Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Er wächst hier in den Entwässerungsgräben. Die Blüte ist recht klein und misst im Durchmesser 4 bis 8 mm. Vergiftungserscheinungen sind: Schwere Allgemeinempfindungen wie Betäubung, Schwindel, Schwere im Kopf, Ohnmachten, schneller und schwacher Puls, heftige Magenschmerzen; schließlich kann auch der Tod eintreten.
Mehr hier
Die Hahnenfuss-Blüte bringt Farbe in die Wiesen und versprüht Lebensreude. Hier fühlen sich auch einige Tagfalterarten wohl. Ein schönes Wochenende wünscht euch Wolfgang
Mehr hier
... sind die Blüten dieser Wasserpflanze. Da musste ich mich erst mal kundig machen, um welche Pflanze es sich überhaupt handelt. Nun glaube ich, dass es Wasserhahnenfuß ist. Wenn ich irre, so bitte ich darum, es richtig zu stellen! Gefunden habe ich sie in einem kleinen Biotop bei einem Foto-Spaziergang in einem Naturschutzgebiet in NL, wo ich auf der Suche nach Bläulingen war. Als diese mir dann am Morgen zu lebendig und flatterhaft wurden, wendete ich mich anderen Motiven zu. Wenn möglich, w
Mehr hier
... Eine schwungvolle Woche wünscht euch allen Edith
Mehr hier
ist Mitte März besonders schön ausgeprägt. Auch wenn viele Orchideenstandorte durch Zersiedelung und Intensivierung der Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten vernichtet wurden (zwei Orchideenkenner vor Ort berichteten uns darüber eindrücklich), ist der Orchideenreichtum auf bestimmten Flächen eine botanische und fotografische Offenbarung. Bevor ich die Königin der zypriotischen Orchideenwelt vorstelle ein Foto des in Deutschland extrem selten gewordenen Sommer-Adonisröschens Adonis aestivali
Mehr hier
Durch Zufall konnte ich diesen Hahnenfuß noch fotografieren, denn in unserer Region sind schon fast alle verblüht. Die Sonne ging zu dem Zeitpunkt sehr schnell unter, etwas später hätte ich diese Aufnahme an einem eher schattigem Platz vergessen können. Ich hoffe, dass euch das Bild ein wenig gefällt!
Mehr hier
Nachdem die Schneeglöckchen bei uns ihre Saison beendet haben, sieht man nun überall das Scharbockskraut in leuchtend gelben Teppichen stehen.
Hallo ! Anfang April habe ich sehnsüchtig auf die ersten Frühjahrsboten gewartet. Fast täglich ging ich raus und habe geschaut, ob nicht irgendetwas wenigstens schon im Austrieb zu sehen ist. Aber aufgrund des langen und kalten Winters habe ich nichts gefunden. Überhaupt nichts. Absolut frustrierend ! Ich hatte damals schon die Befürchtung, dass die Blumen im Jahre 2013 komplett ausfallen Nun sind seitdem fast genau 7 Monate vergangen. Dieser schlichte Hahnenfuß stand einsam blühend auf derselbe
Mehr hier
...auch diese Frühblüher zeigen sich nun vielerorts.
Am 25.03. diesen Jahres aufgenommen. Damals noch eine der erste Blüten. Mittlerweile ist der Frühling eingekehrt und der Auwald ist übersät mit blühenden Ranunculus ficaria. Liebe Grüße Martin
Mehr hier
Hallo, frostig kalt war es die letzten Tage hier, v.a. morgens. Einige von Euch haben ja das Zusammentreffen der Jahreszeiten Herbst und Winter am letzten Wochenende sehr schön dokumentiert, hier als das Zusammentreffen von Sommer und Winter!? Diese Hahnenfußblüte war wohl vom nächtlichen Frost überrascht und die Highkey-Aufnahme fand ich dann schließlich das beste Ergebnis, um die Kälte zu verdeutlichen (Danke an Radomir für die EBV! ) Ich hoffe, es gefällt, liebe Grüße, Magdalena
Mehr hier
Hallo ! Ein echtes Highlight auf der Akrotiri-Halbinsel sind im März die gelben Wiesen voll von der Wildform des Asiatischen Hahnenfuß (Ranunculus asiaticus) und der Kronen-Anemone. Neben rein gelb blühenden Pflanzen findet man auch immer wieder mal ein paar buntere Exemplare, die schon fast etwas an Tulpen erinnern. In einem reichhaltigen Vorkommen habe ich versucht, eine bunte Blüte aus dem gelben Blütenmeer herausstechen zu lassen. Das Ergebnis seht ihr hier. Viele Grüße ! Florian
Mehr hier
Den hab ich nach dem regen fotografiert als die Sonne wieder herauskam und alles so schön geglitzert hat.
