Fotografenfrust
© Andreas Wronna
Fotografenfrust
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/303/1517217/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/303/1517217/image.jpg
Heute wollte ich alles richtig machen, was ich beim letzten Mal, als ich bei den Alpen-Mosaikjungfern war, falsch machte. Ich stand heute um Sechs in der Früh auf. Fuhr die viel zu weite Strecke ins Allgäu. Kraxelte des Steilen Hang hoch. Tja und als ich oben ankam, flogen sie bereits munter umher. Aber ich hatte ja vorgesorgt: Stativ dabei, vorher geübt wie das mit der Wlan Verbindung zwischen Kamera und Handy funktioniert und vor allem "viel Zeit" im Gepäck. Zuerst hatte ich es konventionell versucht. Das heist Sichtung, Anschleichen und schwupps waren sie weg, bevor ich dicht genug dran war. Irgendwann viel mir Plan B wider ein. Da ist dieser Weidepfosten, auf dem sie hin und wieder landen. Ich stellte das Stativ mit der Kamera auf, setzte mich gemütlich an eine schöne schattige Stelle und stellte die Funkverbindung her. Klappte wunderbar. Nur leider wollten sie sich nicht auf den Pfahl setzen. Nach einer Stunde Wartens baute ich enttäuscht den neumodischen Kram wieder ab. Hatte ein wenig Bedenken wegen der Akkukapazität. Als ich das Zeugs wegräumte blickte ich nochmals zum Pfahl. Da blitzten zwei Flügelspitzen hinter hervor. Um den Pfahl kann man nicht unbemerkt herum gehen. Also machte ich fluchend und schimpfend dieses Bild. Danach setzte ich mich wieder selbst hinter die sonnenbeschienene Seite und verharrte dort. Für etwa zwei Stunden. In meinem Rücken knisterten die Großlibellenflügel in einer Tour. Ein Sound der an Hochspannungsleitungen im Nebel erinnert. Ich wagte jedoch nicht den Kopf zu drehen. ich wollte nicht die einzige Chance vergeigen. In dem Moment ahnte ich, wie sich ein Ordner bei einem hochklassigen Fussballspiel fühlen muss, der mit dem Rücken zum Spielfeld steht, um die Fans im Auge zu behalten. Irgendwann tat mir dann eine Libelle den Gefallen und setzte sich. Leider die "falsche". Es war nur eine Torf-Mosaikjungfer. Dort oben kommen im wesentlichen nur Alpen und Torf-Mosaikjungfern vor. Pech gehabt. Das Flügelpaar auf dem Bild stammt leider auch "nur" von einer "Juncea".

Ja, es kann halt nicht immer gleich alles Gelingen!

Viele Grüße: Andreas
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2018-08-21
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 666.5 kB, 667 x 1000 Pixel.
Technik:
Aus der Hand - EOS80D - Makroobjektiv Sigma 150mm - ISO 400 - f=8,0 - 1/640 Sek
Ansichten: 49 durch Benutzer, 106 durch Gäste
Schlagwörter:,
Rubrik
Wirbellose:
←→