Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 598. Seite 9 von 12.
die kleinen juvenilen Laubfrösche bei Leipzig.
Erst auf dem Computer habe ich den "Blinden Passagier" auf dem ruhenden Laubfrosch entdeckt.
Mehr hier
saß dieser Laubfrosch an einer Waldkante am Rande Leipzigs, auf der Wiese tummeln sich die juvenilen Laubis, schönes Gebiet im Auwald.
Mehr hier
mein erster Laubfrosch den ich seit drei Jahren gesehen habe. Trotzdem habe ich hier sofort einmal versucht ihn in der Offenblende zu präsentieren. Die mittige Gestaltung wurde von mir hier ganz bewußt eingesetzt da der Fokus exakt auf das rechte Auge gesetzt wurde. Vielleicht findet er hier doch einige denen er in dieser Gestaltung gefällt. der HG ist eine frisch abgemähte von der Sonne beschienene Wiese.
Mehr hier
scheint die Devise der jungen Laubfrösche im Garten zu sein. Nach der Metamorphose sind sie mächtig gewachsen und haben auch schon die Gestalt ihrer Eltern angenommen. Die meisten sind zu den Brombeer- und Himbeerhecken gewandert und sitzen tagsüber auf der Oberseite der Blätter, immer auf landende Insekten wartend. Dabei verlassen sie das Grün der Pflanzen niemals und sind immer gut getarnt. Besuchern musste ich die Frösche immer erst zeigen, von alleine wurden sie noch nicht entdeckt.
Mehr hier
inmitten des Schilfs. Ein Naturdokument, denn ich musste mir nur den Rücken verrenken, um ihn am Ufer zu fotografieren. Der helle Hintergrund ist das Wasser. Bewusst habe ich die offene Blende genommen, wollte das Schilf im zarten Grün darstellen, ebenso auch das Grün des Laubfrosches.
Hier ein Foto von gestern Abend, in der untergehenden Sonne fotografiert, bevor der große Regen kam. Hier gefiel mir persönlich nicht nur das Licht sehr gut, auch das man im Auge noch das Umfeld und die blutrote Sonne sehen kann. Ich hoffe die Aufnahme gefällt Euch.
Ich hoffe es gefällt. Ich hab mich jedenfalls tierisch gefreut, hab laut juhu gerufen. Warum? Weil der wirklich so saß. Nur ein paar Grashalme musste ich entfernen, sonst nix. Also fast ein Naturdokument. Aufgenommen in einem Weihergebiet mit einer dieses Jahr sehr guten Laubfroschpopulation.
Ich bin am späten Nachmittag noch einmal zu meiner Stelle an dem ich die Laubfrösche schon einige Male fotografieren konnte gegangen. Auch an dem Tag hatte ich Glück und konnte ein paar Fotos Freihand machen. Mein neues Objektiv, das 100 mm/2,8 IS machte sich da wirklich bezahlt.
Mehr hier
Laubfrösche wählen bekanntlich gerne Himbeer- und Brombeersträucher als Ansitz. Diesen Jüngling fand ich gestern im Garten auf den Himbeeren als er sich sonnte. Nach der Metamorphose sind die Jungfrösche schon ein paar Millimeter gewachsen und deutlich Babyspeck zugelegt.
Abgebildet ist ein Kleinasiatischer Laubfrosch (Hyla savignyi) von der Insel Zypern in der Farbvariante mit Rückenstreifen. Wie auch unsere Hylas wechseln die Tiere ihre Farbe zwischen Grün und Grau je nach Untergrund; die Rückenzeichnung in Form von Streifen oder auch Punkten scheint jedoch beständig zu sein. An einem kleinen Zufluss zu einem Stausee bildeten sich immer wieder kleinere "Tümpel" bzw. Stellen mit flachem, aber konstant fließendem Wasser. Umrandet von stachligem >3m h
Mehr hier
Gerade mal 1,5cm lang sind die ersten jungen Laubfrösche, die jetzt nach fast zwei Monaten den Teich verlassen. In den nächsten Wochen wird der Rasenmäher Pause haben
Mehr hier
Abgebildet ist ein Kleinasiatischer Laubfrosch (Hyla savignyi) aus Zypern. Wie man an den Augen sieht, fand ich den Kollegen am Mittag schlafend in einem (was auch immer) dornigen Busch. Um den Busch selbst als HG zu nutzen, mussten der Fotograf und das Equipment leider tief in den Busch daneben reinklettern - nicht ganz ohne Folgen für (Schaum)Stoff und Haut. Zum Dank gab's ein lupenreines ND; hat auch mal was. Viele Grüße, Micha
Mehr hier
Serie mit 17 Bildern
Nicht wildlife, alle im eigenen Garten incl. Vermehrung im Gartenteich
sind vergangen seit die Laubfrösche im Gartenteich abgelaicht haben. Inzwischen steht der Nachwuchs schon kurz vor der Metamorphose. Das Maul nimmt eine andere Form an, die Raspelzähnchen fallen aus, Hinterbeine sind vorhanden, aus der wie eine kleine Beule aussehenden Hauttasche brechen in ein paar Tagen die Vorderbeine durch, der Schwanz mit seinem großen Flossensaum bildet sich zurück und dann werden die kleinen grünen Fröschchen ihr Leben auf Bäumen und Sträuchern beginnen. Vielleicht werden
Mehr hier
Der Laubfrosch ist für mich immer noch einer meiner Lieblingsfrösche.
