50 Einträge von 109. Seite 2 von 3.
drängen sich solche Versuche immer wieder auf. Sie machen es einem nicht leicht, aber manchmal geht dann doch was. Habe mal wieder die alte Heimat besucht und mich an tausenden Zugvögeln erfreut. Schade, dass man sie nicht trompeten hören kann. Einen schönen Feiertag wünscht Thomas
Mehr hier
Wir fahren im Oktober nach Amrum.
Mehr hier
derselbe Vogel wie gestern gezeigt, hier hat er sich wahrscheinlich gerade eine Schnake einverleibt. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
ohne Tricks und Tarnung? Geht nicht! Hätte ich auf jeden Fall bis Vorgestern geantwortet. War mit Frau übers Wochenende in Bayern radeln, auf einer Wiese haben wir ein Stück in der Sonne gelegen (gabs tatsächlich an 2 Tagen), als wir weiter wollten sah ich einen größeren Vogel in den Randbäumen unruhig mal auf den Boden und wieder zurück fliegen. Der Blick durchs Fernglas liess mich staunen. Einige Leute spazierten recht dicht an ihm vorbei. Also das 200-500 aus dem Rucksack, Versuch macht klug.
Mehr hier
Südtirol liegt abseits der großen Vogelzuglinien. Wenn sich dann doch mal einige Kraniche oder Kiebitze am Kalterer See aufhalten, freue ich mich, wenn ich eine kleine Gruppe fotografieren kann.
Mehr hier
nach einigen Landschaftsaufnahmen nun zurück zu den gefiederten Freunden. Etwas ertappt schaute der Alpenstrandläufer schon auf diesem Foto. Mich hats gefreut :)
Es bleibt wohl eine einmalige Begegnung hier im Vogtland, gestern Abend war sie nicht im Gebiet. Wahrscheinlich ist sie weiter gezogen. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Sumpfohreule. Versucht mal nicht an die vielen genialen Cuxhafener Fotos zu denken. Bevor ich morgen wieder Punkte gekappt bekomme, zeige ich sie euch noch. Eine gute Woche wünscht Thomas
Mehr hier
Gestern war hier großer Zugtag. Viele Bachstelzen, Feldlerchen und eben auch Rotmilane zu sehen und zu hören, herrlich. Treffpunkt für viele ist die Kompostieranlage, da ist immer was los. Einen schönen Sonntag wünscht Thomas
Mehr hier
bevor ich wieder jede Menge Punkte verliere, bekommt ihr noch die "Flügel nach unten Version". Die D500 ist ein geniales Werkzeug! Das sagt einer der weder technik- noch bearbeitungsverliebt ist! Eine gute, kurze Woche wünscht Thomas
Mehr hier
betrachtet die Verwandtschaft. Eigentlich sind sie ständig stochernd unterwegs, aber manchmal halten sie auch kurz inne. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
treten jetzt richtig zu Tage, der niedriege Wasserstand macht alles sichtbar. Flaschen, Gläser, Töpfe, Reifen,....... übel! Dem späten Bruchwasserläufer kann das auch nicht gefallen. Wir haben keine heile Welt. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Hallo zusammen, Dieser Turmfalke hat sein Revier über dem Müllberg und dem Stadtgebiet Gersthofen. Ein Vorteil der Zugvogelerfassung dort ist, dass man immer wieder die Gelegenheit für solche Aufnahmen hat Konstruktive Kritik erwünscht! Liebe Grüße David
Mehr hier
Dafür hat es bei mir eine gefühlte Ewigkeit gebraucht. Für andere nichts besonderes, für mich deshalb schon. Mal sehen, ob sie am kommenden Wochenende noch da ist. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
für den Waldwasserläufer. Leider war das Licht schon etwas hart, aber dieses Wochenende war richtig schön, endlich mal wieder Zeit und den Kopf frei. Heute gehts wieder ins Hamsterlaufrad. Eine erträgliche Woche wünscht Thomas
Mehr hier
