Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 125. Seite 3 von 3.
Hier ein weiteres Bild von den jungen Wildkaninchen auf meinem Hof. Dass sie mir die Petersilie weggefressen haben verzeihe ich ihnen, schließlich sind sie ja wirklich schöne Fotoobjekte.
Ein anderes Wildkaninchen konnte ich noch etwas früher bei besseren Lichtverhältnissen mit ISO 400 fotografieren. Ein direkter Vergleich der beiden Bilder zeigt, dass die Qualität bei niedrigeren ISO-Werten dann doch besser ist.
Bei mir auf dem Hof tummeln sich zur Zeit einige junge Wildkaninchen. Da sie sich fast immer nur abends zeigen, musste ich mit einer hohen ISO-Zahl fotografieren. Ich war erstaunt über die Qualität der Bilder bei ISO 1000 mit meiner neuen Canon 7D. Bei meiner alten 50D war mir die Qualität bei Werten über ISO 400 immer nicht gut genug. Solche Bilder konnte ich also früher garnicht machen.
Dieses junge Wildkaninchen saß ganz entspannt in der Abendsonne, die Annäherung mit dem Auto war kein Problem. Viele Grüße Michael
Mehr hier
Wildkaninchen sind bei uns so gut wie nicht vorhanden. Umso mehr freute es mich sie auf einem Freidhof fotografieren zu können. Allerdings sind sie natürlich mehr an Menschen gewöhnt als andere Wildtiere, deswegen beeinflusste Natur.
und ein paar schöne entspannte Tage! Vielleicht ergibt sich auch das eine oder andere Fotomotiv an diesem verlängerten Wochenende! Ist zwar kein Osterhase aber ein Osterkaninchen! Dieser helle Bursche ist mir im Kreise seiner grauen Verwandten auf Texel Eierland aufgefallen! Nach einer Stunde anpirschen konnte ich einige Aufnahmen vom hellen Wildkaninchen auf Chip bannen!
Serie mit 2 Bildern
Diese Serie enthält Aufnahmen, die an einem Küstenstreifen entstanden sind und sich mit einer Kaninchenkolonie, die dort lebt, beschäftigt.
Mehr hier
Liebe Mitglieder des Naturfotografenforums, ich wünsche Euch allen ein frohes Osterfest und schöne, erholsame und vor allem sonnige Osterfeiertage! zu der Aufnahme: das Kaninchenjunge konnte ich letzten Sommer an der Stelle fotografieren, an der ich auch die Bilder der Kaninchensippe machen konnte. Liebe Grüße Julia
Mehr hier
Mittlerweile habe ich auch in Ostfriesland ein Plätzchen entdeckt, an dem man herrliche Wildkaninchenaufnahmen machen kann. Ich verbringe gerne viel Zeit bei den gemütlich kauenden Langohren und freue mich besonders über neugierige Jungtiere, die zutraulich in meine Nähe kommen...
Ein Upload kriege ich dank Kommentarpunkte noch hin. - Unsere Wildkaninchen sind ja eigentlich schon eine Plage in unseren Gärten und Parkanlagen soviele gibt es von ihnen. Wer allerdings glaubt, daß sie auch deswegen leicht zu fotografieren sind, der irrt ziemlich. Sie sind doch recht mißtrauisch und scheu. Hier ist es mir in der Deckung eines Baumstammes mal gelungen mich auf Fotodistanz anzunähern, um diesen mobilen "Rasenmäher" zu fotografieren. LG Holger
Mehr hier
Wildkaninchen kamen in früheren Jahren in der Lüneburger Heide sehr zahlreich vor. Dann wurden die Bestände durch die Myxomatose, eine durch Pockenerreger ausgelöste Viruserkrankung, dezimiert. Während die Sterblichkeit bei dieser Erkrankung jedoch nur bei 40 bis 60 Prozent liegt, hat sich das in den letzten Jahren gehäufte Auftreten der Chinaseuche (RHD, Rabbit hemorrhagic disease) mit einer Sterblichkeitsrate von 100 Prozent katastrophal ausgewirkt.In Niedersachsen sind die Bestände in der fre
Mehr hier
Im Moment tummeln sich auf meinem Rasen ständig Wildkaninchen. Heute abend habe ich ein junges Kaninchen bei der Körperpflege erwischt.
An einigen Standpunkten blüht der Hahnenfuß derzeit in Massen und gibt ein nettes "Setting" ab Leider waren die Kaninchen doch sehr scheu, vielleicht versuche ich es demnächst mal mit Tarnung, um sie auch mal in freierer Umgebung aufzunehmen ohne Gestrüpp im Vordergrund. Diesmal trauten sie sich nicht wirklich aus den Brennesseln raus, und um sie nicht zu sehr zu stören, bin ich recht bald wieder gegangen. Ich bin gespannt, wie euch diese Aufnahme gefällt. Bin mal so frei, sie als Natu
Mehr hier
Der ein oder andere wird jetzt sicherlich denken, warum hat er kein Querformat und/oder eine kürzere Brennweite gewaehlt. Den Grund möchte ich hier kurz beschreiben. Ich beobachtete die beiden Akteure schon ne ganze Weile und belichtete Bild für Bild. Während des Fotografierens flog der Konverter mal rein und wieder raus, je nachdem, wie weit die beiden von mir entfernt waren. Der Abstand zw. beiden betrug immer gute 2m. Das was ich jetzt schreibe ist nicht erdacht, da so mancher gleich denken w
Mehr hier
Dieses junge Wildkaninchen habe ich im Nationalpark Lauwersmeer (NL) fotografiert. Dort sind sie noch relativ häufig.
Dieses Wildkaninchen konnte ich bei einsetzender Dämmerung aufnehmen. Die Umgebung war an einigen Stellen drumherum sehr viel dichter mit den gelben Blüten besetzt, aber da saß dann natürlich gerade kein Tierchen... Ich bin gespannt auf eure Meinungen zur Technik...
Mehr hier
ums Überleben. Die Niederlage des Einen sichert das Überleben des Anderen. Durch eine plötzliche Bewegung am Rand einer Kiesgrube bin ich auf diese Situation aufmerksam geworden, ich stieg ins Auto, machte alles schussbereit und näherte mich mit langsamen Tempo. Mir war das Glück hold und ich konnte eine kleine Serie belichten. Obwohl das Jungkaninchen schwerer war als das Mauswiesel, verschwand der kleine Raeuber nach einer Weile mit der Beute in dem Kaninchenbau, in welchem es wahrscheinlich d
Mehr hier
Ein Bild aus dem Nationalpark Lauwersmeer (NL), das ich im Frühling gemacht habe. Ich bin aber erst jetzt dazu gekommen, das Dia einzuscannen.
Dieses Foto entstand am 19.05.07 im Nationalpark Lauwersmeer in den Niederlanden.
Nach unzähligen erfolglosen Tarnzeltansitzen mein erstes formatfüllendes wildlife Kaninchen 350D, EF 400 5.6, f5.6 1/400, ISO 400, EV 0.0, Tarnzelt, Stativ
Mehr hier
Wildkanienchen, Canon 10D, 300mm/4, 2xKonverter
50 Einträge von 125. Seite 3 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter