~ Goldstrand ~
© Rolf Schnepp
~ Goldstrand ~
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/225/1127235/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/225/1127235/image.jpg
Mit diesem Strandbild möchte ich mich von den Lofoten zurückmelden :-)

Ich hatte mir das Ziel gesetzt, einmal ein "leises" Bild von Utakleiv zu machen, was je eher selten möglich ist.
Aus dem Grund kam nur eine Langzeitbelichtung in Frage, die die Wolken ziehen und auch die Wasserfläche im Vordergrund ruhig erscheinen lässt.
Die Wolken hingen tief und waren dicht, so dass es eher ein Bild im Moll werden würde. Allerdings konnte man schon ein helles Zentrum am Firmament erkennen und plötzlich keimte die Hoffnung auf, dass die Sonne sich unter die Wolkendecke schieben und diese von unten in ein Inferno verwandeln könnte. Es blieb zwar leider bei einem frommen Wunsch, aber plötzlich brach die Sonne fast unerwartet durch...
Auf einmal ging alles ganz schnell: für etwa zwei Minuten bot sich dieses fast surreale Lichtspiel - 90 Sekunden davon habe ich belichtet. Es gab also nur die Chance für diesen einen kurzlebigen Augenblick. Während die Uhr quälend langsam runtertickte, kamen natürlich Zweifel, ob die lange Belichtungszeit nun noch zur Lichtsituation passen würde. Nach ewig langen Sekunden dann der Blick aufs Histogramm - alles passt... Erleichterung :-)

Ich hoffe es gefällt Euch :-)

Viele Grüße
Rolf
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2015-04-16
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 685.0 kB, 1200 x 799 Pixel.
Technik:
NIKON D700, 18mm (entsprechend 18mm Kleinbild)
88.5 Sek., f/11.0, ISO 200
Manuell belichtet, Automatischer Weißabgleich
Lee Landscape Polarizer
Lee 1.2 soft
Haida ND 1.8
Ansichten: 313 durch Benutzer, 758 durch Gäste
Schlagwörter:, , , ,
Rubrik
Landschaften:
←→
Serie
Lofoten:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.