Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 1364. Seite 1 von 28.
Zwei von Vielen
Ein Helgoländer Klassiker, hier als High-Key. Fotographiert gegen die Abendsonne, leicht geblitzt. Dadurch bekamen Vögel und Hintergrund etwa die gleiche Ausleuchtung. Man ahnt den teilweise erstaunlich liebevollen Umgang der verpaarten Tiere miteinander in all dem Chaos und der Lautstärke, die die Kolonie so bietet. Allen ein schönes Wochenende, Tobias
Mehr hier
> Liebe und 2 Fisch' <
Nach längerer Zeit melde ich mich mal wieder mit diesem Bild von Helgoland zurück. Zu sehen sind zwei Brandseeschwalben bei der Balz. Diese war bis zur "Vollendung" sehr schön zu beobachten - das Fotographieren allerdings etwas anstrengend... Dennoch gab es ein paar nette Resutalte - dieses möchte ich verbunden mit besten Grüßen nach Berlin mit Euch teilen. Schönes Wochenende allen, Viele Grüße, Tobias
Mehr hier
Geschafft
Es ist für mich ein Erlebnis gewesen, die Geburt einer Kegelrobbe zu beobachten. Hier liegt die erschöpfte Mama im Hintergrund und erholt sich von den Strapazen.
Geburt...
Die Aufnahme entstand keine 15 Minuten nach der Geburt. Die Mutter und der kleine Heuler sind noch etwas geschafft, von den Anstrengungen der Geburt. Kleiner Reisebericht über den Trip nach Helgoland zu den Robben. http://naturmakros.de/reisebericht-helgoland-2021.html Der Mindestabstand wurde eingehalten, da ich hinter einer Absperrung war.
Mehr hier
Türchen 22
So viel zum vorweihnachtlichen Leben bei Familie Basstölpel. Das war für die Spaßvögel unter Euch. Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest, bleibt gesund und kommt heil in's Jahr 2022. Und jetzt noch etwas für Jene, die es besinnlicher mögen. Liebe Grüße, Silke Vier Kerzen im Advent Vier Kerzen brannten am Adventskranz. Es war ganz still. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen. Die erste Kerze seufzte und sagte: „Ich heiße FRIEDEN. Mein Licht leuchtet, aber die Mensc
Mehr hier
... so müde
... der Bauch ist voll und Mama ist los um Fische zu fangen. Ist eins meiner persönlichen lieblings Fotos von den kleinen Robben-Babys
Mehr hier
Absperrung
Da mich einige Leute angeschrieben haben, wie ich die Robben-Fotos aus so kurzer Distanz machen konnte. In diesem Jahr sind auf der "Düne" / Helgoland Absperrungen aufgestellt worden. So muss man den Abstand von 30m nicht mehr einhalten. Finde es ist eine optimale Lösung, so haben die Robben doch etwas mehr Ruhe. Sie entscheiden selbst, wie nah sie den Menschen kommen...
Mehr hier
Heuler
Wir waren für vier Tage auf Helgoland um die Robben zu fotografieren. Es war eine tolle Zeit und ich konnte ein paar schöne Fotos machen.
Mehr hier
Basstölpel III
Ein weiteres Basstölpelbild, hier habe ich ein wenig mit dem Fokus herumgespielt.. Vielleicht gefällt´s :)
Mehr hier
Ruhe Abend in der Kolonie
Serie mit 4 Bildern
Mehr hier
Ruhe
Nach meinem letzten Bild von der Kolonie hier eine Nahaufnahme eines schlafenden Basstölpels. Die Möglichkeit, so viel zu experimentieren, ist auf Helgoland einfach einmalig
Mehr hier
Abend in der Kolonie
Der Auftakt einer kleinen Basstölpel Serie, die ich vor ein paar Wochen auf Helgoland aufgenommen habe. Neben vielen Nahaufnahmen habe ich auch versucht, das Kolonieleben einzufangen.
