Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Ein Traum scheint in Erfüllung zu gehen: Letztes Jahr wurde zwar unser Staren-Nistkasten bezogen, aber irgendwann sahen wir nur noch einen Star, und es sah aus, als ob er vergeblich auf seinen Partner wartete. Später, als mein Mann den Nistkasten säuberte, entdeckte er ein halb-fertiges Nest ... Einfach nur traurig ... Ich habe euch jetzt noch mal ein Bild von dem angefangenen Nest des letzten Jahres und des im späten Schnee am 5.5. einsam Wartenden in den Anhang gelegt. Ihr könnt euch denken,
Mehr hier
Die beiden Feldsperrlinge scheinen überglücklich darüber, dass sie im derzeitigen angespannten Wohnungsmarkt bezahlbaren Wohnraum ergattert haben. Die beiden sitzen so schon über einen längeren Zeitraum und genießen den Ausblick vor ihrem neuen Heim. An Tagen wie heute kann man den nahenden Frühling im Wald fast schon sehen und hören. Viele Grüße, Wolfgang
Mehr hier
Diese seltsame Konstruktion zur Bruthilfe habe ich in einem Naturschutzgebiet nahe Rostock gefunden. Zudem alle 50m an einem Wanderweg. Das Vögeln bei der Brut geholfen wird, halte ich für durchaus lobenswert, aber so? VG Eric
Die hohen Temperaturen machten den Kleinen wirklich zu schaffen, sodass selbst der, der rausgucken konnte, vor Erschöpfung die Augen schloss. Nur das Klickgeräusch der Kamera weckte ihn wieder auf und so begann er erneut nach seinen Eltern zu rufen, nur um kurz darauf wieder hecheln zu müssen Am nächsten Tag fanden wir die zwei im Nest verbliebenen Jungvögel tot im Nest auf.. Mein letztes Foto meiner Stare in diesem Jahr. Guten Wochenstart.. VG Annika
Mehr hier
Es war sehr traurig den Jungvögeln so hilflos bei ihrem Streit um die frische Luft zu sehen zu müssen Nur vereinzelt schafften es die Geschwister den Stärkeren zur Seite zu drängen.. VG Annika
Mehr hier
Allerdings auch hier wieder nur für einen.. wer genau hinschaut, sieht neben den Klauen einen weiteren Schnabel. Schönen Sonntag.. VG Annika
Mehr hier
An diesem Tag waren es wieder deutlich über 30° und auf den Nistkasten schien die pralle Sonne. Auf Vorschlag eines Freundes hin, stieg ich also die Leiter hinauf, um mit etwas Wasser den Kasten zu kühlen.. die Eltern kamen bis dato kaum noch ihre Jungen füttern.. dazu kam es aber gar nicht erst, denn der Jungvogel, welcher das "Luftloch" für sich beanspruchte, flog plötzlich raus und ich kletterte sofort nach unten. Wenig später wurde er dort im Kirschbaum von einem Elternteil aufgeno
Mehr hier
Dieser Jungvogel schien der Stärkere zu sein und beanspruchte das "Ausgucksloch" an den Hitzetagen für sich. VG Annika
Mehr hier
.. ist es Minuten aus dem Kasten zu hängen und nach den Eltern zu rufen. VG Annika
Mehr hier
Wie schon vermutet, bedienen sich nun auch die Stare an unseren Kirschen und verfüttern sie an ihre Jungen. Denen scheint es auch sehr zu schmecken und ist ja auch mal eine willkommene Abwechslung zu Würmern etc. VG Annika
Mehr hier
Zu der Zeit waren die Kleinen sehr lebendig und schauten immer wieder nach draußen, um auch ja der Erste bei der Fütterung zu sein. Schönen Wochenstart.. VG Annika
Mehr hier
...in Naturholzhütte ( Sibirische Lärche). Jetzt allerdings sind unsere Kinder schon ausgeflogen , und wir warnen sie im Nachbargarten vor den Katzen
Serie mit 20 Bildern
Leider fehlt noch etwas die Schärfe. Da ich leider von meinem Standort die Sonne nie in den Rücken bekomme, bleibt das Hauptmotiv so dunkel. Des Weiteren habe ich nur ein ganz kleines Feld, mit freier Sicht, daher finde ich dieses hier schon mal einen Fortschritt. VG Annika
Mehr hier
Leider war dann das Licht schon ziemlich weg, aber wann passt schon mal alles. VG Annika
Mehr hier
Noch ein Bild vom Männchen während der Brutzeit des Weibchens.
