das Glück, das auf nicht ganz so ergiebige Schneefälle eine Kälteperiode mit eisigen Temperaturen folgte. Dadurch blieb der Schnee auch auf den steilen F
Mehr hier
Die Faszination aller Rauhfusshühner wird mich nie loslassen. Am Freitag stieg ich nochmal zu den Schneehühnern hoch. Nun konnte ich meine ersten Fotos von komplett weissen Alpenschneehühnern machen! Am Vortag extra noch sehr warme Schuhe gekauft, schritt ich noch im Dunkel vom Auto aus los. Von den 1370m wo das Berggasthaus ist hiess es jetzt hinauf auf 2000m ü M. Dort oben blies ein heftiger Wind bis die Sonne richtig aufgegangen war. Mehr aber beim nächsten Bild
Mehr hier
Diese junge Gams ist mir in der Schweiz über den Weg gelaufen, sie hat keine Scheu gezeigt und ist unbeirrt den Wanderweg entlang in Richtung Tal gelaufen.
In manchen Jahren ist dieser Ort selbst im Winter nicht zu erreichen. Ist im Gumpen eine Sandbank und hat man ein Kletterseil, Gurt, Abseilgerät und ein paar Schlingen dabei kann man sich an diese Stelle abseilen. Liebe Grüße und einen schönen 2. Adventsonntag Horst
Mehr hier
Herbst in den Bergen. Hier seht ihr den Blick über das Höllental am Fuße der Zugspitze hinaus ins Tal.
oder viel zu selten begebe ich mich nach einer Frühschicht (man wird nicht jünger und der innere Schweinehund .......) auf den Weg um Abgeschiedenheit zu suchen und innere Ruhe zu finden. Die Plätze werden immer rarer und immer schwerer zu erreichen auf Schusters Rappen (Der Tourismus weitet sich immer weiter aus) Ein Bild aus der Wilden Krimml, links der Gipfel des Großvenedigers, daneben die Wildkarspitze mit dem kümmerlichen Gletscherrest an der Nordseite, daneben die Simonyspitzen und die D
Mehr hier
Das war sie, meine erste Kreuzotter vor der Kamera. Ein tolles Erlebnis im Alpsteingebirge bei mir vor der Haustür.
Im Moment komme ich wenig zum Fotografieren, nein nicht weil ich zu wenig Zeit hätte, bin immer noch ein wenig geschwächt So halt ein Bild aus längst vergangenen Tagen. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Aufgenommen nach einem Tag Neuschnee Anfang August vom Marzellkamm aus. Durch die schnell ziehenden Wolken entstand ein wechselhaftes Lichtspiel, dass mir gefallen hatte. Hinten links ist die Marzellspitze zu erahnen. Daneben zurückgesetzt der von Wolken umgebene Similaum. In dessen Nähe wurde der in die Neuzeit zurückgekehrte "Ötzi" gefunden. Noch einen schönen Sonntag.
Mehr hier
Letzten Herbst habe ich die Zemmschlucht des Öfteren aufgesucht. Es hatte wenig Schnee und zum Glück noch weniger Wasser. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Nach einer ganzen Weile Forumsabstinenz, hatte nur das Smartphone zur Verfügung und hing immer so rum, von Frischluft absolut keine Spur. Endlich wieder zu Hause So ein ähnliches Bild mit dem 8mm Fish hatte ich schon einmal eingestellt. Dieses hatte ich damals mit dem mft 12-40mm aufgenommen. Aufnahme aus 2 Belichtungen und ein stillstehendes Model. Im Moment ein bisschen knieweich werden die Ausflüge ein wenig kürzer ausfallen. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Ich schaue mir die Bilder der diesjährigen Brunft immer wieder an. So dachte ich ihr mögt vielleicht den "Gezeichneten" auch nochmal sehen. Hier sieht man auch sehr gut was er oben auf dem Nasenbein (oder wie man das nennt) für eine Delle hat. Und was er erlebt haben muss.
