Kollóttadyngja
© Benutzer 426288
Kollóttadyngja
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/179/895249/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/179/895249/image.jpg
Kollóttadyngja = "abegerundeter Schildvulkan"

Mit etwas Verspätung erreichte ich über die zwar schildvulkantypisch flach ansteigende aber sehr zerklüftete und mit vielen Spalten durchzogene Ostflanke die Gipfelcaldera der Kollóttadyngja. Auf dem Weg hinauf konnt ich einen schönen Sonneuntergang leider nur erahnen da der Vulkan die Sicht größtenteils versperrte.

Oben entschädigte aber der Blick in den in der Caldera liegenden Krater. Wie in einem Kochtopf lag einen Nebelsuppe darin. Der viele Altschnee sorgte für ausreichend Kühlung. Während der Nacht verschwand der Nebel, kam aber bei Sonnenaufgang wie erhofft wieder zum Vorschein. Zusammen mit dem Mond...

Ich hoffe die Stimmung kommt einigermaßen rüber. Ein Übersichtsbild des Kraters habe ich zusätzlich angehängt. Mehr Bilder vom Krater findet ihr bei Interesse auf meiner Homepage.

LG
Jens
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 558.4 kB, 1100 x 733 Pixel.
Technik:
D7100, 16-85, 40mm, f/8, 1/40sec, Stativ, Grauverlauffilter
Aufnahmezeit 04:29
(keine Wettbewerbe)
Ansichten: 15 durch Benutzer, 253 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , ,
Rubrik
Landschaften:
←→
Serie
Zu Fuß und auf Ski durch das Ódáðahraun:
←