Während das Weibchen im Kasten auf Eiern saß, hielt sich das Männchen oftmals vor dem Nistkasten auf und hielt wohl Wache. VG Annika
Mehr hier
Seit heute Nachmittag hab ich mein Abi in der Tasche und kann mich nun etwas mehr mit der Fotografie auseinandersetzen VG Annika
Mehr hier
.. muss auch mal der Star seine Augen so zusammenkneifen. Schönen restlichen Feiertag.. VG Annika
Mehr hier
Hier auf anraten die nun dunklere Variante.. hoffe das Gefieder wirkt nicht "abgesoffen".. und gefällt etwas besser. Persönlich find ich glaub ich diese Version wirklich schöner.. Danke an Ina und Jürgen für den Hinweis. VG Annika
Mehr hier
.. wie er sich dort im Baum nach einiger Zeit Gefiederpflege mal so aufrichtete. Ich weiß, der Star befindet sich immer noch recht mittig, mir gefiel aber der Aufbau so ganz gut..hoffe einigen ebenso. VG Annika
Mehr hier
Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, ob ein zweites Mal gebrütet wird. Sehe meist nur einen Vogel, entweder sitzend vorm Nistkasten, paar Minuten dort drin oder wegfliegen und nach kurzer Zeit wieder kommen. VG Annika
Mehr hier
Die letzten Sonnenstrahlen trafen noch sein Gefieder und ließen es leuchten. VG Annika
Mehr hier
Mein vielleicht vorerst letztes Bild "meiner" Stare. Hier kam dann mal endlich die Sonne zwischen den Wolken hervor. Schönen Feiertag wünsche ich euch. LG Annika
Mehr hier
Dennoch flog er danach nicht gleich weg. Ein weiteres Bild wird noch folgen. LG Annika
Mehr hier
Endlich ist dieser Star mal nicht gleich vom Nistkasten weggeflogen, sondern zwischen den Kirschbaumblättern gelandet. Dort saß er/sie dann mehrere Minuten. VG Annika
Mehr hier
"Meine" Stare haben kurz nach dem ihr Nachwuchs flügge geworden ist, wieder mit dem Nestbau begonnen. LG Annika
Mehr hier
Vielleicht gefällt dieses ja besser? Ist vom Balkon aus, demnach auch deutlich größere Entfernung, aber auch etwas weniger Äste vor den Vögeln. VG Annika
Mehr hier
Drei Jungvögel, soweit ich sehen konnte, müssen von den Eltern versorgt werden. Schönen Wochenstart wünsch ich. VG Annika
Mehr hier
Auch an Muttertag wird wohl für die beiden Eltern viel zu tun sein, ihren Nachwuchs, bestehend aus drei Jungvögeln, satt zu kriegen. Schönen Muttertag und erholsames Restwochenende. VG Annika
Mehr hier
Mein Turmfalkenprojekt 2018 an der Grundschule war auch in diesem Jahr wieder erfolgreich. Über eine installierte Webcam konnten die Schüler unserer Grundschule von Februar bis Juni, täglich an einem in der Schulaula aufgestellten Monitor alles live mitverfolgen. Von der Balz, der Eiablage und der Fütterung der Küken, waren nicht nur Lehrer und Schüler begeistert auch einige Eltern kamen gerne vorbei um sich dieses Naturschauspiel live anzuschauen. Ich bin mir sicher, das wird einigen Kindern
Mehr hier
Nachdem ich gestern diesen Nistkasten aufgehängt habe hat heute eine Blaumeise vergeblich versucht dieses neue Haus zu beziehen. Laut NABU muss das Einflugloch für Blaumeisen 2,6 cm groß sein. Habe genau gemessen und 2,6 cm eingehalten. Entweder ist ihnen unsere Winterfütterung so gut bekommen das sie nun nicht mehr der Norm entspricht oder die Angaben der NABU sind nicht mehr relevant. Sie hat es mindestens 2 Stunden vergeblich versucht, der Allerwerteste passte aber nicht durch. Ich hatte Mitl
Mehr hier
manchmal dauert es bis zu 2 Stunden bis die Steinkäuze aus ihrer Nisthöhle schauen um die Gegend zu inspizieren und zu sichern, erst wenn alles ok ist kommen sie vor das Schlupfloch, VG Wolfgang
Mehr hier
9 präparierte Nistkästen hängen im Garten, dieser wurde 2017 vom Wendehals bezogen. Große Freude! Bisher waren immer nur Star, Kohlmeise und Feldsperling drin. 10 Eier waren im Gelege, jetzt 8 Jungvögel, die Alten haben gut zu tun. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
In drei verschiedenen Nistkästen die ich aufgehängt habe flogen 14 junge Turmfalken aus. Hier die letzten fünf, drei Tage vor dem Ausfliegen. Keine besondere Location aber es war sehr interessant die Turmfalken mehrere Wochen zu beobachten und zu fotografieren.