Mehr hier
in den Urlaub. Viele Jahre wollte ich schon mal hinein ins Gschlösstal, immer ist irgendwas dazwischen gekommen, kennt ihr das auch? Früh morgens starten wir mit dem Schiff (Nissan NV200) über den Gerlospaß, vollbepackt durch den Tauerntunnel zum Matreier Tauernhaus. Dort parken wir und fahren mit den E-Bikes ins Gschlösstal. Ich bin irgendwie sofort verliebt in dieses Osttiroler Hochtal. Beim Venedigerhaus trinken wir einen Kaffee und fragen nach der Länge der Rundtour, gewusst habe ich dies sc
Mehr hier
Nach einer Frühschicht der Hitze und der Hektik des Tales entflohen. Hinauf zum Brandberger Kolmhaus, eine kurze Rast bei der Berghütte in der Sonne. Weiter auf das Brandberger Joch, dort bleibe ich eine Weile sitzen um den Puls und die ganzen Gedankengänge zu beruhigen. Wandere weiter hinüber zum nahen Seespitzerl, schmeiße meinen Rucksack hin und packe den Fotokrempel aus. Muss gar nicht lange suchen um die Objekte der Begierde zu finden. Habe lange Zeit, die Sonne steht noch hoch und ich habe
Mehr hier
Tja mindestens so unerwartet wie die Henne im vorigen Bild plötzlich vor uns stand, flogen alle Neune auf als dieser Hahn über einen breiten Spalt in Karstgestein flatterte. Er zog dann die Schwingen auch kräftig durch und flog in die gleiche Richtung wie die anderen. Und genau dieses von 10 Bildern waren scharf Ein bisschen Glück muss man auch haben
Mehr hier
Berge soweit das Auge reicht
Langsam kommt für die Federknäuel wieder die harte Zeit. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
...scheinen die Schneehühner jetzt mit ihrem doppelt isolierenden Wintergefieder. Jede Feder des Kleingefieders hat einen Doppelkiel. Das heisst es kommt zwar wie gewohnt ein Kiel aus der Haut der sich aber zu Zweien verzweigt und so haben die Schneehühner eigentlich fast doppelt so viele Federn wie im Sommer. Das gibt Isolation! Einen halben Tag lang haben wir bei 8 Hähnen und dieser Henne verbracht.
Mehr hier
Vom Schwarzsee aus hat man einen sehr guten Ausblick auf die 3000er des Zillertaler Hauptkamms. Zu sehen das Hornkees (Horngletscher) und den Turnerkamp, einer der formschönsten und zugleich einer der schwierigsten Berggestalten der Zillertaler Alpen. Kein Zustieg ist einfach oder kurz. 2 Belichtungen in PS übereinander gelegt. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Horst
Mehr hier
Das Igentkar ist ein nordseitig eingelagertes Hochkar weit oberhalb von Roßhag. 900 Höhenmeter geht es steil durch den Hochwald bis knapp zur Baumgrenze. Uns war es heute sehr wichtig dort hinauf zu wandern. Hat unser Freund Hermann doch seinen 70ten Geburtstag. Das Gebiet dort oben ist sein Reich, oft ist er bei jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter dort zu finden. Blick von der Karhütte über den Zirbenwald hinüber zum Tuxerkamm. Liebe Grüße Horst PS.: Wenn ich es schaffe hänge ich noch ein Bil
Mehr hier
präsentieren sich die Alpenschneehühner jetzt wieder. Dieser Hahn hier hat nur noch ganz wenig von seinem Herbstkleid an Kopf und Rücken. Andere noch ein bisschen mehr. Es war wie jedesmal ein wunderbarer Tag im Gebirge bei den Alpenschneehühnern! Es wird einfach nie langweilig...
Mehr hier
sollen dir leuchten bis in die Ewigkeit. Aufgenommen im Furtschagelkar am vergangenen Samstag. Es war nicht sonderlich kalt in dieser Nacht. Hohe Weißzint, Hochfeiler, Hochferner und Hochsteller (v.li.n.re.) unter dem Nachthimmel.
Mehr hier
50 Einträge von 1785. Seite 3 von 36.

Verwandte Schlüsselwörter