betrat heute die Bühne an exakt der selben Stelle wie gestern, nur im ersten Morgenlicht. Mein Bekassinen Komplex scheint überwunden, wenn man die Stelle kennt, scheint es zu funktionieren. Habe schon viele km unter die Reifen genommen um sie zu fotografieren. Gefunden letztendlich vor der Haustür. Das sollte zu denken geben. Fast das gleiche Foto wie gestern, nur eben anderes Licht. Es soll ja auch Typen geben, die solche schönen (sehr kleinen Vögel) "bejagen". Könnte kotzen bei dem G
Mehr hier
und gefunden. Erst dachte ich es wäre eine Zwergschnepfe, muss zurück rudern. Freue mich dennoch sehr. Ein schönes Wochenende. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Hallo Ihr, nach längerer Abwesenheit lade ich mal wieder ein Foto hoch ( ja, eigentlich sind es 2 ). Ich hab inzwischen natürlich qualitativ bessere Fotos als diese gemacht (wär ja auch schlimm wenn nicht^^), aber da ich mit Euch das Erlebte teilen möchte, zeige ich Euch diese 2 Bilder trotzdem. Also bitte die mangelhafte Qualität nicht beachten. Die Fotos habe ich vor etwa einer Woche abends aufgenommen, und zwar in Deutschland Ich war mal wieder an meinem Lieblingsbeobachtungsplatz, und stau
Mehr hier
Nach einer Pause im vorigen Jahr habe ich heuer wieder Mornellregenpfeifer angetroffen. Sie waren nicht so zutraulich wie gewohnt. Daher stelle ich mal ein Gruppenbild in der Landschaft ein. Ich denke, so kann die Ausgesetztheit der Vögel während des Zuges vermittelt werden. Was meint ihr?
Etwa Lerchengroß und wegen ihrer heimlichen Lebensweise schwer zu finden. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Die kleinen Versteckspieler sind wieder da und machen es einem nicht eben leicht. Auf Helgoland fliegen sie einem um die Ohren (leicht übertrieben), hier sind sie die Nadeln im Heuhaufen. Es gibt Halme, die braucht kein Mensch, aber eben die kleinen Schönheiten. Ganz frei wollen sie irgendwie nicht in Erscheinung treten. Ist wohl ihre Lebensversicherung. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Diese Zwergschnepfe hatte sich, sehr zur Freude aller "Vogelverrückten" auf Helgoland, mit dem Untergrund vertan. Oder sie war einfach am Ende ihrer Kräfte. Die eigentlich perfekte Tarnung gab es auf dem Stein im Hafenbecken jedenfalls nicht. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Eine kleine Sonntagsaufgabe. Bei dem Ausschnitt ist es nicht mehr schwer, zeigt aber doch wie sie mit dem Untergrund harmonieren, wenn sie wollen. Einen schönen Sonntag wünscht Thomas
Mehr hier
Goldregenpfeifer halten einiges aus. Meine Spur auf der Düne sah der einer Meerschildkröte nach der Eiablage nicht unähnlich. Der Lohn sind dann die schönen Limikolen formatfüllend. Wie sprach der Altmeister Fritz Pölking? Höchstes Lob, wenn sie vor dem Fotografen einschlafen. Man fühlt sich geadelt. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Habe nach der Gartenarbeit noch die letzten Sonnenstrahlen genossen. Von einer Bank aus kann ich Kühe zählen, Vögel beobachten, oder die Leute auf dem Feldweg. Die Zwei hatten ihre Freude an den Wendungen, die der Starenschwarm geflogen ist. Ich habe mich gefreut, dass es noch welche gibt, die da auch Freude dran haben und nicht auf ihr Handy starren. Die Welt ist schön! Beste Grüße Thomas
Mehr hier