Ein Scharbockskraut am Teich. Ein eher einfaches Bild von mir, die Schwierigkeit bestand darin, aus dem total versifften und vermüllten Gebiet noch was schönes rauszuholen. Beurteilt selbst...
Noch ein Versuch mit Blümchen. Bin auf Feedback gespannt.
Mehr hier
Hallo, ich habe ein schon früher eingestelltes Foto noch einmal überarbeitet. Nun im fast unbeschnittenen Querformat (Horizont geradegerückt) und mit schärferem Hintergrund. Zu sehen ist eine Issoleie (Gletscher Hahnenfuss, Ranunculus Glacialis), die am höchsten vorkommende Pflanze Nordeuropas. In Jotunheimen wächst sie auf über 2000m. Dieses Exemplar gedeiht auf einem kurz vorher vom Schnee des Winters freigschmolzenen Standort auf dem Gipfel der Uksedalshøe (1694m), die darunter liegenden Flec
Mehr hier
Einer der ersten Frühlingsblüher auf feuchten Waldböden ist das Scharbockskraut. Heute konnte ich diese schönen Blümchen im Wald aufnehmen. Hoffe es gefällt ein bisschen. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Hallo, ich habe mal ein wenig in meinem Archiv gekramt und mich an sommerlich-warmen Bildern gewärmt Hier eine weitere Ansicht des Wasserhahnenfuß' im Sonnenuntergang. Die Reflexe des Sonnenlichts auf dem Wasser erinnerten mich an einen Goldregen. Wie auch bei den anderen Bildern vom Wasserhahnenfuß war es nie leicht: Erst ist die Sonne zu grell, dann ists sie weg, sodass keine Flares mehr entstehen können, im Fließgewässer bewegt sich das Motiv dauernd und die Kamera sollte trotz tiefer Perspek
Mehr hier
Hallo, "zwischen Tür und Angel" könnte der Titel auch heißen... denn so entstand zum Einen das Bild gestern (ich bin glücklicherweise endlich mal ein wenig früher nach Hause gekommen) und so ist auch das Einstellen: Ich bin schon auf dem Sprung weg. Wenn der Raum "zwischen Tür und Angel" wieder etwas größer wird, werde ich auch wieder aktiver hier sein. Hier also ein ganz frisches Bild vom bereits bekannten Wasserhahnenfuß, allerdings zu einem späteren Zeitpunkt und an einer
Mehr hier
Serie mit 10 Bildern
Fotos von unterschiedlichen Tieren und Pflanzen, die entstanden, während ich im Wasser war. - Fotos vom Wasserhahnenfuß, Juni 2010. Ein nicht einfaches Motiv, da dieser Hahnenfuß im Fließgewässer wächst und ich dafür in die Kinzig musste - dadurch sorgte ich auch gleich für Aufsehen bei den Spaziergägern. Außerdem sollte die Kamera nicht nass werden, ich habe keinen festen Stand, das Wasser bewegt sich, das Motiv bewegt sich usw. Das Fotografieren im Fluß hat aber viel Spaß gemacht :-) - Prachtl
Mehr hier
Hallo, hier noch ein weiteres Bild meiner erfrischenden Wasserhahnenfuß-Fototour. Wie Ihr seht, ist es ein sehr vielseitiges Motiv und so gibt es heute eine "bunte" Version - ohne Flares und schwarzes Wasser (vielleicht ein "normales" Bild? ) Ich hatte mich nach den Flare-Aufnahmen einfach mal umgedreht, den Standort also kaum verändert - und schon entstehen ganz neue Bilder... Mit diesem Bild verabschiede ich mich für kurze Zeit, bin übers Wochenende nicht da. Ich hoffe, es
Mehr hier
Hallo, hier noch ein Bild vom Wasser-Hahnenfuß. Ein ganz anderes als das erste - wollte in die Flares mal Abwechslung bringen Dieses Bild entstand bei meinem ersten Besuch, den ich dann aufgrund eines aufziehenden Unwetters schnell abbrechen musste (kam grade noch trocken ans Auto). Da der Himmel bereits bewölkt war, war an Flares nicht zu denken. Das Bild gefällt mir mit seiner eigenen Stimmung aber auch sehr gut. Ich hoffe, es gefällt auch einigen von Euch, liebe Grüße, Magdalena