Hallo zusammen, meinen ersten Laubfrosch hörte ich vor 2 Jahren in Sachsen(an Oli`s Grube).Seitdem hatte ich den Wunsch diese faszinierenden Amphibien auch einmal live zu sehen.Eure tollen Aufnahmen haben da ihr übriges getan. In Thüringen ist der Laubfrosch leider selten geworden,aber einige stabile Vorkommen gibt es noch. Am 01.05. machte ich mich mit Wolfgang auf den Weg und wir wurden tatsächlich fündig. Es war ein bleibendes Erlebnis diesen "Kletterkünstlern" zu begegnen und siche
Mehr hier
Jetzt bin ich zwei Wochen alt und lebe im Teich. Bald bin ich grün, habe Saugnäpfe an den Füßen und lebe zwischen vielen grünen Blättern.
Diesen dunklen Laubfrosch konnte ich am Wochenende fotografieren. Er scheint an einer Pigmentstörung zu leiden.
Noch ein Beitrag zur Laubfroschschwemme, hier einer meiner Gartenfrösche bei der Morgengymnastik. Meist sieht man sie ja nur in der Nacht und das Geschrei ist dabei nicht zu überhören.
Die Laubfrosch Hochzeit hat ihren Höhepunkt überschritten und schon machen die ersten Männchen wieder großräumig die Umgebung des Laichgewässers unsicher. Jetzt trifft man sie sogar wieder tagsüber in den Vorgärten der angrenzenden Siedlungen.
Bevor ich die kleinen Laubfrösche in diesem Jahr besuchen gehe, hier noch ein Foto aus 2011
Nachdem ich vor einigen Tagen schon einen Laubfrosch im Garten fotografieren konnte, waren gestern Abend fünf Männchen im Gartenteich(ohne Fischbesatz) versammelt und brüllten sich die Seele aus dem Leib. Quaken kann man dieses Geräusch nicht mehr nennen, die Lautstärke eines AC/DC Konzerts passt eher dazu. Tolerante oder schwerhörige Nachbarn sind dabei auch sehr hilfreich Auf jeden Fall waren heute Morgen eine Menge der typischen kleinen Laichballen im Teich zu finden, die große Chance die Ent
Mehr hier
Diesen tropischen Rotaugenlaubfrosch hab ich in Costa Rica aufnehmen können. Eines meiner älteren Bilder, noch mit der 20D und dem Tokina Makro 100 mm erstellt.
Hier noch eine Aufnahme aus dem Vorjahr, der kleine Laubfrosch hatte es mir angetan.
Die grünen Gesellen hatte ich mir für dieses Jahr auf meine Wunschliste gesetzt. Umso überraschender, dass das erste Exemplar mir heute im Garten vors Objektiv hüpfte. Da wir sehr nahe am Altrhein wohnen, ist Hyla arborea gar nicht mal so selten in den Gärten vertreten. Allerdings hört man sie meistens nur, zu sehen sind sie viel seltener.
Dieser Laubfrosch hatte sich besonders gut versteckt und genoß die Mittagsruhe.
Bevor die neue Saison beginnt, möchte ich noch mal einen Laubfrosch zeigen, den ich 2011 fotografieren konnte. Ich hatte die kleinen Frösche, das erste Mal Wildlife entdeckt und fotografiert, für mich immer ein Traum-Motiv gewesen. Ich hoffe, sie auch 2012 wieder zu finden und zu fotografieren.
Mehr hier
...mit neugierigem Blick aus dem Brombeerdickicht. Das Bild stammt vom letztem Jahr.
Mehr hier
Lustige Gesellen sind sie ja unsere Laubfrösche. Ich lag im Gras und hatte als HG hatte ich den Kellereingang.
