Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 223. Seite 4 von 5.
auf meiner Wiese gestern morgen
...da sieht man das erste Mal einen Dukatenfalter in Natura und alles was von der Begegnung bleibt ist eine eher suboptimale Aufnahme...Wind und Sonne ohne Ende, der Falter nur am hin und her fliegen und wenn er denn doch mal etwas länger sitzen bleiben wollte war meine fast 3-jährige Tochter sofort zur Stelle ...und natürlich will dann auch die EBV nicht so recht gelingen...seufz...dennoch will ich euch die Aufnahme zeigen und hoffe zumindest der schöne Falter als solches gefällt ein wenig
Mehr hier
...es war der einzige bäuling weit und breit und wie so oft tue ich mich bei der bestimmung etwas schwer...vielleicht kann mir ja jemand hier weiter helfen
Mehr hier
Er sah schon etwas mitgenommen aus.
Aus meinem Urlaub im NSG.
Nochmals in einem größerem ABM. Hoffe er gefällt etwas. Fotografiert im NSG Südburgenland bei starkem Wind. Störendes gestempelt.
Mehr hier
.... ganz nach dem Motto: Sex and Klee and Rock´n Roll
...jede Medaille hat ja bekanntlich zwei Seiten... bin mal gespannt welche Aufnahme euch besser gefällt !
...oder auch Brombeer-Zipfelfalter und Grüner Zipfelfalter genannt...eigentlich entdeckt man ihn nur wenn er von einem Sonnenplatz zum nächsten flattert... um so mehr habe ich mich darüber gefreut ein Exemplar zu entdecken, das noch etwas verschlafen im morgendlichen Schatten saß
Mehr hier
Für Freunde des kleinen ABM und des etwas srukturierteren Hintergrundes.
Mehr hier
Konnte letztes Jahr im Sommer diese Bläulinge ablichten. Hab sie dann noch etwas nachgearbeitet und sie etwas abstrakter gestaltet. Ich hoffe das gefällt.
Diese abgeflatterten Silbergrünen Bläulinge fand ich vergangenes Jahr an einem späten Septembermorgen in meiner Kiesgrube. Sie genossen das Licht eines ihrer letzten Lebenstage.
Aufnahme vom 23.05.2009: Die Wiese ist noch nass vom Morgentau, doch die frühe Sonne hat Mitte Mai schon Kraft und die Schmetterlinge tanken mit ausgebreiteten Flügeln die Wärme ihrer Strahlen.... Das waren noch Zeiten - doch der heutige Sonntag gönnte uns nach den dunklen Novembertagen ja auch mal wieder einen Lichtblick!!! Euch allen noch einen schönen 3. Advent, Grüße, Gordana & Ralf unsere website: http://www.wunderbare-erde.de .
Mehr hier
Aufnahme vom 11.05.2009: Die Unterscheidung der zahlreichen Bläulingsarten ist nicht wirklich unser Fachgebiet. Unserem Bestimmungsbuch entsprechend könnte es sich hier um einen Argus-Bläuling handeln, auch Weißklee-Bläuling genannt. Gefunden haben wir ihn Anfang Mai im hohen Gras am Rand einer Magerwiese. Eines unser leider nur wenigen Makros, die wir in diesem Jahr aufnehmen konnten... VG, Gordana & Ralf unsere website: http://www.wunderbare-erde.de
Mehr hier
Diese 2 Bläulinge fand ich morgens an ihrem Schlafplatz. Als die Sonne herauskam wollten beide den besten Platz auf Stengel und kamen sich dabei in die Quere. nach kurzem "Schlagabtausch" fanden aber beide genug Platz zum Aufwärmen.
Mehr hier
Bei einer Serie von Fotos zeigte sich dieses Detail
Obwohl die Sonne schon etwas höher stand ließ sich dieser " Slbergrüne Bläuling " nach kalter Nacht richtig Zeit, um aufzutanken. So konnte ich in Ruhe dieses shooting natürlich mit Ofenblende machen. Neben dem besonderen Licht gefielen mir die feinen Lichtreflexe in den Tautropfen auf der Blüte.