im tiefen Schlamm. Sie sind dort tiefer eingesunken als ihnen lieb war und haben wohl deshalb häufiger die Flügel eingesetzt. Mir wars recht. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Das war meine große Freude auf der Tour gestern (komme derzeit nur am Samstag zum fotografieren). Endlich hatte ich mal diese hübsche Schnepfenart vor der Linse, sie standen wie aus dem Nichts plötzlich da. Es gibt viel schönere Fotos, hatte mir auch was vorgestellt mit Wasserspiegelung und Vegetation, ........ Aber jetzt zeige ich es trotzdem wie es eben stattgefunden hat, weil ich auf diesen Augenblick lange warten musste, trotz einiger Anstrengungen. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Der Vogel war tiefenentspannt und hat das Schwimmversteck total ignoriert. Er hat auf der ins Wasser gefallenen Pappel gerastet, es war ein Glück, dass ich ihn überhaupt dort entdeckt habe. Nachdem ich ihn eine Weile mit 500 mm fotografiert habe, bin ich mit dem Normalobjektiv näher ran. Da hat er dann die Posen gemacht, die ich mir vorher gewünscht hätte. Hier war der Abstand etwa 1 Meter. Manchmal geht nichts, manchmal alles. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Was er da so interessiert beobachtet hat konnte ich nicht sehen, aber er stand mal für 10 Sekunden still. Ist erstmal der Letzte. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Vielen Dank für die geschätzte Aufmerksamkeit beim letzten WWL, ich habe noch ein paar. Bevor man mir jeden Monat Punkte kappt, kann ich sie auch zeigen. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Nachdem ich gestern ohne Foto nach Hause gegangen bin, hat mich heute das Glück umgerannt. Gestern wollte ich in der Heide Falter und Libellen fotografieren, Fehlanzeige. Die Nacht viel zu warm, kein Tau, Wind, Hitze,.... Heute musste ich mich selbst überreden trotzdem loszuziehen, es waren die gleichen Bedingungen. Vielleicht geht am Teich was mit dem Blutweiderich? Nichts! Aber 3 Waldwasserläufer auf den derzeit großen Schlickflächen. Also Makrozeug nach Hause gebracht und das Zelt am Ufer auf
Mehr hier
Der erbarmungslose Nordwinter naht... Anfang Oktober sammeln sich die Singschwäne überall am Rande der Vulkaninsel um sie schließlich in Richtung Südosten zu verlassen.
Mehr hier
Kraniche(Grus grus) im Oktober am Günzer See.
..ist bei Gartenbaumläufern ganz normal. Diesen habe ich beim Herbstzug 2013 an der Südspitze von Öland/Schweden fotografieren können. Sind ja ganz schön flink!
beim Flügel strecken. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Und manchmal hat man dann das Glück das alles passt, dann unterlaufen sie auch die Naheinstellgrenze. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Man trifft sie derzeit an den Küsten, rastende Knutt`s und andere Limikolen. Sie sind permanent in Bewegung, stochern im Schlick und fliegen wegen jedem Spaziergänger, besonders wenn selbige einen Hund dabei haben, auf und drehen eine Runde. Wo sie wieder landen ist unsicher. Alles geht sehr schnell, es sind exzellente Flieger, somit der Ausschuss sehr groß. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Wir haben gesehen, dass immer wieder Hirsche am Morgen durch die teilweise noch schlafenden Kraniche marschieren. So war der Wunsch geweckt. Schade, dass der Sound nicht mit dabei ist. Kraniche und röhrende Hirsche, es gibt kein schöneres Konzert. Fortsetzung folgt. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Der Waldläufer ist hier derzeit der Dritte im Bunde. Gemeinsam stochern sie das Teichufer nach fressbarem ab. Hoffentlich kommt der jetzt scharf an. Einen schönen Sonntag wünscht Thomas
Mehr hier