Mehr hier
In zwei von drei auf gehangenen Nistkästen, bei mir auf der Arbeit, wird zur Zeit der Nachwuchs im Minutentakt gefüttert. Die Kästen wurden von Schülern im Werkunterricht gebastelt und an Bäumen auf dem Schulhof montiert. Persönlich finde ich die Farbgestaltung gewöhnungsbedürftig, den Meisen macht das aber wohl nichts aus. Ein "Weg" der Stadtjugend der Natur näher zu sein.
Mehr hier
Ich wühle mich durch den Ungarn-Bilderberg. Während der Fotowoche haben die Wendehälse den "Starenkasten" besetzt, unglaublich. Den Schafschädel haben wir letztes Jahr als Andenken aus Ungarn mitgebracht. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Wenige Sekunden nach dieser Aufnahme hat das Blaumeisenkind den Nistkasten verlassen und in tadellosem Flug den nächsten etwa zehn Meter entfernten Baum erreicht.
..geht es wohl vielen Mäusen zur Zeit, gut das noch welche da sind. So kann auch das Nesthäcksen prächtig gedeihen(liegt vorne)
Mehr hier
Hallo Zusammen ! Dieser Buchfink suchte wohl verzweifelt seine Jungen, denn es schlüpften gerade überall die Küken von den verschiedensten Vogelarten. Er dachte wohl das seine Jungen hier im Nistkasten wären, denn er hörte die Kleinen rufen. Aber diese Rufe waren nicht die von seinen Jungen, sondern die von kleinen Kohlmeisen die geschlüpft waren. Nun hatten die Kohlmeiseneltern zusätzlich damit viel zu tun den aufdringlichen Buchfinken zu vertreiben. Aber der lies keine Ruhe. Er flog andauernd
Mehr hier
Heute Abend habe ich den ersten Fotoversuch unternommen. Der erste Blitz ist immer ein kleines Problem. Beim ersten mal verlassen sie eigentlich sofort den Kasten, kommen kurz darauf wieder. Beim zweiten zucken sie nochmal kurz, dann hat sich das Thema erledigt. Die neue Dame hat heute überhaupt nicht reagiert, ist auch Neuland. 4 Junge sind geschlüpft, 2 Eier taub. Die Kleinen kriegen die Augen noch nicht richtig auf und schlafen, gut versorgt, viel. Der Terzel ist fleißig und hat einen Übersc
Mehr hier
war bei mir 2011, da wurden 6 Turmfalken im Dachboden groß. Sonst waren es immer 3, 4 oder 5 Eier und eines blieb auch immer unbefruchtet. Derzeit werden wieder 6 Eier bebrütet, um den 10. Juni sollten die Kücken schlüpfen. Trotz des nicht stattgefundenen Winters sehr spät. Das Foto entstand am 29.5.11, da waren sie sicher schon 10 Tage alt. Immer anders, aber immer interessant. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
herrschen kurz vor dem ausfliegen tumultartige Zustände. Am Wochenende werden sie mich wohl verlassen. Es waren 10 Eier, jetzt kann ich immer nur 7 Schnäbel zählen. Ein Teil der Diskussion, ob solche Fotos überhaupt gemacht werden sollten usw, steht schon unter dem Foto der Turmfalkeneier. Mit Kohlmeisen fing alles mal an. Wenn man so viele Kästen aufgehängt hat wie ich, will man auch mal wissen, was sich im Innerern eigentlich abspielt. Also habe ich einen Holzschuppen gebaut, der komplett dun
Mehr hier
Da dieser neugierige Kleiber (Sitta europaea) hier ein von Menschenhand gemachtes Häuschen inspiziert und - zwar freilebend aber doch - in einem Wildpark zu Hause ist, habe ich ihn mal als "vom Menschen beeinflußte Natur" gekennzeichnet.
Mehr hier
Bei den Feldsperlingen sind die Geschlechter am Federkleid nicht zu unterscheiden. Aber am Verhalten bei der Besetzung der Nisthöhle wird schnell klar, wer was ist.
Beim Tarnzeltansitz im Garten konnte ich den Gartenrotschwanz fotogrtafieren. Es war einige Tage bevor die Jungen ausflogen. Beim Ansitz kam plötzlich ein Eichelhäher, setzte sich auf den Kasten und schaute mal, was es da gab. Er flog vor den Kasten und steckte den Kopf durch das verhältnismäßig große Einflugloch. Erst als ich ihn ansprach, schaute er verdutzt was da wohl war und flog dann unsicher davon. Nach dem Ansitz verkleinerte ich als Sofortmaßnahme das Einflugloch mit zwei Zweigen. Der G
Mehr hier
Ein Star im Anflug, die Jungen warten schon. Der Nistkasten hängt bei uns im Garten und die Stare wurden durch die Fotos nicht gestört. Leider ein relativ großer Ausschnitt (50%).
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter