Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 407. Seite 1 von 9.
Dieser Bilck
Schon sind es wieder über 50h die ich beim Fuchsansitz verbracht habe! Ende April angefangen gab es immer wieder Erfolge und dazwischen Nullrunden. Aber soviel Glück wie dieses Jahr hatte ich bisher noch nie. Vor allem nicht bei Altfüchsen. Das grösste Glück hatte ich gestern Morgen bei diesem schönen dunklen Rüden mit diesem bannenden Blick. Wie immer suchte ich am Morgen um ca. 5Uhr die frisch gemähten Wiesen ab bevor ich zum Fuchsbau fuhr. Nun sah ich von weitem einen Fuchs im Heu stehen. Ic
Mehr hier
Kampf um den Mittelpunkt
Langsam geht die Balz der Birkhähne wieder dem ende zu. Als ich hier Anfang April auf dem Balzplatz war wurde intensiv um den besten Platz in der Arena gekämpft. An diesem Tag war einfach alles um die schwarzen Kämpfer herum weiss. Der Schnee ist klar aber auch Himmel und Umgebung. So hatte ich mit nicht mit einem Birkhahn, sondern mit schlechtem Licht zu kämpfen.
Mehr hier
Alter Hahn neu bearbeitet
Das Bild ist ja von der Anfangszeit als ich so richtig anfing zu fotografieren. Natürlich ist der Hahn schon hier im Forum. Ich habe in letzter Zeit mal wieder ältere Bilder angeschaut und so kam ich ab und zu zum Schluss das ich wohl dazulerne und heute ein bisschen anders entwickle. Wen es interessiert der findet das "alte" Bild in der Serie der Schneehühner. Dieses sieht natürlich nicht völlig anders aus und doch ist der Unterschied recht gross. Oder?
Mehr hier
Vor einem Jahr
Letzten Winter hatte ich ziemlich perfekte Voraussetzungen für Hermelinfotos. Diesen Winter habe ich nicht mal grossartig nach einem Hermelin gesucht weil es immer Grün war, und es sieht auch jetzt noch nicht nach richtigem Winter aus in meiner Gegend. An diesem Morgen mitte Januar war es ganze 2h lang aktiv!!! Die einzige Chance es mit einer Maus im Fang abzulichten verpasste ich aber dennoch
Mehr hier
Der Poser
Um noch ein paar Fragen zu beantworten zeige ich noch ein Bild des Rackelhahns. Das auf dem Bild ist leider die einzige Balzaktivität die ich erleben durfte. Sie dauerte nur Sekunden danach hat ihn nichts mehr interessiert. Noch früh im Jahr könnte man meinen aber bei ihm war es anders. Er war seit dem Herbst im Gebiet bekannt. Ich habe bei meinen vielen Suchen dort mit einigen Leuten gesprochen. Fast jeder kannte ihn. Und von Herbst bis zum Jahreswechsel muss er ganz schön aufdringlich gewesen
Mehr hier
Wer kennt ihn?
weil ich gerade etwas Rätselhaftes gezeigt hatte, dachte ich ich zeige ihn hier auch mal. Fast ein Jahr ist diese Begegnung her. Wer kennt ihn? Antwort und Geschichte folgen vielleicht im nächsten Bild.
Mehr hier
Ich verkaufe meine Canon Eos R3.

Kaufdatum: 17.05.2022
Preisvorstellung: CHF 4500.-
Zustand: wie neu, mit Verpackung und allem drum und dran

Bei Interesse gerne bei mir melden.

Mehr hier
Der Start
Ich zeige euch noch das erste Bild das vom startenden Alpenschneehahn das brauchbar war. Ich mag solche Bilder sehr denn solche Flugbilder trage ich bei weitem nicht jedes mal vom Berg herunter.
Rätsel der Berge
Ausnahmsweise kein tierisches Motiv. Dafür ein Rätsel. Wer weis was ich hier vor einer Woche auf etwa 1900m ü M fotografiert habe? Die Antwort folgt später Antwort: - Hier lief ein Schneehase im frischen Schnee. - Unter seinen Füssen drückt er den Schnee an. - die letzten Wochen bläst der Wind fast die ganze Zeit - der Schnee um die Spuren herum wird weg geweht weil lockerer Und so sieht die Fährte plötzlich aus wie Schneepilze. Auch eine alte Fellspur der Skitourengänger ragte so hoch aus dem S
Mehr hier
Hallo zusammen, zum Verkauf steht ein Canon EF 16–35mm f/4 L IS Weitwinkelobjektiv mit OVP inklusive zwei Sonnenblenden (davon eine neu), beide Objektivdeckel, Bedienungsanleitung und Canon Lederbeutel.

Der Zustand ist neuwertig, einwandfrei und natürlich voll funktionsfähig.

Mehr hier
Engelsflügel
Am Sonntag war ich endlich wieder einmal bei "meinen" Schneehühnern im Revier. Gleich als es hell wurde kam ich im unteren Teil an und schon hörte ich das Knarren eines Hahnes. Mit dem Hellwerden kam leider, wie schon längere Zeit bei uns, ein heftiger Wind auf der das Ganze ziemlich unangenehm machte. Trotzdem fand ich weiter oben dann ein Paar und einen Hahn. Dieser wurde gerade vom anderen Hahn vertrieben. Ich setzte mich also hin und genoss den Morgen. Nach einiger Zeit stand ein H
Mehr hier
Keine Kornweihe
Beim langen hoffen das eine der Kornweihen einmal nah genug vorbei fliegen könnte habe ich wenigstens diese Rohrammer beim Frühstück erwischt. Irgendwann gibts bestimmt auch mal eine Weihe die sich nah genug heran wagt...
Frühstück im See
Mal wieder ein Bildchen von mir. Da "mein" Biber immer nur am Morgen bei Fotolicht aktiv ist, kann ich ihn natürlich nur Samstag, Sonntag besuchen. Und nicht mal dann gibt es jedesmal brauchbare Bilder. Es ist also ein etwas länger währendes Projekt . Gut das jetzt dann eine Woche Ferien ist.
Mehr hier
Die Sonne im Rücken
Die Sonne im Rücken hatte die Schneehenne. Ich konnte mich zum Glück so positionieren das ich die Morgensonne als Hintergrundbeleuchtung im Gegenhang hatte. Ein wunderbarer Morgen bei den Alpenschneehühnern und Steinböcken gleich daneben.
Der Holzer
Jeden Morgen wenn ich zum Kiessammler unseres Dorfbaches gehe sehe ich den Biber. Die Zeit von brauchbarem Fotolicht bis zu seinem verschwinden ist aber jedesmal nur etwa eine halbe Stunde. Und in der kurzen Zeit habe ich ihn noch nicht ausserhalb vom Wasser fotografieren können. Aber es ist ja nur 350m von meinem Haus entfernt. So kann ich ihn jeweils kurzfristig besuchen.
Dunkel wars der Mond schien helle...
Im Reich des Sperlingskauzes ist es bekanntlich nicht immer hell. Hier als ich nach halbfünf von den Gämsen herunter kam war tatsächlich der Mond auch schon zu sehen. Das mir aber der Kleine in den allerletzten Sonnenstrahlen noch Model stehen würde habe ich nicht mehr gedacht. Gehört hatte ich ihn am frühen Morgen schon. Beim Abstieg am Abend blieb ich stehen weil ich 3 Tannenhäher auf einer Fichte sah die sich eigenartig verhielten. Und schon flog aus dieser der Sperlingskauz heraus, an mir vo
Mehr hier
Ich biete hier mein Canon EF 16-35 L III USM 2.8 zum Verkauf, da ich es kaum/nie nutze. Es befindet sich in einem neuwertigem Zustand, Linsen klar, kratzer- und pilzfrei und es funktioniert einwandfrei. Front- und Rückdeckel, Tasche sowie Originalverpackung sind dabei. Ich habe das Objektiv vor 2 Jahren vom Erstbesitzer gekauft, habe es aber seitdem wie gesagt kaum benutzt. Wir sind ein Nichtraucherhaushalt und haben keine Stubentiere. Testen und Selbstabholung ist gerne möglich in 22559 Hamburg
Mehr hier
Am Abgrund
Die Zwei sehen recht entspannt aus. Dahinter geht es fast senkrecht von 2000m bis ins Tal hinunter. Dem Steinwild passts ja bestens so. Ein Stück daneben springen die Basejumper über den Fels hinaus in die Freiheit. Die meisten kommen mit offenem Fallschirm unten an.
Mehr hier
Herbstraupe
Hat sich da doch unbemerkt nochmal vor einigen Tagen ein Schwalbenschwanz in meinen Garten geschlichen, um in meinem Möhrenkraut erneut Eier abzulegen! Zwei späte Schwalbenschwanzraupen konnte ich noch entdecken. Eine machte hier gerade ein Fresspäuschen und ließ sich wunderbar ablichten. Ich wünsche Allen ein schönes Wochenende, Michelle
Mehr hier
Eule sollte man sein...
Dieser junge Berghirsch Stand plötzlich wenige Meter über mir. Ich sass in sehr steilem Gelände und sah im Augenwinkel das etwas kommt. Kaum traute ich mich den Kopf zu drehen. Aber der Hirsch stand einfach da und sah mich an. als er auch nach Sekunden nicht ging versuchte ich sogar die Kamera hoch zu nehmen. Auch das liess er erstaunlicherweise zu! Dann ging er ein paar Schritte. Ich hätte mich weiter drehen sollen aber irgendwann sind wir am Anschlag Da sollte man doch Eule sein. Ich habe das
Mehr hier
Das letzte Sonnenlicht
Im letzten Sonnenlicht zog der junge Bock etwas weiter entfernt nochmal an mir vorbei. Ein herrlicher Abend der Blattzeit ging zu ende.
Unser Kleiner
14. Platz Vogelbild des Monats Juli 2022
Bild der Woche [2022-07-25]
WS
Wiedermal etwas zur Serie Rund ums Haus. Der jüngste von fünf Turmis ist 50m von uns weg aus dem Kasten gefallen. Wir wurden vom Landwirt informiert also gingen wir schauen was los war. Sofort entdeckten wir den kleinen. Er hatte zum Glück schon das Alter das er selber atzen konnte und nicht mehr gefüttert werden musste. So haben wir ihn einfach auf den nahen Hochstammapfel gesetzt und schauten eine Woche lang nach ihm. Allerdings haben wir ihn jeden Tag ein bis zwei mal wieder raufsetzen müssen
Mehr hier
Ein schöner Morgen
Hier noch ein Bild von jenem Morgen bei den Schneehühnern. Das Licht war Traumhaft. aber wie Albert gerade bei seinem Rehbock schrieb, bei uns in den Bergen ist dieser Moment sehr kurz. Die Sonne kommt über die Berge und ist gleich voll da. Deshalb ist das ein wahnsinns Moment für mich.
Pääääh...
11. Platz Tierbild des Monats Juli 2022
Bild des Tages [2022-07-07]
WS
Immer dieser Morgentau Dieser Feldhase schlich sich sozusagen von hinten an uns ( im nassen Gras liegend und auf der anderen Seite auf Meister Lampe wartend ) heran. Zum Glück habe ich im richtigen Moment einmal zurück geschaut weil ich die Gesellen kenne . So ergaben sich einige tolle Aufnahmen ins Gegenlicht. So konnten Albert und ich den Samstag als gelungen abhaken
Mehr hier
Sonnenflut
Für dieses Bild bin ich gestern um 3:00 Uhr losgezogen. Um 5Uhr war ich dann zum Sonnenaufgang bei meinen Schneehühnern oben. Wie immer fand ich sie auch sofort und konnte so dieses und ein paar ähnliche Bilder von diesem Hahn machen. Die Alpenschneehühner sind bei mir fast die einzige Art von der ich schon so viele Bilder habe, das ich nur noch versuche spezielle Momente festzuhalten. Um 9 Uhr war die Sonne schon hoch und ich machte mich bald schon wieder auf den Weg ins Tal. Vorher habe ich ab
Mehr hier
Vor dem Start
Jedes Jahr finden wir ein, zwei Raupen des mittleren Weinschwärmers an den Fuchsien im Garten. Dieser ist vor 3 Tagen im der Kiste geschlüpft. Am Abend habe ich mich dann wieder einmal an Makro versucht. Kurz darauf ist er wie ein Helikopter abgeflogen.
Mehr hier
Abendsonne
Bei den Wenigen Besuchen die ich in diesem Gebiet wegen Hasen und Fasanen gemacht hatte muss ich im Nachhinein sagen dass das Glück bei den Fasanen voll auf meiner Seite war. hier ein wunderschöner Hahn in der Abendsonne. Das Glück bei den Vierbeinern habe ich anscheinend im Winter bei den Hermelinen schon aufgebraucht. Fuchstechnisch läuft es gerade gar nicht
Mehr hier
Seinem Namen alle Ehre
Der Grasfrosch macht hier seinem Namen wirklich alle Ehre. Als die Kinder mal wieder einen Grasfrosch im Garten entdeckten habe ich mal wieder das Makro montiert
Mehr hier
Schillerhahn :-)
So in komplett weisser Umgebung und in der Morgensonne stehend kommt der blaue Glanz der Birkhähne ganz wunderbar zum vorschein. Stehen sie ein bisschen anders sieht man nur schwarz. Das Bild ist von meinem 3. Besuch auf dem Balzplatz. Immer noch waren grosse Schneefelder übrig. Sie schwinden heuer nur langsam.
Der Heimliche
Bei den Haselhühnern muss ich dieses Jahr leider auf mein Archiv zurückgreifen. Bei der Schwierigkeit die heimlichsten aller Rauhfusshühner vor die Linse zu bekommen könnte das aber noch öfter passieren. Dieses Jahr hat das Wetter so gar nicht mitgespielt und es sind weniger Hühner im Revier. So zeige ich nochmal den Hahn vom letzten Jahr in Balzpose. Kurz darauf hat er allerdings die vor ihm stehenden Himbeerruten um ihre Knospen erleichtert.
Mehr hier
Die Abendsonne
Herrlich ist es schon wenn die Sonne so tief steht und solches Licht zustande kommt. In meinem Fasan und Hasengebiet laufen die Berge Richtung Norden in niedrige Hügel aus und so kann die Sonne fast über dem Bodensee die Nacht einläuten. Im Sommer wahrscheinlich sogar ganz. Das bin ich nicht gewohnt Zuhause zwischen all den Zweitausendern nur eine halbe Stunde davon entfernt. Und wenn das Quäntchen Glück noch mitspielt kommen solche Bilder zustande wie ich sie noch nie von den dort zahlreichen F
Mehr hier
Schnee bis ins Tal
Das ist die Wettervorhersage für das Wochenende. Da kann man doch gut noch ein Winterbild hervorkramen, auch wenn es zwischen all den tollen Frühlingsaufnahmen vielleicht etwas fahl aussieht
Mehr hier
schillernder Morgen
Und was für ein "schillernder" Morgen das war. Goldregenpfeifer habe ich zwar keine mehr gesehen. Auch die Hasen haben sich nicht in meiner Nähe gezeigt. Dafür entdeckte ich diesen ungemein kooperativen Fasanengockel der mir den Morgen rettete, nachdem ich von einem Technikfanatiker belehrt und informiert wurde was er so alles an Ausrüstung sein eigen nennt! So ca 20'000.- hatte er an Hals und Fahrrad hängen. Nur gut das wenigstens ich wusste das dies die Bilder auch nicht besser macht
Mehr hier
Der Winterspauz...
...aus meinem Archiv, da ich es jetzt noch nicht geschafft habe ihnen einen Besuch abzustatten. Im Hintergrund sind Berg und Wald auf der anderen Talseite.
Zur Abwechslung ein Wiesel
Damit es nicht langweilig wird habe ich doch tatsächlich noch ein Hermelin. An diesem Tag war es das einzige "bewegte" Bild das ich in den Kasten kriegte. Aber das genügt ja auch! Manchmal sind es gar keine. -10 Grad Kamera auf dem Bohnensack oder je nach dem freihand auf dem Ellbogen aufgestützt in der wiese liegend.
Mehr hier
Nach dem Umstieg auf das RF 100-500 von Canon hat mein Tamron seine Schuldigkeit getan. Es wird also auf den Markt geworfen. Alter: 3 1/4 Jahre Tamron SP 150 - 600 mm F/5-6,3 Di VC USD G2 (2.Generation!) (Neupreis 1299,- €) Dazu kommen der passende Original-Konverter TC-X14 (Neupreis 449 €) sowie die Tap-Konsole (75,- €)zum Aufspielen neuer Firmware sowie zum Justieren individueller Einstellungen. Zustand beurteile ich mit gut bis sehr gut. Es ist weit rumgekommen, hat aber keinerlei Schäden. E
Mehr hier
Bäääh
Bei -10° streckt man die Zunge nicht all zu lange heraus. Tat das Hermelin auch nicht. Aber einige Male hintereinander das ich es 3-4 mal erwischt habe. So richtig sah ich die Ausbeute wie so oft aber erst am Pc. Wieder ein wunderbares Erlebnis bei meinem wieselflinken Jäger!
Ein bischen Farbe
Diesen Schneehahn habe ich heute ausgegraben. Aber nicht aus dem Schnee, nur aus der vollen Festplatte. Muss da dringend erweitern. So wie es aussieht hab ich 2TB gefüllt. So dachte ich gerade bei dem heutigen Nebeltag bei mir machen sich diese Herbstfarben sehr gut. Das war aber auch ein wunderbarer Herbsttag bei den Alpenschneehühnern.
Mehr hier
Weihnachtsbesuch
Wer denkt das ich an Weihnachten gemütlich beim mittagessen sass hat sich geirrt . Ich glaube ich hatte gerade eine weitere scheibe Käse in den Racletteofen geschoben als wir alle von lautem Krähengeschrei abgelenkt wurden. Da ich das bestens kenne wusste ich sofort was los ist. Ich holte die Kamera und äugte aus allen Fenstern. Da sah ich diese Rote Habichtsdame auf dem Giebel des Nachbarhauses stehen. Bis ich draussen war, sah ich Habicht samt Krähengeleit nur noch von hinten. Mist wieder nix
Mehr hier
Ich suche ein Canon 400mm 2.8 der zweiten Generation mit Bildstabilisator.
Mehr hier
Durchstarter
Durch einen anderen Hahn wurde dieser animiert kurz durchzustarten und wie immer beim abfliegen sein lustiges und wunderschönes Knarren hören zu lassen. Das Bild ist ein sehr grosser Ausschnitt weil der Hahn auf dem Originalbild an der linken oberen Ecke klebte. Heisst soviel wie ich war zu langsam
Mehr hier
Die perfekte Stimmung
Nebel, leichtes Schneerieseln daraus, mit Puderzucker bestäubtes goldenes Herbstgras, ein Sonnenstrahl, ein Schneehahn und das wichtigste, Albert und ich waren da. Nur wenig später entstand dann das Bild mit der Heidelbeere im Schnabel eines Hahns. Manchmal hat man einfach Glück
Mehr hier
Der Goldkauz...
ist ein sehr selten gesehener Bewohner alter Bergwälder, der sich nur wenige Minuten wenn der Tag erwacht ans Licht setzt. Kurz darauf wird er wie durch Zauberhand wieder zum ganz normalen Sperlingskauz. Dieses Glück ihn in den ersten Sonnenstrahlen so fotografieren zu können hatte ich das erste Mal heuer bevor die Hirschbrunft begann
Mehr hier
Dieser Morgen ...