~Sanderling~
schlicht kommt er daher im Herbst und Winter, aber quirlig wie kein anderer bleibt er trotzdem. Wenn sie denn jemals still halten die Sanderlinge muss man schnell sein, denn man weiß nie wann sie ihre emsige Suche nach Futter fortsetzen. Dieser Sanderling stammt auch von meinem kürzlichen Aufenthalt auf Helgoland.
am Helgoländer Strand
Ich mache ja grundsätzlich kein Geheimnis daraus, dass Limikolen zu meinen absoluten Lieblingsvögeln gehören und so versuche ich zumindest alle paar Jahre mal an die Küste zu kommen, um diese entsprechend abzulichten. Am Strand von Helgoland kann man da schon das nötige Quäntchen Glück haben. Ein klein wenig Geduld muss man allerdings aufbringen, damit Sandregenpfeifer und Co das komische große "Würstchen" was dort am Strand liegt akzeptieren. Dann kommen sie teilweise auf wenige Meter
Mehr hier
im Nebel des Strandes
lange ist es her, dass ich hier etwas gezeigt habe. Das Schicksal meinte es nicht wirklich gut gemeint. Aber endlich konnte ich mal wieder einen Urlaub halbwegs gut genießen und so verbrachte ich ein paar Tage auf Helgoland. Es gab zwar keine Seltenheiten für den Chip, dafür aber trotzdem ein paar eindrückliche Momente. So wie diesen Goldregenpfeifer der auf angehäuften Strandgut Nahrung suchte.
Mansplaining
Kegelrobben auf der Düne.
Sandregenpfeifer
1. Platz Vogelbild des Monats Juli 2021
Bild des Tages [2021-07-11]
ein Mitbringsel von der Helgoländer Düne. Er hat sich beim Sichelstrandläufer-Shooting dauernd vorgedrängelt Viele Grüße, Kai
Mehr hier
Sichelstrandläufer im Brutkleid
Mein persönliches Highlight einer Woche Helgoland war diesmal dieser Sichelstrandläufer im frischen Brutkleid. Bei mir im Umkreis von Rostock ist diese Art nicht so häufig anzutreffen und ich habe sie erst einmal 2016 vor die Linse bekommen und damals auch nur im Juli im bereits abgenutzten Brutkleid. Viele Grüße, Kai
Mehr hier
Nebel am roten Felsen
Als ich an diesem Morgen gegen 8:30 Uhr aufgestanden bin strahlte der Himmel blau und die Sonne knallte bereits. Also war der Plan Kaffee und Brötchen holen und erstmal gemütlich Frühstücken... an Fotografieren ist ja erstmal nicht zu denken bei dem Licht. Als ich dann aus der Bäckerei wieder rauskam war plötzlich die Düne und auch der Leuchtturm auf dem Oberland nicht mehr zu sehen... also nix mit gemütlich Kaffee und Brötchen verschlungen und ab zu den Tölpeln. Es war ein Traum dort oben. Die
Mehr hier
Basstölpel
Eine Woche Helgoland ging mal wieder viel zu schnell vorbei. Hier ein Foto vom letzten Abend. Viele Grüße und eine schöne Woche! Kai
Mehr hier
Ungestört...
...fühlte sich dieser junge Knutt bei seiner Nahrungssuche am Strand von Helgoland, so dass ich in Ruhe ein paar Fotos schießen konnte.
Bluthänfling
Diesen männlichen Bluthänfling habe ich auf Helgoland erwischt. Er suchte gerade Nahrung und lies sich kaum stören.
Plattfüße
Hallo, während einer Ruhepause konnte ich mir die Füße genauer anschauen. In der Brutzeit sind die Füße besonders stark durchblutet, damit das Ei gut warm gehalten werden kann. VG Irmtraut
Mehr hier
träumerle
Hallo Der verträumte Blick täuscht. Sie können am Strand bis zu 20km/h schnell robben. Wenn ein Vogel sie geärgert hat, konnte ich ihren Action in Natur erleben. Aus der Ferne beobachten war ein einmaliges Erlebnis. VG Irmtraut
Mehr hier
gehört mir
Hallo, es war ein sonniger, aber auch sehr kalter Wind auf der Insel. Die Basstölpel brauchen das Material zum Nestbauen. Deswegen gibt es auch manchmal heftige Kämpfe.
