Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Wild(meer)sau
© Eric Diener
Wild(meer)sau
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/36/184332/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/36/184332/image.jpg
Wildschweine gibts im Forum ja genug, aber ich glaube Wildmeerschweine sind hier noch nicht vertreten.
Die kleinen Tierchen konnte ich im Nationalpark Iguazu am Waldrand und in Lichtungen beobachten, überall wo etwas Gras wächst. Es handelt sich um die Stammform des Hausmeerschweinchen, es wird aber mittlerweile auch als Wildform gehalten.
Wenn man sich ruhig auf den Boden legt, kommen die Tiere recht nah an einen ran. Mich hat das etwas verwundert, so kleine Tiere haben normalerweise zahlreiche Fressfeinde (Schlangen, Greifvögel, Ozelot und andere Katzenarten). Wahrscheinlich lag es daran, dass der Nationalpark mit den weltberühmten Wasserfällen ziemlich gut besucht ist.

Achja, kann mir vll. jemand kurz erklären, wie ich zwei Bilder zu einer Serie verbinden kann?

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 235.7 kB, 1000 x 665 Pixel.
Technik:
Nikon D70, Sigma 75-300mm bei 300mm, Blende 5,6 ISO 400, 1/400s
Ansichten: 4 durch Benutzer, 423 durch Gäste, 872 im alten Zähler
Schlagwörter:, , , , , ,
Rubrik
Säugetiere:
←→
Serie
Nationalpark Iguazú: