Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Paar Mitbringsel, 5 ...
© Wolf Spillner
Paar Mitbringsel, 5 ...
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/58/292417/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/58/292417/image.jpg
...von der Insel Hiddensee. Diesmal das vermeintliche Wahrzeichen der Insel, der Leuchtturm, der einer Stinkmorchel ähnlich, etwas phallisch im "Hochland" , dem nördlichen Teil der Insel steht.Das wahrscheinlich meist zu fotografierende Objekt aller Besucher. Von der "Eiderentenküste" gelangt man über eine steile Stiege dort hinauf und hat einen weiten Blick gen Osten über die Pferdeweiden hinunter gen Grieben mit seiner Handvoll Häuser. Dort schon treffen sich gern die Kanadagänse, um zwischen Schafen und Pferden zu äsen. Sie kommen seit ein paar Jahrzehnten mehr und mehr in die Flachwassergebiete zwischen Rügen und Hiddensee. Ja woher stammen sie ? Nicht aus Kanada, sondern aus Schweden. Dort begann ein ehemals sehr bekannter Autor und Naturfotograf ( Millionen-Auflagen!! ) mit ihrer Zucht. Eines seiner Bücher - Vorläufer für das Prägeverhalten von Konrad Lorenz! - hieß "Liebesgeschichte einer Wildgans" und beinhaltete die Beziehung eines flugunfähigen Kanadaganters zu einer Graugans, die "gemischte" Kinder aufzog, mit ihnen auf den Herbstzug flog und - hier liegt nun die story - im Frühjahr zum Gatten zurückkehrte. Dies ist fotografisch gut dokumentiert. Aus der freifliegenden Nachwuchszucht der Kanadier stammt die heutige Population. Der Mann hieß Bengt Berg.
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Beeinflußte Natur ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 219.0 kB, 633 x 850 Pixel.
Technik:
EOS 40 D / Canon 4/3oo / Bl.8 / 1/5oo / ISO 250 / freihand
Ansichten: 2 durch Benutzer, 136 durch Gäste, 580 im alten Zähler
Rubrik
Vögel:
←→
Serie
Paar Mitbringsel von Hiddensee:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.