Den jungen Flussregenpfeifer hätte ich fast übersehen. Kein spektakuläres Foto, aber wie er da so im Lichtfleck stand hat mir gefallen. Ich mag sie und wünsche eine gute Reise! Heute früh war er weg. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Der Vogelzug ist voll in Gange. Während sich die Mauersegler schon verabschiedet haben, sind an manchen Teichen Limikolen anzutreffen. Diese liebenswerten Hektiker machen es einem nicht leicht, aber alleine die Beobachtungen sind schon eine Freude. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
werden uns wohl auch bald verlassen, wenn wirklich di Temperaturen erreicht werden, die angekündigt sind. Auch die Meisen haben schon einen recht frechen Pfiff drauf. Ich freue mich immer auf den Frühling, mag eigentlich jede Jahreszeit. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Das größte Kompliment, das ein wildes Tier dem Fotografen machen kann, ist, wenn es vor der Kamera einschläft. Fritz Pölking. Der Flussuferläufer ist eingeschlafen, die kleine Wndböe hat seine Schwungfedern etwas aufgestellt und mir einen Blick geschenkt. Glücksmomente im Schwimmversteck. Habe ihn auch noch aus etwa 1m mit dem 24-70 fotografiert und mir Sorgen um seinen Gesundheitszustand gemacht. Einfach davongeflogen ist er, als ich mich auf den Heimweg gemacht habe und schon ein gutes Stück w
Mehr hier
Eigentlich war ich am Ufer "meines Teiches" auf Makrotour. Die Rufe verrieten anwesende Limikolen. Also nach Hause, Utensilien und Wathosen geholt, ...... Habe nicht daran geglaubt, dass ich sie auf Fotodistanz bekomme. Wer also immer denkt, "wird sowieso nichts", könnte auch mal irren. Was war ich glücklich diese scheuen, schönen Vögel so vor der Linse zu haben. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Hier mal wieder ein kleines Lebenszeichen von mir aus der Elbtalaue. In vergangenen Jahr habe ich wieder intensiv am Thema Kranich gearbeitet. Unter anderem an einem kleinen Schlafplatz hier in der Gegend, der vorrangig zum Herbstzug besetzt ist. Ich hatte das große Glück, die Genehmigung zu bekommen, dort diverse Nächte verbringen zu dürfen, um das morgendliche Treiben zu beobachten. Leider gab es in all den Tagen vor Ort keinen Nebel, aber auch so bin ich sehr dankbar dafür, dass ich diesem Sc
Mehr hier
in groß und klein, ein Bild aus der Vorpommerschen Boddenlandschaft.
Mehr hier
Die Kraniche beginnen nun wieder Richtung Süden zu ziehen, doch sie sind nicht die Einzigen.
Hallo allerseits, nach längerer Inaktivität (hauptsächlich wetterbedingt) melde ich mich hiermit wieder zurück. Aufgrund des anhaltend schlechten und kalten Wetters sitzen viele Zugvögel fest. In der verschneiten Winterlandschaft finden viele Arten, allen voran Drosseln, nur mehr an enteisten Straßen Nahrung. Geschwächt vom Hunger kollidieren viele mit KFZ. Eine der getöteten Singdrosseln konnte ich heute sogar noch im Kühlergrill eines Autos finden. Solche Extremwetterperioden zeigen immer noch
Mehr hier
.. könnte man meinen. Vom Schattenriss auf dem Foto ist es bei fliegenden Kranichen oft gar nicht so einfach zu sagen, in welche Richtung ihre Reise geht. Auf jeden Fall bleibt es immer ein Erlebnis, das Emotionen hervorruft, wenn sie lautstark vorüber ziehen.
Mehr hier
Auch wenn ich im Moment leider nicht viel zum Fotografieren oder ins Forum komme, möchte ich doch auf diesem Weg allen ganz herzlich ein gesegnetes Weihnachten und ein geniales Neues Jahr wünschen mit ganz viel gutem Licht Dieses Foto ist schon ein paar Tage alt, um diese Jahreszeit sind kluge Gänse gaanz weit weg. Herzlichen Gruß Lars
Mehr hier
50 Einträge von 109. Seite 2 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter