50 Einträge von 353. Seite 7 von 8.
Wasserfall in einem Gletscher
Blick auf die Jungfrau. Erreichbar über eine Zahnradbahn von Grindelwald oder Lauterbrunnen. Dieser Blick erstreckt sich wenn man sich auf eine Wanderung zur Mönchshütte über den Jungfraugletscher begibt.
Auch eines meiner eingescannten Dias aus vergangenen Tagen. Das trübe Wetter läßt mich in meinen Archiven kramen. Das Bild zeigt einen paar Eisspitzen des Perito Moreno Gletschers in Argentinien.
Mehr hier
Ende September, am Nachmittag im Val Roseg (Engadin).
Ende September, kurz vor Sonnenaufgang im Val Roseg (Engadin).
Frühherbstnachmittag im Val Roseg (Engadin).
Seit Langem wollte ich nach Island zum Wandern. Dieses Jahr im August hat es jetzt endlich geklappt und ich konnte den Laudavegur von Skogár nach Landmannalaugar laufen. Die Landschaft vor allem aber die Kontraste und Farben haben mich absolut begeistert. Obwohl es hier bereits zu Haufe Bilder von dieser Route gibt, möchte ich eine kleine Serie zu dieser eindrucksvollen Landschaft zeigen. Da ich mit zwei Freunden unterwegs war (die nicht so fotobegeistert sind wie ich), blieb für das Fotografier
Mehr hier
Ein weiteres Bild vom Gletscherschliff am Schlatenkees. Es war ein Glücksfall das es kurz voher geregnet hatte, dadurch wirken Die Farben im Schliff noch intensiver. Ich freue mich schon auf Eure konstruktive Kritik, Michael
Mehr hier
Der Gletscherschliff am Schlatenkees beeindruckt mich jedes mal wieder von neuem, die Farben und Formen in dem vom Gletscher polierten Steinen sind unglaublich schön und abwechslungsreich.
Der Franz-Josef-Gletscher auf der Südinsel, in Nebel gehüllt. Hierdurch kommen die Farben ganz besonders intensiv zur Geltung. Der Gletscher grenzt direkt an den Regenwald an. Im Gegensatz zu unseren Europäischen Gletschern gehen diese in Neuseeland zumindest derzeit nicht zurück. Durch die Klimaerwärmung ist sogar damit zu rechnen, daß durch vermehrte Niederschläge unter Umständen ein weiteres Anwachsen möglich sein könnte.
Mehr hier
Strukturen einer Gletscheroberfläche
Serie mit 7 Bildern
Impressionen der Wanderung über den Lötschenpass. Route: Kandersteg—Chluse—Gasterntal—Selden-Lötschenpass—Kummenalp—Hockenalp—Lauchernalp Die Wanderung startete in Kandersteg. Wir folgten der Kander via Bütschels bis zur Chluse. Diese eindrückliche Schlucht stellt den Eingang zum sagenumworbenen Gasterntal dar, welches anschließend durchwandert wird. Von dort aus ging es über Gletscher zum Lötschenpass. Von der Passhöhe ging es Richtung Kummenalp—Hockenalp durch herbe, von kleinen Bergseelein du
Mehr hier
Den (Das) Kanderfirn habe ich auf dem Weg über den Lötschenpass aufgenommen. Dieses Foto dient erst einmal der Einstimmung auf weitere Fotos dieser Tour.
Diese Bild ist ein Zusammenschnitt von 9 Hochformatbildern, welches ich auf dem Moränenweg im Riederwald aufgenommen habe. Kleine Anmerkung in andere Sache Es besteht die Möglichkeit mit dem Naturfotografen Verein Schweiz unter Führung der Pro Natura den Aletsch und den Riederwald zu besichtigen resp. zu fotografieren. Es ist ein Anlass der vom 28-30. August Stattfindet. weitere Infos unter http://www.naturfotografen.ch
Mehr hier
Island an der Nordostküste. Wir waren mit einem Amphibienfahrzeug ( umgelabeltes US-Landungsboot ) auf dem Gletschersee unterwegs.
Der Perito Moreno Gletscher klettert hier grade im »Getschertempo« an Land. Zur Aufnahmesituation: Da ich kein Spanisch spreche, sah ich mir Patagonien mit einer Gruppenreise an. Damit fiel aber leider die Möglichkeit weg, mir viel Zeit für ein Bild zu nehmen und auf den richtigen Augenblick zu warten. Dieses Bild entstand vom Besichtigungsboot aus. Dieses Boot fährt in sicherer Entfernung am Gletscher entlang und dann zurück an die Bootsanlegestelle, von der aus der Gletscher fast nicht zu sehe
Mehr hier
...am Mt.Edith, Jasper Nationalpark, Kanada
ein sturm über dem nordmeer trieb die eismassen zurück an den strand, welcher der gletscherlagune jökulsárlón vorgelagert ist.(island)
Hallo zusammen! Die Neuerung, nun auch das Panoramaformat nutzen zu können, gibt mir die Möglichkeit, euch noch ein Foto meiner letztjährigen Islandreise zeigen zu können. Das Panorama ist eigentlich noch um einiges breiter und besteht aus 7 Aufnahmen, hier sind es nun vier. Es zeigt den Nordrand des Vatnajökull, welcher von den letzten Sonnenstrahlen des Tages getroffen wird. Rechts stauen sich am 2000m hohen subglazialen Vulkan Bardabunga die Luftmassen und regnen ab. Die Stimmung vor Ort war
Mehr hier
Hallo liebes Forum! In Fernweh schwelgend (daher der Titel) ging ich gestern mal wieder meine Island-Fotos durch. Dabei gefiel mir dieses hier sehr, welches ich bisher irgendwie übersehen hatte. Ich hoffe es gefällt euch ebenso wie mir Beste Grüße, Philip
Mehr hier
Unbeschreiblich schöne Lichtstimmung kurz vor Sonnenuntergang über dem kleinen Plateaugletscher Hrútfell an der Kjölur Route im isländischen Hochland. Ich hoffe, es gefällt euch! Beste Grüße, Philip
Mehr hier
Ein weiteres Foto aus Island, das ich eben beim Durchforsten meines Archivs entdeckt habe. Es zeigt das 12km breite Hochtal Vonarskard nördlich des Vatnajökull bei bestem Wetter. Was hatten wir für ein Glück mit dem Wetter... Der Aufnahmestandpunkt ist auf einem alten subglazialen, durch Erosion herausmodellierten Vulkanschlot mit vielleicht 50 Metern Höhe. Die Aussicht in alle Richtungen war atemberaubend. Damit wünsche ich euch allen ein gesegnetes neues Jahr mit viel Erfolg, Gesundheit und we
Mehr hier
Ein Foto vom Anfang meines Islandaufenthalts im vergangenen Sommer. Wir sind hier noch nicht im Hochland, sondern im Süden des Landes im Skaftafell Nationalpark. Ich glaube, solche Szenen sieht man nur dort oben im hohen Norden. Unter diesen bizarren Wolken liegt das höchste Bergmassiv Islands (mit den höchsten Gipfel Hvannadalshnjukur mit 2119m).
Mehr hier
Serie mit 28 Bildern
Hochlandtrekking in Island im Sommer 2008.