Mehr hier
Wo ist mein Mantel?
Eine Mantelmöwe auf Helgoland im ersten Kalenderjahr. Auf ihren tiefschwarzen Mantel muss sie noch ein wenig warten, denn der zeigt sich - wie auch der gelbe Schnabel - erst im 4. Winter.
Frohe Weihnachten
... und immer schön den Überblick behalten, der Weihnachtsmann kommt auch dieses Jahr (anstatt "Rudi" kommt halt nur Amazon - hat aber meist auch einen Bart, weil die Armen zum Rasieren keine Zeit mehr haben vor lauter Paketen. ). - Entfliehen kann man der notgedrungen, zwangsverordneten besinnlichen Weihnachten dieses Jahr ja nicht, also versuchen wir mal möglichst gesund zu bleiben und schnappen uns einen dicken Fotobildband, den wir genüsslich im heimischen Weihnachtssessel konsumi
Mehr hier
Jugendlicher Kegelrobbenbulle
Helgoland, Düne. Jugendlicher Kegelrobbenbulle robbt den Strand hinauf.
Kegelrobben
Helgoland, Düne. Es wird nie langweilig, denen zuzuschauen.
Jugendliche Kegelrobbe
Helgoland, Düne. An diesem eleganten Weibchen sieht man, warum Kegelrobben im Englischen auch Horseheads genannt werden.
Mehr hier
Basstölpel auf Meeresmüll
Jedes Jahr sterben über 100 Trottellummen und über 50 Basstölpel, weil sie sich im Plastikmüll verfangen. Ich habe auch im Oktober noch einige tote und halbtote Vögel sehen können. Es gibt ein Forschungsprojekt vom Verein Jordsand (https://www.basstolpel-und-meeresmull.de), dort kann man auch durch Spenden unterstützen. Wir haben mit Einheimischen gesprochen, die werden oft von Besuchern aufgefordert, etwas dagegen zu unternehmen. Doch was sollen die tun? Den Felsen herunter zu klettern ist lebe
Mehr hier
Steinschmätzer
Auf der Düne werfen sich Steinschmätzer geradezu vor die Kamera; dieser hier hat wiederholt die Naheinstellgrenze von knapp 3m unterschritten.
Im Tropfenmeer
Klar, ein Helgoland-Kurzbesuch ohne Robbenbilder geht natürlich nicht. Dieser Kegelrobbenbulle kam mit viel Getöse aus dem Wasser
Wolken über der Düne
An dem Tag stand ein Ausflug zur Düne an. Neben vielen Vögeln und Robben gibt's da auch viel Sanddorn (das rötliche sind die Beeren) und Kartoffelrose (grünlich, unter dem Sanddorn). Der Blick geht etwas nach oben, die Wolken berühren nicht wirklich den Boden oder das Meer.
Mehr hier
Vor der Landung
Es war der bis dahin windigste Tag, und die Jungs und Mädels Tölpel flogen ganz anders als zuvor. Das zu beobachten macht immer Spaß.
Sand
Oder was man so Sand nennt... da ist ja doch das eine oder andere Stück abgeschliffenen Glases dabei. Aufgenommen auf dem Nordstrand Helgolands (Hauptinsel).
Mehr hier
Basstölpel im Flug
Man kann auch mit einer Kompakten Flugaufnahmen machen Normalerweise vermeide ich da "lange" Belichtungszeiten, aber da die TG-6 mir sowieso nicht erlaubt, die Belichtungszeiten vorauszuwählen, habe ich sie mal machen lassen (die Belichtungskorrektur musste natürlich sein, ich kann nur davon abraten, sich bei Sonnenschein und ausgewachsenen Basstölpeln auf die Belichtungsautomatik zu verlassen).
Mehr hier
Basstölpel im Flug
Noch ein Urlaubsandenken. Ich kann wohl von diesen Vögeln nicht genug sehen.