Hallo, letztes Jahr bin ich ein erstes Mal in meinem Leben Laubfröschen begegnet und es war toll! Wir hörten sie und fanden einige in unterschiedlichen Größen - das hier war der größte, den ich gesehen habe. Ich mag ja alle Amphibien sehr, aber irgendwie sind diese Laubfrösche schon etwas besonderes mit ihrem luftigen Lebensraum, faszinierend und sehr schön, wie ich finde. Ich hoffe, mein kleiner Sommerausflug gefällt Euch, liebe Grüße, Magdalena
Mehr hier
diesen Laubfrosch habe ich mitten in einem Gebüsch entdeckt und dann freihand fotografiert. Entstanden ist dieses Bild im Sommer 2011 in der Camargue
Mehr hier
Den kleinen Kerl konnte ich gegen Abend fotografieren, als die Sonne hinter dem Horizont verschwand. Ich hatte die Laubfrösche 2011 bei mir in der Gegend entdeckt und sie über einen gewissen Zeitraum morgens und abends besucht, um sie zu fotografieren. Wie ich dann für mich herausgefunden habe, ist die beste Zeit gewesen sie zu fotografieren der späte Nachmittag bzw. der frühe Abend. Hier saßen die Laubfrösche dann offen an Gräsern oder Äste, um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Für mich
Mehr hier
keine Zeit - Besinnlichkeit?? Trotzdem allen Usern und v.a. unseren Moderatoren frohe Weihnachten und vielen Dank, für die Zeit, die sie in unser gemeinsames Hobby investieren. Gruß Norbert
Mehr hier
ok ist schon vom September, Nordwestaue Leipzig, aber fast garantiert mein letzter Laubi hier im Forum für dieses Jahr
ein Bild vom Spätsommer. Nähe Leipzig, Frosch nicht gestört.
ein weiteres Bild aus der Camargue, die mich im Jahr 2011 ganz schön gefesselt hat.
Ein griechischer Laubfrosch (vermutlich identisch mit unserem Europäischen Laubfrosch). Aufgenommen an der Kaiaphas-Lagune am Peloponnes. Die Frösche saßen hier zur Mittagszeit und zu hunderten in Bäumen und Sträuchern. Dieser guckte ziemlich gelangweilt. Schon ein etwas älteres Bild, aber ich wollte es mal zeigen und hoffe Ihr findet Gefallen daran. Viele Grüße Stephan
Mehr hier
Kamm mir in den Sinn, als ich den kleinen Laubfrosch beim Frühsport beobachten konnte. Wünsche allen einen schönen Wochenstart.
Mehr hier
Für den Nachwuchs der Laubfrösche an dem kleinen Tümpel, wo ich sie dieses Jahr fotografieren konnte, sieht die Zukunft nicht so gut aus. Im Sommer sind die Laichgewässer komplett ausgetrocknet. Weiss jemand was dies für Auswirkungen auf den Laich, bzw. die Larven hat. Ich hoffe das sich die Tümpel bis zum Frühjahr wieder mit Wasser füllen und ich die Laubfrösche wieder beobachten kann. LG Mario
Mehr hier
Der selbe wie schon mal gezeigt,hier nun leicht versetzt mit dem Stativ von vorne. Waren auch leider die einzigen Fotos von diesem gänzlich entspannten Kameraden. Gruß Marcus
Mehr hier
Laubfrosch bei uns im Garten. Er war leicht zu steuern. Wenn er zu nahe an die Hecke kam habe ich die Seite gewechselt und er hüpfte in die andere Richtung. So habe ich einige Übungen mit hinlegen und aufstehen gemacht und er hatte auch Bewegung.
Zu Deutsch Laubfrosch. In diesem Jahr habe ich sehr viele neue Insekten und Amphibien/Reptilien entdeckt. Dafür habe ich noch nicht einmal durch halb Deutschland fahren müssen, sondern habe mich intensiv mit meiner näheren Umgebung befasst. Ich habe wohl gewusst, dass wir hier in einem kleinen Paradies wohnen, in dem viele verschiedene Arten leben sollen. Man muss auch wissen wo. So hat auch hier wieder einmal der Zufall eine große Rolle gespielt. Als ich Freitagmorgen ein neues Revier aufgesuch
Mehr hier
Hallo, hier noch eine Konserve vom letzten Herbst. Recht verträumt klebte der kleine Laubi bei Sonnenaufgang am Halm. Gruß Rolf
Mehr hier
In unserem Garten in den Himbberen finden sie reichlich Nahrung - man sieht es ihm an. An der Brust hängt ein Schmarotzer (Nymphe oder Milbe ??)
Laubfrosch auf einem Grashalm.Bin gespannt auf eure Kommentare. Gruß Marco
Mehr hier
Im Spätherbst tanken Laubfrösche gerne Sonne in exponierten Waldsäumen, wie auch hier in der Nordwestaue bei Leipzig. Er ließ sich auch durch mich Fotografen nicht stören, so dass sogar ein Naturdokument möglich wurde.
Mehr hier
Ein Laubfrosch da wo er hingehört, ins Laub Unterwegs mit Thorsten und Danja im Wendland, wo sich die beiden darin überboten haben, die Laubfrösche in den Brombeerhecken auszumachen. Von einem knappen Dutzend Exemplaren, die wir innerhalb von anderthalb Stunden mehr oder weniger konzentrierter Laubfroschsuche sahen, habe ich gerade mal einen einzigen entdeckt, ich denke das sagt alles. Thorsten hat ja auch schon ein paar Bilder davon gezeigt, sie sind wirklich schwer zu entdecken... Viele Grüß
Mehr hier
50 Einträge von 598. Seite 9 von 12.

Verwandte Schlüsselwörter