50 Einträge von 195. Seite 2 von 4.
Die schönsten und spektakulärsten Küstenabschnitte an der spanischen Costa Verde sind oft nicht leicht zu erreichen. Sie liegen versteckt und meist gibt es nur steile und halsbrecherische Pfade hinab ans Meer. An diesem Tag sind wir viel herumgeirrt und letztendlich in die falsche Bucht hinabgeklettert. Wir versuchten deshalb an der Küste entlang zu unserem eigentlichen Ziel hinüberzuqueren. Aber einsetzender Regen und die aufkommende Flut machte das Vorhaben zunichte und zwang uns zur Umkehr(de
Mehr hier
...an der Atlantikküste in Galicien. Letzte Woche verschlug es uns einige Tage nach Nordspanien an die Costa Verde. Das Wetter war zwar oft wechselhaft und stürmisch, bescherte uns dafür aber fotografisch einige magic moments. Ich hoffe Ihr könnt eine frische Meeresbrise gut vertragen ... LG Stephan
Mehr hier
Eine Vogelart, die nicht gerade wegen ihrem bunten Gefieder auffällt Aus diesem Grund versuche ich sie so zu fotografieren, dass wenigstens die Umgebung farblich was zu bieten hat... (bei diesem Bild kamen mir die Disteln sehr entgegen )
Mehr hier
Serie mit 11 Bildern
Da gibt es doch nichts für einen Naturfotografen zu fotografieren, oder?
3. Platz Landschaftsbild des Monats Juli 2015
Bild des Tages [2015-07-21]
Nach Sonnenuntergang auf dem höchsten Punkt La Gomeras: Die Passatwolken ziehen über die weiter unten gelegenen Hügel und das indirekte Licht zaubert eine ganz besondere Stimmung in die Landschaft. Waren tolle Momente dort oben! LG Philip
Mehr hier
Hi! Zur Abwechslung gibts mal wieder was aus La Gomera. Diese völlig abgelegenen Klippen an der Nordwestspitze der Insel waren mein Lieblingsort. Obwohl von meiner "Homebase" in San Sebastian de la Gomera inklusive Fußweg fast 2h entfernt bin ich an zwei Abenden dorthin aufgebrochen. Ein wunderbarer Flecken Erde. Das Problem an südlichen Sonnenuntergängen für einen Landschaftsfotografen ist nur, dass es leider so schnell geht Die Sonne fällt förmlich vom Himmel und ein großes Zeitfens
Mehr hier
Gänsegeier beim Check der Technik (Flügel, Fahrwerk) kurz vor dem Start - das kann lange dauern!
Extremadura April 2015
...bevor mich die nimmermüde Brandung des Atlantiks erwischt dachte sich wohl dieser Sportsfreund im Abendlicht an der Westküste La Gomeras Kurz davor hockte die Möwe noch auf dem Stein und ich kam gerade rechtzeitig zu meiner Kamera um draufzuhalten - und hatte Glück LG Philip
Mehr hier
Serie mit 6 Bildern
Eine Woche auf der zweitkleinsten Kanarischen Insel im April 2015.
.......ist ein Garten mitten in Barcelona auf dem Montjuis. Hier konnte ich diese Kaktee mit dieser Blüte aufnehmen. LG Udo
Mehr hier
Dieses Bild entstand vor 12 Tagen in den Canadas del Teide auf Teneriffa. Den ganzen Tag hatte ein eisiger Nordwind die Landschaft in dichten Nebel gehüllt, zum Sonnenuntergang brach kurz die Sonne durch und beluchtete die Nebelfetzen, Lavaströme und Felsen. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Der bunteste Vogel Europas ist immer wieder ein begehrtes Sujet unter Tierfotografen... aber auch die vielen Bienenfresser-Fotos die man im Netz zu sehen kriegt, halten mich nicht davon ab, meine Freizeit diesem wunderschönen Vogel zu widmen. Es ist ja nebenbei auch nicht immer ganz einfach, diese hyperaktive Kreatur so festzuhalten wie man es möchte (mal kommt das Licht aus der falschen Richtung, mal schaut der Bienenfresser weg... das übliche halt ) Dieses Bild hat mir grosse Freude bereitet,
Mehr hier
Ein älteres Bild, aufgenommen in Spanien aus einem Versteck. Die Jungvögel waren schon sehr aktiv und selbständig, es machte richtig Spass sie zu beobachten. Ich hoffe, das Bild gefällt.
