Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Kellerkinder
© Benutzer 816491
Kellerkinder
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/198/994372/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/198/994372/image.jpg
Vor knapp zwei Wochen sah ich zufällig eine Blaumeise am Fuße eines Baumes sitzen - und plötzlich war sie wie vom Erdboden verschluckt. Es stellte sich heraus, daß sie tatsächlich unter der Erde verschwunden war. Beim Nachsehen entdeckte ich, daß zwischen den Wurzeln der Buche ein Spalt war, hinter dem es ca. 15 bis 20 cm senkrecht in die Erde hinein ging. Darin saß dicht gedrängt der Nachwuchs der Meise. Angesichts der allgemein herrschenden Wohnungsnot nimmt man halt auch schon mal eine Souterrain-Wohnung Bild: Lächelndes/zwinkerndes Gesicht
Ich war sehr besorgt, daß die Kleinen Opfer eines Räubers, der mit schmaler Pfote nur hineinangeln hätte müssen, würden, oder die Kälte und vor allen Dingen den Regen nicht überstehen könnten. Aber erstaunlicherweise konnte ich bei meinen täglichen "Kontrollgängen" stets die Eltern mit Futter im Schnabel wieder die "Kellerwohnung" aufsuchen sehen. Sie ließen sich durch meine Anwesenheit nicht stören und gewöhnten sich immer mehr an mich. Als das Wetter dann endlich besser wurde, kam ich gerade rechtzeitig vorbei, um die Jungen beim ersten Sonnenbad vor der "Türe" zu beobachten. Zunächst gingen einige immer wieder in die Höhle zurück, und auch die Altvögel flogen noch brav mit Futter hinein. Hier sieht man gerade drei Kleine sitzen. Die beiden rechten Jungvögel sitzen direkt im Eingang zum Nest, der sich auf dem Bild nur erahnen läßt.
Ich bin ja durchaus ungewöhnliche Brutplätze von Meisen gewohnt (eine Kohlmeise brütete - heuer zum dritten Mal in Folge - in der Satteltasche meines alten Fahrrades, wurde aber dieses Mal noch vor dem Schlupf Opfer eines Räubers), aber daß sie auch unterirdisch nisten, war mir neu.
In den nächsten Tagen werde ich vielleicht noch das eine oder andere Bild von dieser Blaumeisen-Familie zeigen.
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2014-05-20
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 599.0 kB, 1000 x 733 Pixel.
Technik:
Canon PowerShot SX40 HS, 150.5mm (entspricht ca. 840 mm KB)
1/125 Sek., f/6.3, ISO 400
Manuell belichtet, Korrektur -0.7, Automatischer Weißabgleich
ganz leicht an den Rändern oben und seitlich beschnitten
Ansichten: 48 durch Benutzer, 289 durch Gäste
Schlagwörter:, , ,
Rubrik
Vögel:
Serie
"Erdmeisen":