Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Blauflügelige Sandschrecke?
© Tobias v. Lukowicz
Blauflügelige Sandschrecke?
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/58/292387/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/58/292387/image.jpg
Diese hübsche Kurzfühlerschrecke habe ich schon mehrfach in der Dünenlandschaft Nordwestspaniens angetroffen und letzten Montag erstmals halbwegs passabel ablichten können, auch wenn der Hintergrund noch ein wenig ruhiger sein dürfte.
Laut einem schönen Bericht in der "Naturfoto" gibt es in Europa 974 Schreckenarten. Dieses wäre also mal die erste ;-)
Meines Erachtens handelt es sich um eine Blauflügelige Sandschrecke, bin mir aber keineswegs sicher und wäre froh um Verifikation bzw. Falsifikation meines Verdachts.

Des weiteren habe ich schon mehrfach eine Beobachtung das Verhalten der Schrecke betreffend gemacht. Wenn man sie in den Sanddünen antrifft und versucht zu photographieren, so sind sie initial sehr leicht flüchtig und Aufnahmen sind unmöglich. Spätestens sobald man sich mit Kamera vor der Schrecke im Sand plaziert hat, dreht sie einem (typisch für Schrecken) das Hinterteil zu, um sich in Fluchtposition zu bringen, und wenig später hüpft sie dann auch ein bis zwei Meter fort.
Nach einer kurzen Verfolgungsphase wird die Schrecke dann jedoch immer ruhiger und flieht letztlich gar nicht mehr, sie bleibt völlig ruhig sitzen. In dieser Phase ist es mir bisweilen schon gelungen, Grashalme direkt vor dem Kopf der Schrecke wegzuzupfen, ohne daß sie sich daran gestört hätte.
Mir scheint fast, die Schrecken vollziehen einen Strategiewechsel und gehen von der Flucht (die offenbar nicht gelingt) dazu über, auf ihre Tarnung zu vertrauen. Dies ist aber schon eine Interpretation des beobachteten Verhaltens, mit der ich natürlich falsch liegen kann.
Gerne tausche ich mich diesbezüglich mit ein paar von Euch Hobby- oder auch echten Entomologen aus, da ich seit kurzem einen Narren an Schrecken gefressen habe.

viele Grüße

Tobias
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Beeinflußte Natur ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 331.3 kB, 1000 x 667 Pixel.
Technik:
5D, Canon 180 mm, f9, 1/250, ISO 640, Kamera auf den Boden gelegt. Full Frame.

Beeinflußte Natur wegen der Verfolgungsphase, in der das Tier ja auf mich reagiert.
Ansichten: 4 durch Benutzer, 599 durch Gäste
Schlagwörter:, ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Galicische Springschrecken und Libellen:
←
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.