Mehr hier
Serie mit 4 Bildern
Eigentlich des Steinadlers wegen bin ich nach Mittelspanien gefahren. Hier ergaben sich sehr schöne Möglichkeiten Steinadler, Spanischen Kaiseradler, Mönchsgeier und Gänsegeier zu fotografieren.
Mehr hier
Der weltbekannte Nationalpark Garajonay bedeckt etwa 10% der Inselfläche La Gomeras. Nach den verheerenden Waldbränden (2012) auf La Gomera wurde der einmalige Lorbeerwald des Garajonay Nationalpark stark geschädigt. Dieses Bild zeigt den Laurisilva ein Jahr nach dem Unglück. Viel Spaß beim Betrachten
Mehr hier
Bienenfresser (Merops apiaster) bringt der Partnerin ein Geschenk. Sie scheint irgendwie mehr erwartet zu haben (Spanien 2014)
Mehr hier
Aus dem Auto fotografiert (Spanien, 2014)
Diese Aufnahme mit Schnee erinnert mich daran, das es ja nicht mehr weit ist bis Weihnachten Aufgenommen in den Katalanischen Pyrenäen diesen Februar.
Mehr hier
am Teide/Teneriffa. Zum Zeitpunkt als der Mond über dem Kamm erschien war noch ein kleiner Rest Sonnenlicht vorhanden der den Gipfelbereich des Teide schwach beleuchtete. Eine schöne Woche wünscht Euch Klaus
Mehr hier
Mich habt Ihr sicher nicht hinter dem Bild vermutet. Das ist kein fake, sondern eine wahre Begebenheit ! Mit diesem Fuchs hatten wir im Frühjahr im NP Monfrague in der Extremadura eine selten spannende Begegnung. Ich kam mit dem 500er vom Geier-Fotografieren zum Parkplatz zurück, als ich plötzlich diese Fähe im Gras liegen sah. Sie wirkte überhaupt nicht scheu, ich hingegen regelrecht paralysiert, doch dann kam das Jagdfieber zurück. Um schnell ohne das zeitraubende und womöglich störende Geraff
Mehr hier
Der Rio Tinto und seine Umgebung war mit Abstand eines der ungewöhnlichstes Dinge, die ich bisher gesehen habe. Blutrotes Wasser, abstrakte Farben und Formen, aber auch folgenschwere menschliche Eingriffe durch den Erzabbau... Wer sich ein bisschen dafür interessiert...auf Mixed Pixels (Links in meinem Profil) gibt es einen kleinen Artikel von mir über die Andalusien Tour. Wie versprochen, gibt´s dort auch alle Einstellungen, die Entstehungsgeschichte und noch ein paar allgemeine Infos zu meinem
Mehr hier
Los Cocedores sind Felsformationen am Meer dort wo Andalusien an Murcia grenzt. Besonders auffällig ist dabei die intensive Farbe welche insbesondere bei tiefem Sonnenstand extrem leuchtet. Hier ein Bild von Sonnenaufgang. Ganz viel mehr Bilder und einiges zu lesen über unsere Tour gibt es in unserem Blog hier.
Mehr hier
10 Tage war ich zusammen mit Ines Mondon in Andalusien. Mittlerweile schon unsere 4. gemeinsame Fototour. Es war wie immer super! Auch wenn ich sagen muss, dass es für Landschaftsfotografie eher suboptimal ist, wenn sich 10 Tage lange keine einzige Wolke am Himmel zeigen will . Aber dafür sieht man die Milchstrasse halt umso besser. Wer sich dafür interessiert, wie das Bild entstanden ist, muss sich noch ein bisschen gedulden. Aber ich werde in einem Blogartikel auf Mixed Pixels etwas näher dara
Mehr hier
Keiner hat ihn im ersten Moment bemerkt, weil, es hat keiner mit ihm gerechnet! Im dichten Nebel kam er geisterhaft einen Bergkamm hoch geschossen und drehte einige Runden über das Plateau auf dem wir ( Jörg, Oli, Andreas, Kevin & ich) auf Geier warteten.
