Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Violettkron-Brilliantkolibri (Eugenes fulgens)
© Jalil El Harrar
Violettkron-Brilliantkolibri (Eugenes fulgens)
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/106/531948/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/106/531948/image.jpg
Guten morgen Zusammen,

die Serie der Kolibries geht weiter.
Violettkron-Brilliantkolibri (Eugenes fulgens) (Swainson, 1827)
Der Violettkron-Brilliantkolibri (Eugenes fulgens), der auch Dickschnabelkolibri genannt wird, gehört innerhalb der Familie der Kolibris (Trochilidae) zur Gattung der Dickschnabelkolibris (Eugenes). Im Englischen wird der Violettkron-Brilliantkolibri Magnificent Hummingbird, Refulgent Hummingbird oder Rivoli Hummingbird genannt.
Der kleine Violettkron-Brilliantkolibri erreicht je nach Unterart und Geschlecht eine Körperlänge von 12 bis 13 Zentimeter, eine Flügelspannweite von 17 bis 18 Zentimeter sowie ein Gewicht von 6,5 bis 7,5 Gramm. Die Geschlechter weisen in der Gefiederfärbung einen gut sichtbaren Dimorphismus auf. Der Rücken des Männchens ist grünlich irisierend gefärbt, der Oberkopf weist eine violette Färbung auf. Der Kehlbereich ist grünlich bis violett gefärbt, der Brustbereich und die obere Hälfte des Bauches sind schwarz gefärbt. Der untere Teil des Bauches gräulich, zuweilen auch graubraun. Der Bereich des Bürzels ist weißlich bis gräulich gefärbt. Die grüne Färbung des Rückens setzt sich auch auf dem Schwanz fort. Hinter jedem Auge zeigt sich ein kleiner weißer Fleck. Dieser Fleck fällt beim Weibchen etwas größer aus. Auch beim Weibchen ist der Rücken und die Oberseite des Schwanzes grünlich irisierend gefärbt, die violette Färbung auf dem Oberkopf fällt jedoch etwas schwächer aus. Der Kehlbereich ist violett gefärbt, die Brust und die Bauchseite weisen eine blaugraue Färbung auf. Die kleinen Extremitäten beider Geschlechter sind grau gefärbt.
Die tagaktiven Violettkron-Brilliantkolibris leben einzelgängerisch, die Geschlechter treffen sich nur kurz zur Paarungszeit und trennen sich unmittelbar nach der Kopulation wieder. Violettkron-Brilliantkolibris gelten als durchaus territorial und verteidigen ihr Nahrungs- und Bruthabitat vehement gegenüber Artgenossen und Eindringlingen. Weibchen sind gegenüber Artgenossen jedoch deutlich toleranter. Bei den zum Teil heftigen Kämpfen kommen Schnabelhiebe und Tritte mit den Füßen zum Einsatz. Während der Nacht ruhen Violettkron-Brilliantkolibris an geschützten Stellen in dichter Vegetation. Ihr Metabolismus fährt dabei starreähnlich deutlich zurück, um Energie zu sparen. Die Starre ähnelt im Wesentlichen einem Winterschlaf, dauert jedoch nur eine Nacht an. Im späten Sommer oder im beginnenden Herbst ziehen Violettkron-Brilliantkolibris in wärmere Regionen und verbringen dort die kalte Jahreszeit. Je nach Verbreitungsgebiet erstreckt sich der Zug über mehr als 1.000 Kilometer. Die nördlichsten Winterquartiere liegen im zentralen und südlichen Mexiko. Die meisten Violettkron-Brilliantkolibris ziehen jedoch bis ins südliche Mexiko oder gar bis in den Süden von Mittelamerika. Um den kräftezehrenden Flug zu überstehen, fressen sich die Violettkron-Brilliantkolibris im Herbst eine dicke Fettschicht an. Violettkron-Brilliantkolibris sind ausgezeichnete Flieger, sie fliegen jedoch deutlich langsamer als die meisten anderen Kolibriarten. Sie können sogar seitlich und rückwärts fliegen. Auch ein Schwebzustand ist für die Vögel kein Problem. Ihr Flugstil ist jedoch ausgesprochen kräftezehrend. Daher sind sie permanent damit beschäftigt, Nahrung aufzunehmen. Beim Fliegen ist immer ein charakteristischer Summton zu hören, der durch die hohe Schlagfrequenz der Flügel produziert wird.
Ich hoffe, das Bild gefällt und ihr konnt noch Kolibries sehen!

Lg Jalil

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 309.3 kB, 707 x 1000 Pixel.
Technik:
Canon EOS 1D Mark IV - 1/640 sek - f 6.3 - iso 800 - 500 mm
Kein Blitz
Ansichten: 3 durch Benutzer, 196 durch Gäste, 1791 im alten Zähler
Schlagwörter:
Rubrik
Vögel:
←→
Serie
Costa rica Kolibis:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.