Mehr hier
Dieses Bild ist etwas später entstanden. Im Laufe des Fotografierens wurde der Bläuling aktiver und ließ sich eine Meter weiter ins Gras fallen. So wie Stevie (Stephan Amm) es letztes Jahr bereits erging (Link). Da er aber noch ziemlich träge war, konnte ich Ihn animieren - nun durch die Flügelschläge befreit vom Taukleid - sich auf einen Wiesenknopf zu setzen => daher Beeinflusste Natur
Mehr hier
Heute im zweiten Anlauf habe ich diese extreme Rarität endlich am einzigen brandenburgischen Fundort vor die Linse bekommen. Bereits vor fünf Tagen war ich schon einmal früh morgens dort, fand außer massenhaft Mücken und Bremsen allerdings nichts (es hatte nachts geregnet). Heute habe ich es nochmal versucht. Das hieß um 3:15 Uhr los [vorher nochmal schlafen gehen lohnte sich. Bin ja noch jung!]. Um 4:20 Uhr war ich dort am Waldrand, wo ich das Auto abstellen musste. Jetzt lagen noch 3,5 km Str
Mehr hier
Im Moment gibt es ganz viele Silbergrüne Bläulinge. Stellenweise treten sie sogar in Massen auf. Diesen habe ich in den Abendstunden aufgenommen. Er hat sich wohl schon zum schlafen diesen schönen Platz ausgesucht.
Obwohl ich ja kein Freund von knackscharfen Portaits im klassischen Sinn bin und eher kreative Makro`s mit selektiver Schärfe und sonstigem Pepp mag, bin ich hier mal über meinen eigenen Schatten gesprungen, denn die 2 Bläulinge gefielen mir irgendwie an der wilden Möhre. Es bedurfte so einiger Bilder, bis ich die Kamera so ausgerichtet hatte, daß beide exakt in der Schärfeebene lagen, aber wenn schon, dann auch richtig.
Mehr hier
Diese beiden Bläulinge machten es sich gemeinsam Bequem! Diese Motiv hat mich so begeistert, da musste ich es fotografieren! Ich hätte beim linken Falter lieber ein bisschen Struktur im Flügelsaum gehabt, aber hier brechen mir leider die Lichter ein klein bisschen aus! Ich hoffe, dass der Hintergrund diesmal besser gefällt, auch wenn er nicht vollständig aufgelöst ist!
Mehr hier
Serie mit 45 Bildern
Hallo, möchte sie einfach mal alle beisammen haben, wenn auch noch große Lücken herrschen. LG Stevie
Mehr hier
Hier etwas Licht bei diesem dristen Wetter. Der Himelblaue Bläuling genießt die letzten Strahlen auf seinem formschönen Nachtlager.
Serie mit 45 Bildern
Lauter "schlafende" Bläulinge am frühen Morgen, dann kam die Sonne und die blauen Zwillinge waren nicht mehr zu übersehen.
Mehr hier
Als ich im letzten Sommer auf der Wiese saß und eigentlich etwas ganz anderes fotografieren wollte, setzte sich dieser mir bis dahin noch nicht gesehene Nierenfleck-Zipfelfalter, der zu den Bläulingen gehört, in Fotonähe auf die Blüte... 3 oder 4 Bilder konnte ich aufnehmen, dann flog er leider davon. Ich saß leider völlig verdreht in ungünstiger Haltung und freute mich, ihn wenigstens so zu erwischen.
Bläuling vom letzten Samstag 20. Sept
...hatten sich diese beiden kurzschwänzige Bläulinge ihren Schlafplatz ausgesucht. Es war erst 17 Uhr und sie fühlten sich von meiner Anwesenheit nicht im geringsten gestört. Die Aufnahme entstand bei leichtem Regen. Gerne hätte ich sie morgens nochmals taubenetzt fotografiert. Aber als ich morgens aufstand goss es in Strömen.
Mehr hier
...hier nun der kleine Bläuling aus dem Drama ´Beauty and the Beast´ als Hauptdarsteller...
...nachdem ich diesen kleinen Bläuling eine ganze Weile auf einer Grasrispe sitzend fotografieren konnte flog er auf und landete auf dieser Glockenblume... fein dachte ich, was für ein schönes Motiv... wie ich dann in gebührendem Abstand um die Blüte gehe entdecke ich die veränderliche Krabbenspinne...also schnell ein Belegbild gemacht und dann...ja was dann...der Natur ihren Lauf lassen ??? ...währen die Krabbenspinne sich von hinten an den Falter heranpirschte, bin ich zu dem Entschluß gekomme
Mehr hier
...entdeckt habe ich ihn als er nach Bläulingsmanier kopfüber mit geschlossenen Flügeln an der Rispe hing...nach einiger Zeit und vielen Bildern öffnete er dann kurz seine Flügel...und flog weg ...diese Aufnahme mag zwar schärfetechnisch nicht optimal sein aber sie gefiel mir doch von allen am besten
Mehr hier
...mittlerweile scheint sich der kleine Kerl an das "große Tier" mit dem schwarzen Kasten gewöhnt zu haben ... jedenfalls läßt er mich nun schon mal länger nah an sich heran
Mehr hier
...nicht nur, dass wir hier im Moment eine wahre Zitronenfalterschwemme haben...endlich konnte ich auch den kleinen Feuerfalter -Lycaena virgaureae- annähernd zu meiner Zufriedenheit ablichten (von den Kompressionsartefakten im HG mal abgesehen... wenn da jemand EBV-Tipps auf Lager hat you are welcome !)
