Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen

Suchergebnis:

Gesucht wurden alle Kommentare von Werner Buschfeld.


20 Einträge von 515. Seite 25 von 26.
In der Vorschau sprach es mich nicht sofort an, aber in Vollgröße bin ich begeistert. Durch die sehr fotogene Kopfhaltung rückt die Bruchstelle in das zentrale Blickfeld, und die hervorragende Schärfe zeigt sehr gut die abgesplitterten Stellen. Die Ausarbeitung des Bildes überzeugt sehr. Toller Scan auch. Ich verstehe nur nicht, warum das Bild bisher nur einen Kommentar hatte.
Mehr hier
Wunderschöne Braunverläufe. Der Gesichtsausdruck erinnert mich irgendwie an "Tigger" bei Winnie Puuh.
Mehr hier
Die leuchtende Farbwirkung sprang schon in der Voransicht eindrucksvoll ins Auge. Eine Wohltat bei diesem (mir langsam zu grauen) Wetter da draußen...
Mehr hier
Hat der Karpfen sich an dieser Stelle schon vorher gut sichtbar bewegt, so dass Du schon vor dem Sprung anvisieren konntest? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man völlig spontan bei vorher glatter Wasserfläche reagieren kann, während des Sprungs die Kamera hochnimmt und auslöst. Toller Schuss, und auch die Körnigkeit der 800 ISO machen das Bild geheimnisvoll schummerig/dämmerig.
Hallo Steffen, schön im Bild platziert und ein ansprechendes weiches Licht, aber leider schneidet die Bodenwelle einiges von den Läufen weg und die Umgebung ist doch etwas "künstlich", aber das schreibst Du ja selbst, dass es auf den Feldern fotografiert wurde. Dadurch wirkt das Reh etwas klein, wobei es bei einer anderen sehr fotogenen Umgebung nicht unbedingt größer sein müsste. Schöne Grüße Werner
Mehr hier
Ich finde, die einzelnen Bildelemente verdeutlichen durchaus die "Zeit der schweren Not": Der Wurfboden im Hintergrund zeugt von Sturm, die "knietiefe" Schneedecke von Kälte und beschwerlichem Fortkommen, die beiden in verschiedene Richtungen sichernden Rehe von der nötigen Vorsicht der Tiere vor Feinden (von daher für mich nicht willkürlich). Leider ist das Licht -wie Ralf Schick es u.a. schon sagte- etwas leblos.
Mehr hier
In der Tat gewinnt es auch bei mir, wenn ich die Brille abnehme. Mit solchen Sachen und Wischern kann ich mich nicht anfreunden, aber vielleicht wäre dieses Bild mit mehr Unschärfe in der Tat lohnend.
Es ist doch immer wieder erstaunlich, welch ein schöner Anblick ein Star aus der Nähe bietet. Allerdings hätte mir hier das Hochformat besser gefallen. Alles in allem ein Foto, dessen Kommentarmangel ich nicht verstehen kann.
Tja, kenn ich. Da wartet man auf den Zaunkönig auf´m Pfahl, und dann landet da so ne fette...bei mir war´s mal ein Eichelhäher. Bevor ich dazu kam, ein Porträt von ihm zu machen, hatte er den leichten Kameraschwenk bemerkt und haute ab. Aber tolles Foto, v.a. das Gegenlicht, das den Schnabel wunderbar leuchten lässt. Wusste gar nicht, dass Amselgefieder auf der Schattenseite so schön durchgezeichnet wird. Schade das mit dem Schwanzendefreiraum, aber das sagtest Du ja schon selbst.
Mehr hier
Och, das mit dem Hintergrund finde ich gar nicht so schlimm, obwohl ich sehr auf ruhige Hintergründe mit weichen Verläufen stehe, aber manchmal gibt es dem Bild etwas authentischeres, wenn die Umgebung mit einbezogen ist, so auch hier. Und diese Größe eines solchen Nicht-Allerweltsvogels im Bild ist absolut umwerfend, für meinen Geschmack fast schon zu nah dran. Alles in allem ein beeindruckender Treffer.
Absolut umwerfend! Perfekt! Die Beleuchtung, der fotogene Ast, dieser ruhige Hintergrund und dann noch die im richtigen Moment eingefangene Verhaltensweise. Und ich wär schon froh, wenn ich einen einzigen auf nem Ast sitzend hätte.
In der Vorschau hatte ich es für eine surrealistische Montage gehalten, um dann bei der Vollansicht festzustellen, dass es genau so vor Ort stattgefunden hat. Beeindruckend!
Was für eine grandiose Aufnahme! Diese majestätische Haltung des Bullen, dazu die drei korrespondierenden Farbflächen "gelblicher Busch im Hintergrund", "Elchschaufeln" (hier müsste man schon fast "Wannen" sagen), "dunkler Elchkörper" in ähnlicher Form, Größe und Ausrichtung, das ganze eingebettet in wunderschöne Farbverläufe. Perfekt!
Mehr hier
Eine wunderschöne Aufnahme. Ich liebe solche monochromen Bilder, dazu noch dieser wohltuend ruhige Hintergrund. Auch sehr schön der Glanz auf dem Schnabel.
Ja guck an! Ein Novoflexianer, dass es das noch gibt! Bin immer wieder glücklich, wenn ich sehe, dass dieses Gerät an einer Digi funktioniert und hoffe, dass es demnächst an meiner 40D auch hinhaut. Kultröhre! Ansonsten: Fleißig Bilder hier gucken und Kommentare lesen ist auf jeden Fall sehr lehrreich.
Mehr hier
Hallo Berthold, bin von der Entrauschung hin und weg. Der Unterschied ist der Hammer! Bin gerade ständig am hin- und herschalten. Danke für diese eindrucksvolle Demonstration. Auch der hellere Gesamteindruck gefällt mir gut. Am Donnerstag wollte ich auf jeden Fall ins Brauhaus, wenn das Wetter fahrradtauglich ist. LG Werner
Mehr hier
Also wenn "die anderen Adlerbilder" auch alle von dieser Qualität sind, dann nur rein damit! Und alles mit der kurzen Brennweite, unglaublich. Mein persönlicher Favorit ist bislang http://naturfotografen-forum.de/object.php?object_id=119666
Mehr hier
Herzlichen Glückwunsch! Laut Suchfunktion ist es der einzige Ziegenmelker hier im Forum. Großartige Leistung!
Bei dem "Verfälschungsgedanken" möchte ich zu bedenken geben, dass die Verwendung der langen Brennweite an sich doch schon eine Veränderung gegenüber dem Normaleindruck mit bloßem Auge vom jeweiligen Standort des Beobachters darstellt. Der Crop verlagert die Grenze nun nach dem Fotografieren noch weiter nach außen. Dies könnte ich aber auch durch die Verwendung einer noch längeren Brennweite erreichen. Diese müsste dann auch "verboten" sein (o.k., sie setzt in der Handhabung
Mehr hier
Zwischen den bisherigen drei Spitzenfotos vom Seeadler kann ich mich nicht so recht entscheiden zwischen diesem und dem vorherigen, wo er knapp über der Wasserfläche dahingleitet. Hier ist die Pose die noch eindrucksvollere, dafür beim Vorgängerbild der Adler vollständig vor einem einheitlichen Hintergrundbereich, nämlich der Wasserfläche.
20 Einträge von 515. Seite 25 von 26.

Neue Suche

Suchbegriff(e)
Syntax und Beispiele folgen unten.
Nur neue Objekte der letzten Tage.
Sortieren nach
Autor
Rubrik
Ergebnisse pro Seite
Objekttypen
Kennzeichen
Syntax
Gruppierung:( sowie )
Und-Verknüpfung:&
Oder-Verknüpfung:|
Suche nur bestimmten Feldern
Name bzw. Titel:name:xxx
Schlüsselwörtern:keywords:xxx
Inhalt:content:xxx
Zusatzinformationen:extra:xxx
Ab hier zwei Doppelpunkte!
Suche nur in Objekten des Typs xxx:type::xxx
Suche nach Aufnahmen aus dem Monat xx (1..12):imonth::xx
Suche nach Aufnahmen aus dem Jahr xxxx:iyear::xxxx
Suche nach Dingen, die im Monat xx (1..12) eingestellt worden sind:month::xx
Suche nach Dingen, die im Jahr xxxx eingestellt worden sind:year::xxxx
Die Oder-Verknüpfung ist nicht exklusiv, bedeutet also "und/oder".
Beispiele
Nest und/oder EiNest | Ei
Nest und EiNest & Ei
Nest im Titel und Ei in Schlüsselwörternname:nest & keywords:ei
Nest im Titel und/oder Schlüsselwörternname:nest | keywords:nest
Nest oder Ei im Titel, und Ast im Inhalt( name:nest | name:ei ) & Ast