Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 151. Seite 3 von 4.
Rio Sallagoni (2)
Nachdem das letzte Wasserfallbild sehr gut ankam - Danke allen für die Sternchen - hier ein zweites: Im mittleren Teil des Canyons findet sich dieser kleine Fall, ca. 8m hoch. Das Problem, aber das ist wohl bei solchen Aufnahmen nicht vermeidbar: innerhalb kürzester Zeit ist der Frontfilter mit feinen Wassertröpfchen dicht. Vielleicht etwas mittig - aber es gab keine Alternative. Grüße aus der Vorderpfalz volker
Mehr hier
Rio Sallagoni
Vom Sarca-Tal, das den Tobliner See mit dem Gardasee in Nord-Süd-Richtung verbindet, zweigt in der Nähe von Dro ein kleiner Canyon ab, der Rio Sallagoni. Den Eingang in die Schucht markiert dieser ca. 10m hohe Wasserfall. Durch den Canyon hat man auch einen relativ einfachen und lohnenden Klettersteig (B/C) gebaut. Grüße aus der Vorderpfalz volker
Mehr hier
Blick ins Bodetal
Diese Aufnahme entstand gestern im Harz. Von der Roßtrappe hat man einen tollen Blick in das Bodetal. Frostige Temperaturen zauberten eine dicke Raureifschicht auf die Landschaft. Weitere Bilder aus dem Harz sind aktuell auf meiner Homepage zu finden.
Mehr hier
In Living Color
Yet another "Lower Antelope Can(y)on" shot Leider freihand und im Rahmen einer Führung entstanden weil für die ausgiebige Fototour keine Zeit war (außerdem ist die "Preispolitik" teilweise recht unverschämt)
Mehr hier
Oh Herr, ................................
wohin soll ich mich wenden, wohin soll ich fotografieren? Wenn dutzende Touristen die engen Sandsteinschluchten des Brycecanyon bevölkern? Blicke in den Himmel, findest du dort kein Motiv? Aufgenommen auf einer Rundwanderung inmitten des Brycecanyon. Der Morgen war relativ frisch, so hatten wir eher alpine Bekleidung an, diese Bekleidung rächte sich beim Aufstieg am Nachmittag in prallem Sonnenlicht! LG Horst
Mehr hier
Eis-Zeit
Der selbe Ort wie mein zuletzt eingestelltes Bild, nur 14 Monate später! Durch das häufige Tauwetter in diesem Winter wird das Eis durch diverse Partikel farbig und erscheint als wäre es bemalt worden! LG Horst
Mehr hier
In der Klamm
Der letzte Frühwinter hatte uns hier in den engen Trogtälern sehr wenig Schnee beschert! So konnte man noch die Strukturen der Granitfelsen erkennen! Heute beim Besuch dieser Stelle war es ein bisschen anders, es liegt genügend Schnee, aber Eisdecke ist keine vorhanden. Im Sommer ist dieser Ort nicht leicht zu erreichen, es fließt zuviel Schmelzwasser! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Horst
Mehr hier
the red canyon
Mit einem Bild aus dem "Upper Antelopecanyon" sage ich mal danke für das Kommentieren und ertragen meiner Bilder! 5 Wochen im Südwesten der Staaten ist ein Erlebnis und ruft nach Wiederholung! Den Upper Antelopecanyon könnte man getrost auslassen, man wird praktisch durchgeschoben und hat nur ganz wenig Zeit um halbwegs ein paar brauchbare Bilder zu machen! Vielleicht wäre es im Winter oder im Hochsommer besser an diesem Ort? LG Horst
Mehr hier
Auf Abwegen nach Unten
Vor unserem Ausflug ins White Pocket mussten wir unbedingt die Antelopecanyons besuchen. LG Horst
Mehr hier
antelope
Aufgenommen während meiner USA Fotoreise im Antelope Canyon! Schönes Wochenende Horst
Mehr hier
Lower Antelope Canyon