...nach stundenlangem Dauerregen... und siehe da, es gibt sie noch die Bläulinge P.S.: für eine Betimmungshilfe wäre ich dankbar !
Mehr hier
Oder doch ein anderer? Mit der Bestimmung der Bläulinge werde ich wohl immer ein Problem haben. Teilweise kann ich da so gar keine gravierenden Unterschiede feststellen. Vielleicht weiß es ja jemand von euch besser. VG Gertraud
Mehr hier
Aufnahme vom 09.08.2008: Hauhechel-Bläulinge sind sicherlich die häufigsten Vertreter der Bläulingsfamilie - vor allem bei uns in NRW. Wie bei vielen anderen Tagfaltern sind Männchen und Weibchen stark unterschiedlich gezeichnet. Während die Männchen - ihrem Familiennamen zur Ehre - oberseits leuchtend blau erscheinen, treten die Weibchen - wie so oft in der Natur - in sehr viel dezenteren Farben auf. VG, Ralf unsere alte website unter neuem Namen: http://www.wunderbare-erde.de .
Mehr hier
nur ein Schwefelvögelchen. Es müsste sich hier um ein Männchen handeln. Ich hoffe ich hab richtig bestimmt. VG Gertraud
Mehr hier
So viele " Silbergrüne Bäulinge " auf einem Haufen habe ich noch nie gesehen. Wie vor 2 Jahren, als ich mal 4 am Stück aufnehmen konnte scheint 2008 wieder eine Bläulings-Schwemme bei uns am Bodensee zu sein .
Mehr hier
Der Fetthennen-Bläuling, Scolitantides orion, ist in Deutschland nur sehr selten anzutreffen. Er kommt an sehr warmen, trockenen Stellen vor. In Südtirol ist er, wenn man die richtige Stelle erwischt, noch recht häufig anzutreffen. Er steht auf der roten Liste und ist vom Aussterben bedroht.
Ich starte noch einen Versuch mit einem Schmetterlingsfoto, in der Hoffnung es diesmal etwas besser gemacht zu haben. Wenn auch der Wind wieder einmal, wie so oft, ein Problem war. Die Bläulinge haben zudem eine Vorliebe für dünne Grashalme, die dem Wind so gar nicht standhalten wollen. Ob ich mit der Bestimmung richtig liege, weiß ich nicht. Bei den Bläulingen bin ich mir immer nicht so sicher. Ich hoffe auf eure Meinung und konstruktive Kritik. VG Gertraud
Mehr hier
In den wenigen Minuten absoluter Windstille gelang es mir nach langem geduldigen Warten dann doch noch, diesen Bläuling im abendlichen Gegenlicht auf der filigranen Blüte aufzunehmen.
.. Plebeius argus ist der Schmetterling des Jahres 2008.
Auch wenn das Gras etwas unruhig wirkt, so gefiel mir hier einfach die herrliche Gegenlichtsituation am Abend und die Wiederholung der Rispen im HG, denn Bläulinge nur einfach abzubilden ohne irgendeinen Pep, das reicht mir nicht.
Diesen Hauhechel-Bläuling fand ich im abendlichen Gegenlicht auf einer Glockenblume sitzend. Vielleicht ist es ja derselbe, nur diesesmal ohne Bettflasche...
Vielleicht ist das ja der Grund, weshalb sich Bläulinge im warmen Abendlicht zum Schlafengehen auf eine Schnecke setzen... Diese Aufnahme enstand etwas später als die erste.
Mehr hier
Diese beiden fand ich in meiner Kiesgrube auf der Suche nach Libellen im letzen Abendlicht. Solche Schlafgemeinschaften sind ja nicht unbedingt so häufig anzutreffen.
Mal wieder aus beruflichem und auch fotografischem Zeitmangel hier ne Konserve vom letzten Sommer. Es dürfte sich um einen Silbergrünen Bläuling handeln.
Vielleicht mein letzter Schmetterling vom Bodensee für dieses Jahr. Am Donnerstag geht´s mit dem WoMo für 10 Tage in die Toskana, mal schauen, was sich dort so alles finden läßt. Sorry, hab nicht mehr viel Zeit für Kommentare, muß das WoMo richten und packen...
Mehr hier
50 Einträge von 223. Seite 4 von 5.

Verwandte Schlüsselwörter