Ein weiteres Foto aus meiner Island-Reihe (und noch lang nicht das letzte ). Das wunderschöne Thjofadalir, das Tal der Diebe, an der Kjölur im isländischen Hochland: Dort kamen wir auf unserer zweiten Hochland-Trekking-Tour vorbei und es gefiel uns dort so gut, dass wir einen zusätzlichen Tag damit verbrachten, die Umgebung zu erkunden. Man könnte dort auch problemlos eine ganze Woche verbringen! Gruß, Philip
Mehr hier
Das isländische Hochland an der Kjölur Route. Diese ist nach dem Sprengisandur die zweitwichtigste Nord-Süd-Direktverbindung durchs Hochland. Sie folgt in weiten Teilen einem hunderte Jahre alten Reitpfad, der inzwischen zum Teil als Wanderweg genutzt wird. Diesem Weg sind wir drei Tage lang von Norden nach Süden gefolgt mit Ausgangspunkt im Hochtemperaturgebiet Hveravellir. Das Bild entstand nach der ersten Etappe. Abends stieg ich noch auf denn 1000m hohen Vulkan Raudkollur neben unserem Zeltp
Mehr hier
Auf der 1. Etappe unseres Trekkings nördlich des Vatnajökull folgten wir einige Stunden lang dem wunderschönen Nyidalur auf dem angrenzenden Höhenrücken. Bei solchen Anblicken merkt man von den 25kg auf dem Rücken nichts mehr. Island 2008.
Mehr hier
dieses Foto entstand während meines des Bergurlaubes 2007 im Ötztal in Österreich; es ist mein Lieblingsgletscher
ergeben hier meiner Meinung nach ein schönes Zusammenspiel.Norwegen 2007
Blick vom Gornergrat auf das Monte-Rosa-Massiv, Zusammenfluss von Gornergletscher und Grenzgletscher
Die Walliser Viertausender vom Kleinen Matterhorn aus betrachtet
Das Monte-Rosa-Massiv vom Gornergrat aus betrachtet
Blick von der Diavolezza aus auf das Bernina-Massiv mit dem Persgletscher, der sich mit dem Morteratschgletscher vereint.
Blick aus der Gletscherzunge gen Himmel
Piz Bernina (links) und Piz Morteratsch; Persgletscher, der in den Morteratschgletscher einmündet; Standort: Aufstieg zur Diavolezza
Am Vatnajökull auf Island
Blick von der Diavolezza aus: Zwei Gletscher treffen aufeinander - von vorne links der Persgletscher, von hinten links der Morteratschgletscher.
Gletscherabfluß auf Island
Der Morteratschgletscher bietet ein exemplarisches Beispiel für den dramatischen Gletscherschwund. Im Hintergrund Piz Palü und Bellavista.
Standort Diavolezza, Blick auf Piz Bernina mit Persgletscher und Morteratschgletscher, die rechts im Bild zusammentreffen.
Natur pur. Das Schmelzwasser des Vatnajökulls, dem größten Gletscher Europas, drängt unabläßig dem Meer entgegen. Im Hintergrund nähert sich eine Schlechtwetterfront. Die Gletscherflüße, zumindest auf Island, haben Nachmittags immer einen höheren Wasserstand als Vormittags. Ursache ist die Sonneneinstrahlung und die damit verbundene Erhöhung der Temperatur im Laufe des Tages.
Mehr hier
Hier nochmal eine Aufnahme vom Jökulsárlón auf Island.
Entstanden ist das Bild in Grönland auf einer Fotoreise 2004. Das klare Eis nennen die Grönlander Schwarzeis. Je nach Lichtverhältnissen leuchtet das Schwarzeis tiefblau!
Mehr hier
Der Eisberg schwimmt im Wasser in der Diskobucht vor der Westküste Grönlands.
Ein Gletschersee in den Islands größter Gletscher der Vatnajökull kalbt. Beständig brechen immer neue Eisberge ab und schmelzen in dem See. Wenn sie klein genug geworden sind treiben sie aufs offene Meer hinaus.
Typisches Islandwetter. Es handelt sich um den Breidárlón, einem Gletschersee am südlichen Ende des Vatnajökull.
Eisberge vor Grönland. Anlässlich Fotoreise Grönland Juni 2005 Weitere Bilder auf meiner Website http://www.fotoreisen.ch in der Bildergalerie Grönland: http://www.desert-tours.ch/4images/categories.php?cat_id=38
Mehr hier
Gletschersee Jökulsárlón, Island
Gletschersee Jökulsárlón, Island
50 Einträge von 353. Seite 7 von 8.

Verwandte Schlüsselwörter