Mehr hier
Eigentlich war in der Szenerie bereits alles "Verblaut", aber der orangene Himmelsstreif hinter mir, den die untergegangene Sonne hinterlassen hatte, ließ die Felsen nochmal zart in ihren ursprünglichen Farben aufleuchten. Hoffe es gefällt, auch wenn es nicht ganz so spektakulär wie die exotischen Destinationen daher kommt. LG Holger
Mehr hier
Wenn diese Feuerlibelle sich schon so einen langen Binsenstängel als Sitzwarte aussucht, dann versuchen wir es doch einmal mit einer frontalen Perspektive damit man nicht so viel von dem hässlichen Ding sieht. Wie findet Ihr es denn? LG Holger
Mehr hier
Der Ausbruch des Chinyero vor 105 Jahren war das letzte größere vulkanische Ereignis auf Teneriffa. Bei diesem Vulkanausbruch kamen weder Menschen zu Schaden noch wurden Siedlungen betroffen. Nur 3 km entfernt steht der Vulkan Garacchio der 1706 die 1000m tiefer liegende gleichnamige Hafenstadt zerstörte. Es ist beeindruckend wie schnell die Vegetation diese Landschaft wieder besiedelt. Die Vulkanlandschaft Teneriffas ist ein fantastisches Wandergebiet. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Wellen, Sturm und Regen haben einen Vorteil. Das tobende Meer ist ein interessantes Motiv. Die Felsen im Hintergrung sind ca. 15- 50 Meter hoch.
Man mag mich mal wieder nicht unbedingt als Autor vermuten, aber mir macht die Telefotografie auch Spaß. Also hier eine weiter Aufnahme aus Spanien, wobei ich mich auch nicht scheue, zumindest die Gegend zu nennen. Zudem kann ich es mit gutem Gewissen als Naturdokument deklarieren Es ist eine Felsschlucht in den spanischen Pyrenäen, in der sich verschiedene Arten von Geiern sehr gut beobachten und auch fotografieren lassen ,genau so gut wie in der viel weiter entfernten Extremadura, wo wir aller
Mehr hier
Möchte mich mit dieser Doppelbelichtung einer wilden Mohnwiese aus den spanischen Pyrenäen in Arragon von unserem WoMo- Urlaub zurückmelden und da wir auch in Frankreich waren, habe ich diesen Titel gewählt. Wir hatten diesmal neben Natur in der Extremadura und in den Pyrenäen besonders eindrucksvolle kulturelle Erlebnisse so z.B. in Burgos in der Cartuja de Miraflores oder im Kloster Silos mit seinem einmaligen Kreuzgang. So gab es eine wunderbare Durchmischung von Natur und Kultur, worauf wir
Mehr hier
Das Bild entstand im Teide Nationalpark/Teneriffa ein paar Minuten nach Sonnenuntergang. Die Dämmerungszeiten sind auf den Kanaren sehr kurz so dass sich das Licht schnell verändert und nur wenige Minuten am Tag schönes Licht ist (wenn man von Nebelsituationen absieht). Wenige Minuten später war dunkle Nacht. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Das Bild zeigt die Steilküste von Los Gigantes/Teneriffa im Abendlicht. Im Vergleich zu unseren Breitengraden hat man auf Teneriffa früh und abends nur ein kurzes Zeitfenster mit gutem Fotolicht. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Rollt der Mond in das Tal oder nutzt er die Rampe um an den Himmel zu kommen? Beim Mondaufgang ist man nie sicher ob es eine Überraschung gibt. Beobachten konnte ich diesen Mondaufgang am Teide/Teneriffa. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Serie mit 8 Bildern
Altweltgeier in den Pyrenäen.
Knochen und Geier- das gehört für mich gedanklich und bildlich unweigerlich zusammen. Schön das der Geier hier für einen Moment mir diesen Gefallen tat, und den Blick auf die letzte Mahlzeit frei gab!