Liebes Forum, hier möchte ich ein weiteres Foto aus den USA zeigen. Direkt nach der Ankunft in Page ging zu den Antelope Canyons. Den Lower-Canyon besichtigt man angeblich am besten in der Vormittags-Zeit. Der Upper-Canyon ist deutlich teurer und wohl um die Mittagszeit am schönsten; dort war ich nicht. Leider hat man bei der Foto-Tour für 20$ in 2 Stunden viel zu wenig Zeit im Lower Antelope Canyon. Die Slot-Canyons würde ich daher auf jeden Fall wieder besuchen; ein tolles Erlebnis. Dieses Fot
Mehr hier
Im Slot
Sind die beiden Upper und Lower Antelopecanyons maßlos überlaufen und man findet fast keine Ruhe um ein paar Fotos zu machen, ist dies beim gezeigten Ausschnitt schon anders. Zuerst muß man diesen Slot mal finden, hat man es dann nach einer guten Stunde geschafft gilt es ein Stück brackiges hüfthohes Wasser zu überwinden. Sind die gut 50 Meter dann hinter einem geht es über eine kurze Steilstufe weiter in den schmalen Slotcanyon zum Fotostandpunkt. Die Chancen, dass man diesen Ort für sich hat s
Mehr hier
fish river canyon
Fish river canyon, Namibia
Im letzten Licht
Es war das letzte Bild dieses Maiabends; ich stand an der Suedkante der grossen Schlucht in der Naehe vom Mather Point. Die Sonne war eigentlich gerade untergegangen doch der Fels gluehte noch bevor er Sekunden spaeter grau wurde.
Wutachschlucht
Wutachschlucht (Schwarzwald)..
Malen mit Sand und Licht
Habe Lust, Euch heute mal ein Bild aus dem Sandkasten der Natur zu zeigen. Es entstand im Lower Antelope Canyon, und beinahe hätte ich zwecks besserem Fotografieren meinen Hintern in einen Winkel gezwängt, in der eine kleine, aber sehr giftige Klapperschlangenart Zuflucht gesucht hatte (hat aber nicht geklappert). Zum Glück wurde die rechtzeitig von einem Navajo entdeckt und wieder dahin gebracht, wo es wärmer als hier unten im Canyon und für mich ungefährlicher war. Soll einer sagen, Landschaft
Mehr hier
• swiss canyon •
Es war mal wieder einer der Abenden, draußen regnete es schon seit Tagen und irgendwann packt man den Globus aus um - zumindest gedanklich - diesem Trist zu entfliehen. In dem Fall war es aber nicht der Globus der in der Ecke stand, sondern Google Earth (Man geht schließlich auch mit der Zeit) Irgendwann glitt mein Finger - in dem Fall der Cursor - an den Zulauf des Bodensees, dem Vorderrhein und von da aus nach Süden an Liechtenstein vorbei bis es bei Chur Richtung Westen abknickt. Die Landsch
Mehr hier
Maggia- Klamm
Dieses Detail aus der Maggia-Klamm zeigt einen Ausschnitt zwischen den engen Schluchtwänden. Wer diesen Eindruck aus der Nähe haben will muss schwimmen.......oder, wie ich, mit langer Brennweite vom Rand der Klamm aus fotografieren. Das Bild soll etwas vom Geheimnis der engen und bisweilen auch finsteren Klamm erzählen.
Mehr hier
Eis, Fels & Wasser
Gestern mit meinem Bruder Günter nochmals in die Klamm und da wir zu Zweit waren und noch immer kein Schnee liegt konnten wir noch weiter in den schmalen Canyon vordringen! Die Gesteinsformen die vom Wasser in Schwerstarbeit geschaffen wurden sind dort eine Wucht. LG Horst
Mehr hier
Maggia- Canyon
Die Maggia ist der westliche Nachbarfluss der Verzasca und hat sich bei Ponte Brolla eine beeindruckende Schlucht in den Granit gesägt. Hier ein Bild vom oberen Anfang des Canyons in den die Maggia über einem Wasserfall stürzt. Dieser Aufnahmestandort ist ziemlich abschüssig, deshalb nicht ungefährlich und sollte unbedingt nur bei trockenem Fels aufgesucht werden.
Mehr hier
Reflexionen
Noch ein Bild aus dem Canyon X. Hier sieht man schoen welche Farbtoene die unterschiedliche Lichtreflektion des Sandsteins bewirken kann. Im Vordergrund natuerliches Licht welches von schraeg oben dierkt einfiel.
Sandsteinwellen
Der Lower Antelope Canyon war eine positive Ueberraschung. Deutlich weniger frequentiert als der Upper Antelope so dass man zwischedrin Zeit hat um in Ruhe zu fotografieren. Es gibt eine Vielzahl interessanter Motive. Hier habe ich versucht die Linien in den Felsen (Kamera senkrecht nach oben positioniert) festzuhalten. Das Foto musste ich leider beschneiden da am Rand rundliche Schatten von Sandkoernern auf dem Objektiv auftraten die ich erst hinterher bemerkt habe. Hoffe es gefaellt.
Mistaya Canyon
Hier eine Aufnahme aus dem Mistaya Canyon. Ich hoffe es gefällt Euch?? Viele Grüße Mike
Mehr hier
Fish River Canyon – Namibia
Millionen Jahre hat der Fish River sein Bett tief in den Fels hineingefressen. Der Canyon ist 160 Kilometer lang und 550 Meter tief. Wanderungen im Canyon sind nur von Mai bis August möglich. Dann ist in Namibia Herbst und Winter. Es wird ein Permit benötigt. Ein ärztliches Attest über die körperliche Tauglichkeit muss vorgelegt werden. Die Wanderstrecke beträgt rd. 85 Kilometer. Allein der Abstieg dauert fast eine Stunde. Die Wanderung im Canyon ist kein Sonntagnachmittagspaziergang. Selbst i
Mehr hier
Bryce Canyon en détail Bryce Canyon im ersten Licht
Serie mit 4 Bildern
Bilder einer Rundreise durch diverse Nationalparks im Sommer 2011
Hoodoos
Und hier einmal eine Detailaufnahme von Hoodoos im Morgenlicht. Bryce Canyon letzen Oktober.
Die ersten Sonnenstrahlen ...
... bringen das Amphitheater im Bryce Canyon zum "Gluehen". Auch wenn dieses Motiv schon "totfotografiert" ist wage ich diese Ansicht hier einmal da ich das Glueck hatte diese besondere Lichtstimmung einzufangen mit der Abgrenzung der bereits "gluehenden" Partien von den noch im Schatten liegenden. Die Perspektive habe ich bewusst gewaehlt um nach links hin das komplette Amphitheater einzuschliessen und rechts eine Begrenzung zu haben. Rechts neben dem Felsen ist di
Mehr hier
Abendstimmung im Bryce
Da ich derzeit leider nicht zum fotografieren komme hier noch eine Konserve aus dem letzten Oktober. Das Bild ist vom oberen Navajo trail aufgenommen und zeigt den "Sentinel" links im Hintergrund im letzten Sonnenlicht. Hoffe es gefaellt!
Mehr hier
Morgenstimmung
Hier mal ein Bild vom Bryce ohne die typischen Hoodoos; koennte eigentlich auch aus dem Elbsandsteingebirge sein oder . Hoffe es gefaellt.
Mehr hier
Delicate Arch South Window
Serie mit 53 Bildern
Die ersten Sonnenstrahlen
Noch ein Bild vom Bryce Canyon Anfang Oktober. Die ersten Sonnenstrahlen tauchen das Amphitheater in leuchtendes Rot. Ich habe hier weder Saettigung raus- noch reingenommen, d.h. die Farben entsprechen dem Bild was sich darbot. Hoffe es gefaellt!
Abenddaemmerung im Bryce
Eine Ansicht vom Sunset Point ins Bryce Amphitheater, aufgenommen Anfang Oktober 2010. Kommentare wuerden mich freuen!
Am Abgrund
... stand ich nur fast. Noch einmal der Grand Canyon in ungewoehnlichem Hochformat. Hoffe es gefaellt?! Bright Angel Point, North Rim.
Hoodoos
Ein Bild mit den typischen so genannten Hoodoos, vom Queens Garden Trail aus fotografiert. Bryce Canyon.
Mutter aller Schluchten
Es war mein zweiter Besuch und es war bewegend wie beim ersten Mal. Die Weite ist einzigartig. Dieses Foto gefaellt mir obwohl (oder gerade weil?) man ihn gar nicht sieht sondern eher nur erahnt. Bright Angel Point, North Rim, Grand Canyon.
