Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
der Kessel... Caldera de Taburiente *La Palma*
© Ralf Kistowski
der Kessel... Caldera de Taburiente *La Palma*
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/36/184269/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/36/184269/image.jpg
Aufnahme vom 02.09.2008:

Die Caldera de Taburiente ist das Herzstück La Palmas. 1.000 m hohe Felswände umschließen den gewaltigen Kessel. Die Feuchtigkeit der Passatwolken sorgt für das satte Grün der weiten Pinienwälder in der 1954 zum Nationalpark erklärten Region.

Die kanarische Kiefer wächst fast überall auf La Palma und begegnet uns in Höhen bis über 1.800 m. Sie ist ein echter Überlebenskünstler: Über ihre bis zu 30 cm langen Nadeln nimmt sie aus vorbeitreibenden Wolken und Nebelschwaden Luftfeuchtigkeit auf, die sie bis in ihre Wurzeln weiter gibt. Durch ihre besonders dicke Rinde schützt sie den Stamm vor Austrockung aber auch vor Waldbränden. An einigen Stellen La Palmas haben wir schwarz verkohlte Pinienstämme gesehen, aus denen direkt vom Stamm wieder frisches Grün wuchs. Herab gefallene Kiefernnadeln versäuern den Boden rings um die Stämme und verhindern so üppigen Unterwuchs, der den Bäumen gegebenfalls Konkurrenz machen können.

VG, Ralf

neue Bilder auf unserer Homepage: http://www.wunderbare-erde.de/neuebilder.php
.

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 249.9 kB, 980 x 657 Pixel.
Technik:
D2x, 17-55/2,8 @17 mm, ISO 100, f 8.0, 1/50 sek.
Ansichten: 2 durch Benutzer, 132 durch Gäste, 519 im alten Zähler
Schlagwörter:, , , , ,
Rubrik
Landschaften:
←→
Serie
Ansichten einer Insel... La Palma *Islas Canarias*:
←