Mehr hier
Der Aschekegel des Chinyero ist das Ergebnis des letzten Vulkanausbruches auf Teneriffa vor reichlich 100 Jahren (November 1909). Die Farbigkeit der Aschen und Lava ist ebenso beeindruckend wie auch die Pflanzen die bereits wieder dort wachsen. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Dieses Bild entstand auf Teneriffa in dem Moment als die Abendsonne in die Passatwolken eintauchte. Es ist ein Erlebnis über den Wolken zu stehen und zu sehen wie die Sonne in diese eintaucht. Ein schönes Wochenende wünscht Klaus
Mehr hier
Dieses Bild entstand letzte Woche 2 Tage vor Vollmond auf Teneriffa und etwa 1 Stunde nach Mondaufgang. Während die Vulkanlandschaft noch von der Abendsonne beleuchtet wurde stieg der Mond neben dem Gipfel auf. Unsere Planung einen guten Fotostandpunkt für diesen Zeitpunkt zu finden ging gut auf. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
"Der die Knochen bricht- Quebrantahuesos"- , so lautet sein spanischer Name und spanisch ausgesprochen klingt er genau so großartig wie der Anblick solch eines stolzen Greifvogels. Bartgeier findet man fast nur noch in den spanischen Pyrenäen. Sie ernähren sich ausschließlich von Knochen. Etwas, was man mal gesehen haben muss, wenn so ein Knochen langsam den Schlund runter rutscht
Mehr hier
Alle vier Jahreszeiten bescherte uns ein Ausflug in die spanischen Pyrenäen. Ein lang gehegter Wunsch ging mit dieser fantastischen Tour in Erfüllung! Neben den wirklich fantastischen Vögeln und der traumhaften Landschaft, war die Reisegruppe um Andreas, Oli, Kevin und Reiseleiter Jörg ( Danke!) ein Erlebnis der besonderen Art ! Danke Jungs!
Mehr hier
Dank Jörg Stemmlers langfristiger Planung konnten wir Geier und andere Vögel in den Pyrenäen fotografieren. Es hat riesen Spaß gemacht! Großes Lob an Jörg und besten Dank an Andreas, Thomas und Kevin für die nette und kameradschaftliche Runde. Hier fliegt gerade ein adulter Bartgeier an. Viele Grüße Oli P.S. Kai, ich hoffe, dir geht es besser, beim nächsten Mal klappt es sicher wieder.
Mehr hier
Zurück von einer Tour in die wilden Pyrenäen Spaniens. Trotz Startchaos ein rundum großartiger Trip. Mit von der Partie: Jörg Stemmler, Oli Richter, Thomas Hinsche und Kevin Prönneke. Meinen Dank an Jörg für die perfekte Organisation und allen für ihr kameradschaftliches Verhalten. Besonderen Dank an Oli für eine freundschaftliche Geste die man wahrlich nicht erwarten kann und die ich sehr zu schätzen weiß! In den nächsten tagen werden sicher noch einige eindrucksvolle Aufnahmen von dieser Tour
Mehr hier
Stück eines Skeletts eines Seeigels.
Diesen iberischen Steinbock habe ich in der Sierra de Gredos in Spanien im März diesen Jahres aufgenommen.
Serie mit 0 Bildern
Diesen iberischen Steinbock habe ich in der Sierra de Gredos in Spanien aufgenommen.
Mehr hier
14. Platz Tierbild des Monats August 2013
Bild des Tages [2013-08-16]
Eins meiner Lieblingsfotos vom Frühjahr. Ich hoffe es gefällt euch ebenso.
Mehr hier
Nach mehreren Tagen im Ansitz hatte ich endlich Glück, balzende Großtrappen-Männchen im diesjährigen Blumenmeer der Extremadura zu fotografieren. In den letzten Jahren hatte ich immer wieder in Spanien versucht, diese imposanten und mit 16 Kilogramm schwersten flugfähigen Vögel der Welt zu fotografieren. Die Großtrappe ist in Mitteleuropa ein sehr seltener Brutvogel. Spanien stellt mit 23000 Individuen neben Russland den europäischen Verbreitungsschwerpunkt dar.
Mit diesem Bild möchte ich beginnen, immer mal wieder Fotos im Naturfotoforum zu präsentieren. Zwei Bartgeier an einem Futetrplatz in den Pyrenäen.
Normalerweise sollte man im Juni schönes Wetter in Spanien erwarten, doch es kam mal wieder anders. Kein Grund um nicht nach draußen zu gehen ... Durch hohe Gräser hindurch habe ich diese Gepardin fotografiert wie sie Ausschau nach ihrer Schwester hält. Ich hoffe es gefällt.
Mehr hier
50 Einträge von 195. Seite 2 von 4.

Verwandte Schlüsselwörter