Mehr hier
Hallo, heute zeige ich Euch ein Bild vom Hahnenfuß, für das ich mehrmals anfahren musste. Beim 1. Mal zog ein Gewitter auf und ich musste abbrechen, beim 2. Mal streikte die Kamera, dann regnete es, dann hatte ich keine Zeit. Heute hat endlich alles geklappt. Zudem musste es für mein Vorhaben einigermaßen warm sein, da dieser Hahnenfuß im Fließgewässer wächst und ich dafür in die Kinzig musste - dadurch sorgte ich auch gleich für Aufsehen bei den Spaziergägern. Normal Badende sind wohl gewohnter
Mehr hier
... hat es mich gestern gezogen. Ich hatte mich dieses Jahr noch nicht an Buschwindröschen, etc. probiert und ohne geht irgendwie nicht. Bin zwar immer noch etwas erkältet und jede Tätigkeit ist anstrengend, aber habe doch einiges mit nach Hause bringen können. Dies hier ist ein Bild davon: Scharbockskraut (Ranunculus ficaria) in kitschig LG Sebastian
Mehr hier
Gelb leuchtete es am Feldwegrand
Aufnahme vom 29.03.2009: Im Frühling greift die Natur fröhlich in den Farbkasten und die Sonne gibt ihr Licht dazu: Die Vögel singen und balzen im Prachtkleid, überall sprießt erstes zartes Grün und auch Blütenpflanzen strahlen in gelben, roten, blauen, violetten oder weißen Farben um die Wette. Es ist gewaltig, bewußt zu erleben, welchen Fortschritt der Zyklus der Natur Ende März / Anfang April in kürzester Zeit erlebt. Es ist sicher kein Zufall, dass auch das Osterfest in diese Zeit des Neuanf
Mehr hier
Aufnahme vom 29.03.2009: Das Gelb des Scharbockskrautes leuchtet gegen die tristen Farben des vergangenen Herbstes und Winters. Überall steht es jetzt in den feuchten Wiesen, Gebüschen, Hecken und lichten Laubwäldern und bildet über die Laubblätter die erste flächendeckend grüne Krautschichten. Wir fanden diese Blüte in einem Wald unmittelbar am Wegesrand, wo sie sich gegen das ebenfalls sprießende Gras behauptete. Die Blätter des Scharbockskrautes sollen im übrigen eine Menge Vitamin C enthalte
Mehr hier
wird auch schon der Diffusor ausgepackt Auch vom gestrigen ersten Frühlingstag auf der Perchtoldsdorfer Heide
Mehr hier
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. - Francis Picabia Fiel mir beim Betrachten der Blume so ein!
Mehr hier
Am Ende eines verregneten Tages kam die Sonne noch mal für wenige Minuten hervor. Vielleicht ein kleiner Lohn dafür, dass ich vorher fast vier Stunden durch den Regen gelaufen bin, mit wenig Fotoerfolg Ich hoffe, die vielen Frühblüher der letzten Tage und Wochen ermüden nicht zu sehr... wenn doch, bitte sagen Demnächst werde ich sicher auch wieder was aus Südfrankreich zeigen. LG, Lukas
Mehr hier
Hier mal ein Bild vom Scharbockskraut. Ich hoffe es gefällt. Kritik ist herzlich erwünscht :o)
Mehr hier
Eine wohl etwas gewagte Gestaltung... ich bin mir selbst unsicher mit dem Bild. In die Tonne kloppen? LG, Lukas
Mehr hier
Seit ein paar Tagen blüht auch bei uns im Auwald das Scharbockskraut, hier meine Variante
Dieses Bild ist noch von letztem Jahr, aber bald werden wir bestimmt neue Aufnahmen dieser Art im Forum sehen... ich freu mich schon drauf LG, Lukas
Mehr hier
Noch ein Bild von der heutigen Frühblühertour, ein paar Meter neben http://www.naturfotografen-forum.de/object.php?object_id=124282 LG, Lukas
Mehr hier
Hallo, endlich blüht das Scharbockskraut!!! Gruß Biggi
Mehr hier
Hätte nicht gedacht, mal im Juni so ein Foto zu machen. KD, weil Verschmutzung entfernt.
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter