Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 418. Seite 4 von 9.
Zunächst vorweg: Uhus stehen bundesweit unter strengem Naturschutz. Ich fotografiere diese Uhufamilie mit Erlaubnis des Eigentümers des Privatgeländes. Viel wichtiger aber ist, dass die Zuständige Naturschutzbehörde in meinem Fall ebenfalls Bescheid weiß und in genauer Absprache, wie und unter welchen Umständen ich vor Ort fotografiere, keine Probleme mit meiner Fotografie vor Ort hat. Also: Nicht einfach nachmachen!!! Rechtliche Voraussetzungen: § 44 Vorschriften für besonders geschützte und be
Mehr hier
An diesem Tag war einer der drei Junguhus äußert kooperativ und aktiv. Er posiert und machte auf einem Ast herum - so entstanden auch mal andere Fotos, als welche von Augenpaaren die aus der Mulde spähen. :) Einen Uhu in den Anfangsstadien seiner Entwicklung zu Verfolgen war ein tolles und spannendes Erlebniss, ich hoffe auf viele weitere Bruterfolge :) Eine kleine Videosequenz ist an dem Morgen auch noch entstanden: https://youtu.be/LqTCdqLAVhw
Mehr hier
Zunächst vorweg: Uhus stehen unter strengem Naturschutz und dürfen nach geltendem Recht nicht beunruhigt, aufgescheucht oder in irgendeiner Weise gestört werden. Die Fotografie dieser Tiere ist somit nur unter strengen Auflagen und größter Vorsicht erlaubt und auch dann überhaupt nur möglich!!! Ich fotografiere diese Uhufamilie mit Erlaubnis des Eigentümers des Privatgeländes. Viel wichtiger aber ist, dass die Zuständige Naturschutzbehörde ebenfalls Bescheid weiß und mir in Genauer Absprache, wi
Mehr hier
Die Phase, in der die Junguhus die Steilwand kletternd erforschen, ist am spannendsten, wie ich finde. Dieser Kleine ist ziemlich forsch und zielstrebig. Was er sich in den Kopf gesetzt hat, wird durchgezogen. Etliche Male ist er einige Meter wild flatternd abgerutscht. Aber aufgeben kam erst in Frage, als er wohl nicht mehr konnte. Dann hat er einen anderen Weg gewählt Neue Stelle, neue Uhus. Entgegen meiner Vermutung, dass das Männchen vom letzten Jahr evtl. überlebt haben könnte, ist es im St
Mehr hier
Ein neues Foto zum Projekt "Wilde Alb" (http://wildealb.de/), das ich euch hier gerne zeigen möchte. Ganz liebe Grüße Tom
Mehr hier
Fütterung des Nachwuchses. Aber auch die Mama muss gelegentlich mal etwas essen.
dösend in der Abendsonne. Falknerei
Mehr hier
leider auch nicht in freier Wildbahn aufgenommen. Der macht einen riesen Spektakel und ist sehr laut.
Mehr hier
sieht er doch wirklich imposant aus, oder nicht ?? Sibirischer Uhu in der Greifvogelwarte Feldatal.
Mehr hier
19. Platz Vogelbild des Monats März 2017
Bild der Woche [2017-04-03]
Zwei Junguhus abends auf einer Kohleader in der Steilwand eines Steinbruches. Ich freue mich wahnsinnig, dass es dieses Bild geschafft hat, BdW zu werden. Die dunklen Bilder haben ja doch den Effekt, leicht übersehen zu werden. Und weil es mir so viel bedeutet, mag ich jetzt gerne etwas mehr zu dem Bild schreiben. Insbesondere die Blümchendiskussion (Wegstempeln-Abdunkeln-Drin lassen) hat mich nun bewogen, zu erklären, warum ich so viel mit dem Bild und genau diesen drei Blümchen verbinde. Von d
Mehr hier
Seit meinem letzten Post hier im Forum ist einige Zeit vergangen. Mitlerweile brüten auch die meisten unserer Uhu´s und somit ist der Frühling komplett eingeläutet. An einer mir bekannten Stelle brütet ein Uhu in einem Sandbruch, wobei auf dem Rand recht stattliche Kiefern wachsen. Sobald es dämmert, geht der Mann auf die Jagd, denn er muss wohl oder übel das Weibchen versorgen. Dabei hatte ich vergangene Woche die Chance, einen Uhu vor den Sternen zu fotografieren, eigentlich Wahnsinn.
Der Uhudame entgeht nichts, da kann man sich noch so sehr anstrengen. Aber nun weiß ich das sie sitzt und freue mich. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
In diesen Tagen beginnt so langsam die Balz der Uhus. Das Weibchen sitzt nun oft auf diesem kleinen Felsvorsprung und hört den Lauten des Männchens zu. LG Tom
Mehr hier
Schnell und lautlos gleiten die nächtlichen Jäger durch die Abenddämmerung. Gruß Stefan
Mehr hier
Es war eine tolle Zeit, letztes Jahr bei den Uhus und ich hoffe auch in diesem Jahr, diese imposanten Vögel wieder beobachten zu können. Gruß Stefan
Mehr hier
Ein Jagdversuch im Tiefschnee verlief für diesen Uhu erfolglos. Aber er ließ sich Zeit mit dem Wegfliegen und ich hatte Zeit für ein paar Aufnahmen. Wildlife 2017
Mehr hier
Es handelt sich um ein zahmes Tier, Bänder wurden computertechnisch entfernt. Würde das Bild damit als stark bearbeitet bezeichnen. Hatte das große Glück, da bei Schneelage einige Bilder machen zu dürfen.
Nach einer durchregneten Nacht saß der Junguhu erschöpft zwischen einigen Blumen im Steinbruch.
... würde man ihn übersehen. *Festplattenfund*
Mehr hier
Auch hier (noch) ein WorkshopBild, denn leider ist es mir noch nicht gelungen Uhus in freier Wildbahn auch nur annhähernd SO zu erwischen. Dafür habe ich von Ihm hier (Paul heisst der gut dreijährige Uhu Mann) jetzt sehr viele auch annehmbare Flugposen vom Start über Tiefflieger bis zur Landung. ABER: Zumindest die Rahmen-Bedingungen waren schon mal realistisch: unter ISO 6400 war nicht viel machbar :) Ich hoffe, es gefällt etwas Gruss Eric
Mehr hier
Stechender Blick über die Schulter.
Das Licht war an dem Abend so unglaublich. Die ganze Sandsteinwand leuchtete orange-lila und nach ca. 2 Minuten war das Schauspiel vorbei. Ich hätte den Uhu knuddeln können, dass er genau in dem Moment dort sitzen blieb und um Futter gebettelt hat. Perfektes Timing und perfekte Tarnung.
Mehr hier
Es ist einfach toll diese Vögel in freier Wildbahn beobachten zu können. Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr und hoffe, dass es dann wieder erfolgreiche Bruten geben wird. Gruß Stefan
Mehr hier
Es war ein tolle Zeit bei den Uhus, doch nun neigt sie sich mit großen Schritten dem Ende. Nicht mehr lange und sie gehen komplett alleine ihres Weges. Gruß Stefan
Mehr hier
Die Versorgung der Junguhus ist gesichert. Den Nager habe ich erst bei der Entwicklung des Bildes auf dem Monitor gesehen. Schönes Wochenende. Christoph
Mehr hier
In den letzten Tag ist es ja nun doch schlagartig warm geworden, das mögen auch die Uhus nicht und verkriechen sich tief ins Gebüsch und den Schatten. Daher werden sie noch später aktiv, was leider kaum noch Spielraum für Flugaufnahmen läßt. Doch zum Glück kommen sie Abends oft recht weit runter, so wie dieser Junguhu, welcher sich noch einen kleinen Snack in Form einer Taube mitbrachte. Aufgenommen 35 min nach Sonnenuntergang. Mit dem bloßen Auge war er kaum noch zu erkennen. In der Dunkelheit
Mehr hier
Wenn das Licht fast weg ist und der Mensch schlafen geht, dann werden diese majestätischen Nachtjäger erst munter. Gruß Stefan
Mehr hier
Obwohl die Uhus inzwischen fliegen können, hocken sie bis zur Dunkelheit ausschließlich im Nest und flattern, und hüpfen und springen herum, als würden sie noch Flugübungen machen. Seit der letzten Nacht weiß ich, dass sie mich veräppelt haben und bereits flugfähig sind und 20-30m zurücklegen können. Sie sind einfach wunderschön und lustig anzusehen.
Mehr hier
Es war ein tolles Ereignis den Junguhus beim Fliegen zu zuschauen. Gruß Stefan
Mehr hier
Wenn die großen orangen Augen nicht wären, würde man ihn nicht sehen. Es ist einfach immer wieder unglaublich, wie die größte Eule der Welt sich so unsichtbar machen kann, dass ich sie oft direkt vor mir zwei Stunden lang übersehen kann. Hier ein diesjähriges Jungtier. Endlich fangen sie an zu klettern und es ist wunderschön, ihnen dabei zusehen zu dürfen. VG Simone
Mehr hier
bei einer Flugschau in BW
Ein paar Worte zum Bild: Diese Uhus leben in einem Steinbruch, in dem noch gearbeitet wird, häufig auch Menschen spazieren gehen, nachmittags Kinder spielen und Menschen mit ihren Hunden "Hol das Stöckchen" spielen. Sie sind also ein gewisses Maß an Störungen gewohnt. Ich habe vom Rand des Steinbruches, aus weiter Entfernung beobachtet, wann das Weibchen nicht am Nest ist, um sie nicht aufzuschrecken. Die Kleinen schliefen. Die Erlaubnis des Steinbruchbesitzers, dort ein Tarnzelt aufzu
Mehr hier
Ein Junguhu aus dem letzten Jahr, in diesem Jahr sind es wieder drei. Im letzten haben zwei die ersten 3 Monate nicht überlebt. Wie es sich dieses Jahr verhält, werden wir sehen. Wildlife in NRW 2015
Mehr hier
Hallo, das Foto zeigt einen jungen Uhu in freier Wildbahn. Der Jungvogel wurde zusammen mit seinem Geschwisterchen bei einer Nachsuche nach einem neuen potentiellen Uhuhorst entdeckt. Nach relativ kurzer Zeit konnte der Brutverdacht bestätigt werden. Die zwei Junguhus saßen direkt an einem Forstweg und waren "auf Wanderschaft". Es entstanden ein paar Belegfotos, wie dieses, dann zogen wir uns zurück und suchten das Gebiet nicht wieder auf. Das Erlebnis bleibt unvergesslich und die Freu
Mehr hier
An seinem Tagesschlafplatz saß er gut getarnt hinter den großen Ästen. Zu meiner Freude hat er sich dann doch mal umgedreht und mich angeschaut. Für mich ein wunderbares Erlebnis. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
...der Dämmerung, der potentiellen Beute oder nur des Bruders. Junguhu, bereits flügge, Wildlife, NRW 2015
Mehr hier
Mein erster Uhu, den ich in Freiheit sehen und aufnehmen konnte.
Serie mit 279 Bildern
Ein kleiner Querschnitt meiner Lieblingsmotive
… lagen die beiden Uhu-Nestlinge in ihrem Horst, den Der Enkel eines Orni.-Kollegen entdeckt hatte. Er befand sich an einem steilen Hang, den man allerdings zu Fuß durchaus erklimmen konnte. Für Nahrung war gesorgt: ein Hamster und eine Waldohreule (oder waren es zwei?) gab es als Tagesration. BGE
Uhu, Wildlife in NRW.
Der Uhu (Bubo bubo) ist die größte Eulenart. Es bereitete mir grosse Freude, diese wunderschöne Vögel beobachten und fotografieren zu dürfen.
Mehr hier
http://www.nabu-kreisgruppe-vechta.de/
passen wohl zusammen. ) Schnappschuss während eines geplanten Shootings. Ich fands lustig. Gruss Eric
Mehr hier
Es war herrlich dieses Jahr Uhus in einem Steinbruch beobachten zu können. An diesem Abend hat uns eine Amsel durch ihr Keckern auf den Uhu hingewiesen. Gruß Stefan
Mehr hier
Zwar sind die Junguhus mittlerweile in aller Richtungen zerstreut und nur sehr sehr gelegentlich nochmals im Brutplatzumfeld zu sehen, aber für mich war es dennoch ein tolles Erlebnis, in freier Natur eine Uhubrut und Aufzucht miterleben zu können. Daher hier nochmal ein Bild, wenn aucn schon 2 Monate alt. Viele Grüße Andreas edit: Sehe beim Betrachten, dass bei der Skalierung auf 1000 px wieder Schärfungsartefakte hervortreten, mittlerweile erkenne ich das selbst ;) - Sorry, hoffe, das Bild ge
Mehr hier
Es war mein letzter Abend für dieses Jahr bei den Uhus. Der Wunsch einer Flugszene blieb mir bislang verwehrt. An diesem Abend entdeckte ich einen Jungvogel recht weit oben in einem Baum. Ich versuchte zu erahnen, in welche Richtung er wohl abfliegen würde. Nach etwa 2 Stunden begann er sich zu regen und urplötzlich flog er los. Zu diesem Zeitpunkt war es bereits 20 min nach Sonnenuntergang und entsprechend mau das Licht. Doch für einen Mitzieher noch ausreichend. Sehr erfreut war ich dann auch,
Mehr hier
Es war ein tolles Erlebnis, dieses Jahr Uhus in freier Wildbahn beobachten und fotografieren zu können. Gruß Stefan
Mehr hier
Serie mit 46 Bildern
sondern nur die Gewöllbildung. Das sieht bei diesem Junguhu, einem von drei flügge gewordenen Uhus aus dieser Saison, so aus, als ob er herzhaft lachen würde - finde ich. Liebe Grüße Andreas P.S.: Um mal aktuell zu sein: Ich finde ein Lob natürlich gut, aber Kritik der alten Hasen und Profis sogar besser, egal wie hart sie ist, wenn sie der Sache dient (nämlich meine Fotografien zu verbessern).
Mehr hier
50 Einträge von 418. Seite 4 von 9.

Verwandte Schlüsselwörter