Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen

Suchergebnis:

Gesucht wurden alle Kommentare von Christian Jakimowitsch.


20 Einträge von 1245. Seite 5 von 63.
Hi Thomas, Ostuferversteck. Mein Tipp für den März/April. Der Vogel saß ganz links abseits. Dort geht es etwas hoch. Und der Hintergrund ist ganz schön. LG, Christian
Mehr hier
Hallo, Jungmarder sind manchmal weniger scheu. Ich hatte mal das Glück einen jungen Baummarder zu finden. Und das tagsüber, der war relativ neugierig. Bei den älteren (Baum-) Mardern sind solche Begegnungen immer nur von kurzer Dauer. Schätze mal die Steinmarder sind da nicht anders. Zu dem Bild: Solche Weitwinkelaufnahmen finde ich immer sehr spannend, wenn sie das Umfeld miteinbeziehen. Und das Bild ist so eins, bei dem man länger verweilt. Zwei Kritikpunkte habe ich allerdings (ohne jetzt kün
Mehr hier
Vielen Dank. Mea culpa und Sorry. LG, Christian Jakimowitsch
Mehr hier
Hi Marko, Klasse Bild. LG, Christian
Mehr hier
Hallo, In der Kalahari hüpfen die (afrikanische version) in den Bäumen rum und man kommt relativ gut ran. Zum Beispiel mitten im Nossob Camp. Also, falls Du da mal in der Nähe sein solltest. Aber Spaß beiseite, Andy Rouse zeigt oft Bilder von Schleiereulen (zahm) die er in U.K. fotografiert. Danny Green auch. Anscheinend werden in England ganz gute Workshops angeboten. Da würde ich mal googeln. Viele Grüße, Christian
Mehr hier
Danke und Sorry von meiner Seite. Christian
Mehr hier
Hallo Thomas, als Fälscher habe ich Dich nicht bezeichnet und in Deinem Portfolio sind schließlich genug gute Bilder, die zeigen, dass Du das auch nicht nötig hättest. Das geschriebene ist lediglich mein Eindruck (persönlich) von dem Bild. Wenn es so ist, wie Du beschreibst, dann entschuldige ich mich in aller Form. Habe ich kein Problem mit, wenn ich mich geirrt habe. Genug andere Menschen sehen es ja genau anders herum. Eine RAW-Datei würde mich dennoch interessieren. LG, Christian
Mehr hier
1. Dafür gäbe es nur eine Erklärung: Es sind floureszierende Reflektormöwen. Und die Steine sind f...ztrocken, wie am Strand eigentlich nicht üblich und reflektieren kein Licht. 2. Der Schattenwurf ist der Wischer der sich bewegenden Möwe in der 1/30sec. Bei der Möwe im HG ist der Wischer vorne (1. Verschlußvorhang). Bei der Möwe links im Vordergrund ist der Wischer hinter dem Tier (also 2. Verschlußvorhang) -> siehe Füße. Schon komisch, dann müsste diese Möwe sich nach hinten in die Gegenric
Mehr hier
Hallo Gunnar, Mausposition X274 Y312. Die Wolke die den Flügel überdeckt. Und die darüber wieder erkennbaren Flügelspitzen. X320 Y301) - ich dachte die Flügelspitzen bewegen sich schneller als der Rest, warum sind die also an der Stelle wieder scharf? Was für ein Effekt soll das sein? Dass man beim Blitzen mit längerer Verschlußzeit die dunklen Schatten hat (je nach Vorhang vorne oder hinten), ist mir schon klar. Ich stelle auch nicht in Frage, dass die Möwen mit 1/30 Verschlussszeit und angebl
Mehr hier
Ich führe das in dem Fall auch nicht auf etwas Übernatürliches zurück, sondern auf eine EBV-Software aus Kalifornien. Das ist meine persönliche Erklärung.
Mehr hier
"Danach schlägt der Vogel weiter mit dem Flügel (1/30stel ist *lang*)." Und in der Zeit reicht das bisschen Restlicht aus, um eine DUNKLE Wolke über ein hart angeblitztes weißes Objekt zu layern? Mit so einem Transparenzverlauf? Glaube ich nicht, sorry. LG, Christian PPS: Etwas anderes wäre es, wenn es helle Lichter wären, die heller sind als die reflektierende Fläche. Die würden sich darüberlegen, wenn man z.B. während der 1/30 die Kamera mitzieht und sie so rüberwischt (sieht man oft
Mehr hier
Wenn der Blitz etwas EINFRIERT, egal bei welcher Abbrennzeit, dann wird überhaupt gar nichts dahinter freigegeben. Die Fläche reflektiert in der Zeit das Blitzlicht. Und man hat 100% Deckkraft, Der Flügel einer Möwe bewegt sich einfach nicht schnell genug, als das er in dem Maße verwischen könnte bei einer 1/200 Sekunde. Schau Dir bitte einfach den hinteren Flügel an und wie dort die Transparenz verläuft. Und, wie Du schon richtig gesagt hast, die Bewegung auf der Z Achse 8in der Tiefe) verwisch
Mehr hier
Es ist ja auch keine Straftat, die ich hier aufdecken will, sondern meine persönliche Meinung zu einem Bild (nicht zum Autor) und einem Anspruch an Authentizität, den ich persönlich hier nicht sehe. Meine Meinung erhebt auch nicht den Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Und, kann auch sein, dass ich mich irre. Bis jetzt hat mir aber noch keiner ein Argument geliefert, dass ich von meinen Vermutungen abrücken könnte. Und wenn die Entstehung wirklich so war, wie beschrieben (ein Schuss - keine Monta
Mehr hier
Die Abbrennzeit eines Handelsüblichen Blitzgerätes ist kürzer als 1/200. Bei 580er von Canon so weit ich weiß 1.2 Millisekunden maximal. (Auch wenn die Blitzsynchronzeit der Kamera 1/200 beträgt). Und selbst bei einer Dauer von 0.005 Sekunden (1/200) wäre der Flügel nicht schnell genug um in dem Maße zu verwischen. Zumindest bei den Möwen, die ich so kenne. Und, zweite alles entscheidene Frage: Warum verwischt er nicht komplett der Flügel, sondern nur PARTIELL? Es bewegt sich doch der gesamte Fl
Mehr hier
So direkt wollte ich es nicht sagen. Aber genau das war mein erster Gedanke. Jeder kann seine Bilder so fotografieren wie er möchte und sie auch gerne nach seinen Vorstellungen bearbeiten (ob das Ergebnis gefällt ist eine andere Frage). Bei dem Bild verstehe nicht, warum man nicht bei der Wahrheit bleibt und in den Angaben schreibt, dass es eine digitale Montage ist - zumal es so dermaßen offensichtlich ist. (Ich will natürlich nicht ausschliessen, dass ich mich täuschen kann, dann würde mich ab
Mehr hier
Wenn der Flügel angeblitzt wird bzw. Blitzlicht abbekommt (und davon ist auszugehen ), dann könnte er NIEMALS transparent sein. Der einzige Effekt, der beim Blitzen auf den 1. oder 2 Verschlussvorhang entsteht sind Wischer, die entweder vor (2. Verschlussvorhang) oder hinter (1. Verschlussvorhang) dem angeblitzten Objekt entstehen. Die Bewegung des angeblitzten Objektes wird eingefroren - die Blitzzeit eines Standardblitzes ist dabei kurz genug, um auch den Flügelschlag einer Möwe einzufrieren
Mehr hier
Hallo Thomas, Zweiter Verschlussvorhang und Kurzzeitblitze hin oder her. Diese eigenartigen Transparenzen in den Flügeln (siehe z.B. Möwe links) erreicht man eher durch die unfachgerechte Zuhilfename von Photoshop. PS sehe ich u.a. auch bei den Möwen im Mittelgrund/Hintergrund, die mal so gar nicht mit Untergrund (dunkle Klippen) matchen (was die Helligkeit und vor allen Dingen auch die unterschiedlichen Schärfebereiche betrifft). Als minimal bearbeitet empfinde ich dieses Bild nicht, das hier i
Mehr hier
Eine sehr erschütternde Nachricht. Mein aufrichtiges Beileid an alle Angehörigen und Freunde. Christian Jakimowitsch
Mehr hier
Das war die Idee des Bildes, dass der Ansitz in der Luft hängt. Danke für den Hinweis mit den Sensorflecken. Liebe Grüße, Christian
Mehr hier
Super! Bei mir sind sie alle zu weit weg. LG, Christian
Mehr hier
20 Einträge von 1245. Seite 5 von 63.

Neue Suche

Suchbegriff(e)
Syntax und Beispiele folgen unten.
Nur neue Objekte der letzten Tage.
Sortieren nach
Autor
Rubrik
Ergebnisse pro Seite
Objekttypen
Kennzeichen
Syntax
Gruppierung:( sowie )
Und-Verknüpfung:&
Oder-Verknüpfung:|
Suche nur bestimmten Feldern
Name bzw. Titel:name:xxx
Schlüsselwörtern:keywords:xxx
Inhalt:content:xxx
Zusatzinformationen:extra:xxx
Ab hier zwei Doppelpunkte!
Suche nur in Objekten des Typs xxx:type::xxx
Suche nach Aufnahmen aus dem Monat xx (1..12):imonth::xx
Suche nach Aufnahmen aus dem Jahr xxxx:iyear::xxxx
Suche nach Dingen, die im Monat xx (1..12) eingestellt worden sind:month::xx
Suche nach Dingen, die im Jahr xxxx eingestellt worden sind:year::xxxx
Die Oder-Verknüpfung ist nicht exklusiv, bedeutet also "und/oder".
Beispiele
Nest und/oder EiNest | Ei
Nest und EiNest & Ei
Nest im Titel und Ei in Schlüsselwörternname:nest & keywords:ei
Nest im Titel und/oder Schlüsselwörternname:nest | keywords:nest
Nest oder Ei im Titel, und Ast im Inhalt( name:nest | name:ei ) & Ast