Junger Basstölpel
Dieses mehrjährige Jungvogel war auf einem Vorsprung in der Nähe der Kolonie gelandet, und ruhte sich dort aus, bis ein adulter Vogel landete, und den Jungvogel vertrieb.
Basstölpel im Flug
Landeanflug bei Sonnenschein, etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang.
Basstölpel im Gegenlicht
Am Abend hatte der Wind wieder nachgelassen, und kam auch nicht mehr aus SÜdwesten, sondern aus Südosten. Dadurch waren die Landeanflüge nicht mehr ganz so spannend, und ich hatte endlich Gelegenheit (hust) für andere Bilder
Mehr hier
Basstölpel im Flug
An dem Tag war der Wind schon etwas stärker (20 bis 30 km/h, immerhin), und schon flogen die Vögel ganz anders. Ein Tölpel, der in der Kolonie so zwei Meter von seinem Partner entfernt landet, hat übrigens ein echtes Problem, denn dann kann, und wird, er von allen Seiten attackiert werden. Da wird dann auch nicht groß diskutiert oder gestritten, da wird die Flucht ergriffen, was teilweise überhaupt nicht majestätisch wirkt. Allerdings würde ich auch nur ungerne von fünf dieser Schnäbel bearbeite
Mehr hier
Zum Schreien
Silbermöwe auf der Düne.
Taschenkrebs
Ein Taschenkrebs, gefunden beim Schnorcheln an der Helgoländer Düne. Ich war ja auf Robben aus, muss ich zugeben, aber die eine, die sich für mich interessiert hat, habe ich ungeschickterweise vertrieben. Aber hätte ich mich mit Robben beschäftigen können, hätte ich die Augen wahrscheinlich auf den Raubtieren mit den scharfen Zähnen, und nicht auf dem Grund gehabt. Übrigens können diese Taschenkrebse ganz schön groß werden, 30 Zentimeter Breite kann der Panzer erreichen. Der hier war etwas klein
Mehr hier
Heringsmöwe im Flug
Eine Heringsmöwe, aufgenommen am Helgoländer Vogelfelsen. Die Jungvögel der Heringsmöwen hatten die Felsen bereits verlassen, und flogen überall auf der Insel herum. Man hörte sie, wie allen anderen Jungmöwen, gut, wenn sie versuchten, bei ihren Elterntieren zu betteln (was Mitte bis Ende August meistens erfolglos war).
Mehr hier
Felswatt
Der erste Ausflug auf Helgoland führt bei mir unweigerlich zum Vogelfelsen, aber auch unterwegs gibt es etwas zu sehen. In dem Fall das Felswatt zwischen Ebbe und Flut bei bedecktem Himmel mit einzelnen Wolkenlöchern darin. Meine Vorstellung vom perfekten Bild dieser Stelle werde ich wohl nur in den Monaten umsetzen können, in denen die Sonne früh untergeht... nun ja, "demnächst" mal. Auf Helgoland war es auch diesmal wieder so toll wie sonst auch, mit der üblichen Zahl von Überraschun
Mehr hier
Arterhaltung
Die beiden haben wir am ersten Tag auf Helgoland gesehen, noch bevor wir den Vogelfelsen erreichten (im Kleingartenbereich). Die Sonne war nicht zu sehen, was für diese Aufnahme sicher gut war, und fast windstill war es auch. Ansonsten haben wir noch Falter gesehen (kleiner Fuchs, Admiral, ein Weißling), und uns gesagt, dass wir dort unbedingt noch mal Schmetterlinge fotografieren gehen sollten, aber das wurde dann nichts mehr (Notiz an mich selbst: das Wetter ändert sich da schon mal... Gelegen
Mehr hier
Basstölpel im Flug
An einem fast windstillem Tag (für Helgoland-Verhältnisse) bei bedecktem Himmel aufgenommen.
Die Madonna
Helgoland Sommer 2020
(P)Inselwetter
eine kleine Abkühlung tut gut. Eiderente auf dem Weg zum Bad
50 Einträge von 1364. Seite 1 von 28.

Verwandte Schlüsselwörter