Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Jungbiber im Auwald
© Oliver Richter
Jungbiber im Auwald
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/148/742676/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/148/742676/image.jpg
Purzelchen habe ich den kleinen Biber getauft, der sich bereits fleißig durchbeißt - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Sicher braucht er noch lange, um kleine Weidenäste zu kappen. Die Kelle dient wie bei Muttern [url]719037[/url] als Stütze. Das frische Weidengrün hing aber noch zu hoch, so dass er sich in Bodenhöhe versuchte. Ein paar bewegte Dokubilder sind hier zu sehen http://www.youtube.com/watch?v=YezNqnEV3Qc&feature=youtu.be
Ein Altbiber macht an der Stelle "Zack" und durch ist der Zweig.
Heute fraß der Kleine fast unter der Naheinstellgrenze des 70-200. Es war ein sehr schönes und direktes Erlebnis - ich war richtig beseelt. Auslösegeräusche interessieren in gar nicht, was bei den älteren Geschwistern anders ist.
Die drei Wanderratten in der Nähe hat er auch mutig in die Schranken gewiesen - sicher wird er mal ein "Großer" - ich wünsch es ihm jedenfalls. Erstes Agressionsverhalten mit Bißattacken waren heute ebenfalls zu beobachten - der letztjährige Nachwuchs muss wohl weichen. So richtig schlau werde ich allerdings nicht, wieviel noch im Revier geduldet werden. Gestern waren 2 Halbstarke, Purzelchen und die Elten zu sehen.

Viele Grüße
Oli

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Beeinflußte Natur ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 467.6 kB, 1200 x 800 Pixel.
Technik:
70-200 2.8II, ISO 1250, F3.2, 1/125s
Ansichten: 41 durch Benutzer, 705 durch Gäste, 1171 im alten Zähler
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , ,
Rubrik
Säugetiere:
Serie
Biber im Muldental:
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.