Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Das Schicksal der Echse
© Tobias v. Lukowicz
Das Schicksal der Echse
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/71/355675/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/71/355675/image.jpg
Eingestellt:
TL ©
Dieses Bild widme ich all denen, die noch Hoffnung für die Echse hatten, und dies auch zum Ausdruck brachten, nämlich Steffen Spänig, Kurt Möbus, Erwin Tiller, Marion Vollborn und Thorsten Stegmann.
Auch wenn ich Eure Hoffnung leider hiermit enttäuschen muß, so gebührt Euch doch mein Dank. Hättet Ihr diese Vermutung nicht ausgesprochen, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, doch noch ein zweites Bild dieser Situation zu zeigen. Und siehe da, beim erneuten Durchsehen der Aufnahmen fiel mir auf, daß bei einigen Bildern die Schärfe zwar auch nicht grandios, aber immerhin akzeptabel ist, besser als beim ersten Bild. Eure Vorschläge zum Beschnitt habe ich bei dieser zweiten Aufnahme auch beherzigt.

Was nun die Echse angeht, so sieht man hier, wie sie, schon in Einzelteile zerlegt, in der Wiesenweihe verschwindet. Den Schwanz hatte die Wiesenweihe als erstes "erbeutet", das zuerst gezeigte Photo entstand zu Beginn der Situation. Der Vogel legte den Schwanz dann aber beiseite, wohl wissend, daß er nicht mehr davonlaufen würde, und vertilgte in aller Ruhe die Echse. Den Schwanz sieht man in diesem Bild vor den Füßen der Wiesenweihe liegen. Ganz am Schluß hat sie den Schwanz natürlich auch noch gefressen...

viele Grüße

Tobias

Technik:
50D, 600 mm + Canon 1.4x, f6.3, 1/1000, ISO 400, + 1/3. Autoscheibenstativ. Ausschnitt.
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Natur: Naturdokument ?
Größe 394.8 kB 998 x 666 Pixel.
Ansichten: 13 durch Benutzer605 durch Gäste1104 im alten Zähler
Schlagwörter:
Rubrik
Vögel:
Serie
Extremadura Ostern 2010/ 2011:
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.