Steinwellen
Ausgeschliffene Felswände in einem bekannten Canyon in Arizona. Ein Bild im Winter fotografiert, so dass meine Frau und ich mich mit einem weiteren Fotografen stundenlang alleine in diesem Canyon bewegen durften. Hoffe es gefällt ein wenig.
Farbenschimmer
Es ist immer wieder ein Genuß die beiden Canyons in Arizona zu besuchen und sich dort fotografisch, mit einem Fotografenticket ausgestattet, in aller Ruhe umzuschauen. In Anbetracht der vielen Falter- und Libellenaufnahmen mal zur Abwechslung.
The Flame
Bei unserem Fototrip im Herbst letzten Jahres nach Utah wollten wir eigentlich die sehr touristischen Antelope Canyons eher meiden. Wetterbedingt besuchten wir dann doch den Lower Antelope Canyon und bereuten es definitiv nicht. Mit einer Foto-Permit ausgestattet konnten wir uns 7 Stunden völlig frei im Canyon bewegen und fotografieren. Ein unvergessliches Erlebnis dieser an Erlebnissen sehr reichen Reise! Das Feuerwerk der Farben reichte von lila, braun, rot bis hellorange, je nach Lichteinfall
Mehr hier
The Beauty in Me
Im Rausch der Formen und Farben erstrahlt der Upper Antelope Canyon, wenn das indirekte, reflektierte Licht vom Lila der tiefen Schatten bis zum Goldgelb der angestrahlten Wände wechselt. Hier stehen die Canyonwände oben teilweise mehrere Meter weit auseinander. Der ähnlich tiefe Canyon ist dagegen am Boden teilweise nur 50 cm breit. Da in der Mittagszeit das direkte Sonnenlicht den Canyon flutet, kommen die wirklichen Farben von Antelope nur in der Dämmerung zur Geltung. Beide Antelope Slot Can
Mehr hier
The Narrows
Das Bild entstand im Zion NP im Oktober letzten Jahres in den "Narrows". Hier windet sich der Virgin River durch einen Canyon mit bis zu 600m hohen Sandsteinwänden. Auf einem Wanderweg kann man dieses Naturschauspiel im Fluss watend (der Weg ist der Fluss selbst) erkunden. Nach 7 stündigem Wassertreten entstand diese Aufnahme am späten Nachmittag im weichen Licht der reflektierenden Canyonwände.
Mehr hier
Gorges du Verdon
Ein Blick in die Verdonschlucht in Südfrankreich. Die Schlucht ist 21 km lang und bis zu 700 m tief.
Upper Antelope Canyon
Nun, ich denke zum Antelope Canyon braucht man nicht mehr viel zu sagen. Ausser, dass es - wie nicht anders zu erwarten - der Höhepunkt meiner USA Reise war und ich da Tage und Wochen hätte fotografieren können.
After Sunset
Vor wenigen Minuten war die Sonne hinter dem North Rim verschwunden, schon packten die Ersten rechts und links neben mir ihre Sachen und verschwanden zum Dinner. Kurze Zeit später zauberte die Lichtstimmung diesen schönen räumlichen Eindruck. Always be patient
Mehr hier
Antelope Canyon
Antelope Canyon, Utah, USA
Antelope Canyon
Antelope Canyon, Utah, USA
Namibia
Abendsonne am Fishriver Canyon. Gewitter zieht auf.
Erdgeschichte
Noch ein Blick in die Erdgeschichte. Dieses Bild entstand am selben Canyon wie das vorherige Bild.
Canyon on Iceland
Eine der vielen Canyons bzw. Schluchten auf Island. Hier kann man in eindrucksvoller Weise sehen, wie sich der Fluß in den Jahrtausenden ins Gestein gefressen hat.
Mehr hier
Marble Canyon 2
Der Marble Canyon von der Navajo-Bridge aus gesehen.
Marble Canyon
Blick von der Navajo Brücke auf den, noch kleinen, Colorado River
50 Einträge von 151. Seite 3 von 4.

Verwandte Schlüsselwörter