Nachdem ich letzten Sonntag mit leerer Kamera ( nicht der Akku ) nachhause kam, und ich jetzt auch noch Überstunden machen darf, habe ich etwas im letztjährigen Archiv gewühlt. Dieser Morgen während der Blattzeit 2020 bleibt wohl unvergesslich! Wenn die Rehböcke in diesem Gebiet auch schwache Geweihträger sind, um so Fotografen-freundlicher waren sie an diesem Tag.
Mehr hier
Gutes Jahr
Noch nie haben wir so viele Blindschleichen bei uns ums Haus gesehen wie diesen Sommer. Von klein bis gross war alles dabei. Die dicke hier im Bild meine ich sogar drei mal gesehen zu haben. Was sehr erfreulich ist.
Goldzahns letzte Stunde...
Wer ist den jetzt Goldzahn? Genau! Die Maus. Warum? Das könnt ihr hier: Goldzahns.letzte.Stunde#nfmain ,lesen. Ich dachte mir dieses Bild muss einfach noch ins Forum. Es kam ja auch in meinen Wildtierkalender 2022. Und ich dachte diese Tage gerade an die Weisskittel. Ich hoffe das ich sie auch diesen Winter wieder beobachten und fotografieren kann. Aber das letzten Januar war schon ein Volltreffer! An diesem Morgen war alles im Lot, auch wenn das hiess Goldzahn ist tot...
Mehr hier
Ein seltenes Portrait
Wann sieht man denn schon ein Portrait eines Haselhahns. Das Bild ist auch vom Frühling. Da war er nicht mehr weit vom Tarnzelt entfernt.
Mehr hier
Gerade noch..
.. so knapp hatte ich den abfliegenden Hahn im Bild. Die Kante links ist nicht beschnitten. Der Hahn klebt im Original sozusagen in der Ecke. Bin also froh das ich dieses Bild noch so machen konnte. Alle Rauhfusshühner haben einen sehr schnellen kraftvollen Start beim Abfliegen. Wenn man nah dran ist kann man sie kaum im Sucher halten. Für mich ist das nur Freihand und mit Glück möglich. Und natürlich, Übung macht den Meister
Mehr hier
Die Mühen...
..Rotwild vor die Kamera zu kriegen sind auch während der Brunft nicht ohne! Auch dieses Jahr waren es bei mir wieder um die 50h. Es hätte einige Bilder mehr geben können wenn die Hirsche vor meiner Kamera gewesen wären statt dahinter. Aber bei Distanzen von 30-40m darf man sich einfach nicht sichtbar bewegen. Der Junge im Bild wurde vom Platzhirsch vertrieben, dann wollte er anscheinend unbedingt in unsere Richtung verschwinden. Er blickt zwar genau in die Kamera, hat uns aber nicht bemerkt. Lu
Mehr hier
Der Hirschansitz
Am Sonntag haben wir den ersten Versuch im Gebiet des Rotwildes gewagt. Nachdem wir in der Morgendämmerung schon den ersten Hirsch röhren hörten und auch sahen waren wir guter Dinge. Doch der Hirschansitz wurde mit fortschreitender Stunde immer mehr zum Landschaftsansitz. So haben wir uns auf dem Rückweg noch an diesem aufstrebenden Fliegenpilz versucht. Geht also auch mit 500mm Bis zum nächsten Wochenende ist er vielleicht auch ein Kapitaler, sollte sonst nicht laufen.
Mehr hier
50 Einträge von 407. Seite 1 von 9.

Verwandte Schlüsselwörter